Freitag, 25. Januar 2013

Bobingen flippte bei Roy-Black-Party total aus - Die Cannons ließen Singold-Halle in Flammen aufgehen ....

Kleine Foto-Reportage von der gigantischen Party zu Roy Blacks 70. Geburtstag am 25. Januar 2013 in der Bobinger Singoldhalle
mit den wilden Cannons
Ausverkaufte Singoldhalle in Bobingen beim Cannons-Konzert zum 70. Geburtag von unserem berühmten Schlagerstar Roy Black. 
Geboren am 25.Januar 1943 in Straßberg und gestorben am 9.Oktober 1991 am Silbersee.
Die Cannons waren Roy Blacks Rock-Band aus den 1960ern.
Sie halten durch. Bravo, Dolf, Günter, Dieter und Manfred! 
Und der junge Akkordeonist von Team 70. Und die drei kleinen Mädels als Chor bei "Dein schönstes Geschenk".  Soll auch die Enkelin eines Musikers dabei gewesen sein.

Herman the German, ein toller Musik- und Weggefährte von Roy Black and the Cannons.

 Wenn die Cannons "Twist and Shout" von den Beatles durch die Lautsprecher jagen, dann strahlen selbst Roy Black und Uschi Glas als Bravo-Starschnitt auf der Bühne.
Es wurde immer heisser in der ausverkauften Halle und und die Flammen der Leidenschaft schlugen immer höher ....

 Wir wissen es, wir wissen es: Frauenschwarm Roy Black mit dem rabenschwarzen Zigeunerhaar und der soulschwarzen Stimme, liebte meistens Blondinen. Natürlich hätte ihm auch die Sängerin Petra Schauer mit ihrem Auftritt im supersexy Kostüm gefallen, die man von Knüller wie "Yvonne, die Kuh" bestens kennt. Also, uns läuft da sofort ein Schauer der Erregung über den Rücken und tiefer ...

Manchmal spielten sich hinter dem Rücken von Roy Black dramatische Szenen ab. Günter Ortmann von den Cannons muss mal wieder auf die unzähligen Groupies des Augsburger Samtstimmen-Stars einen strengen Blick werfen .... 

Dieter Schwedes, Gitarrist und Sänger bei den Cannons, sang heiße Elvis-Songs, die den über 500 Gästen den Atem raubten. 
Begeisterte Wahnsinns-Reporterin auf der Bühne ...

Pausemachender Cannons-Bassist Manfred Bischof am Tresen ...


Firewall im Hintergrund ...


Hier, im Vorraum der Singold-Halle war der Feuerlöscher natürlich völlig fehl am Platz, wenn drinnen bei den "Cannons" und Petra Schauer die Bühne lichterloh brannte ...

Die von Roys Liebeslieder aufgewühlten Männer rissen sich beim Tanz um die begehrten superscharfen Blondinen ...

Wir könnens hier ja verraten: Dieses Pärchen vor uns wurde vom Cannons-Sound bald zu intimen Handlungen verführt, wobei Körpersäfte ausgetauscht wurden, also, zumindest etwas Spucke ...

Augsburgs Musiker-Legende Dolf Beutner, früher bei Bands wie Corrado 17, French Combo, Surfboys und Jackpot 5, trommelt jetzt bei den Retro-Cannons. Er freute sich über ein Straporträt in dem Magazin "Haunstetter Geschichten", das ihm von der leitenden Redakeurin persönlich überbracht wurde.

- - -

Roy Black, der sich immer als Augsbürger bezeichnete, wurde von Augsburg mal wieder voll verschlafen. Halt, Kulturbürgermeister Peter Grab spendierte ihm ein Namensschild, was die internationale Pop-Welt voller Ehrfurcht erschauern ließ .... (Grab war übrigens uch mit eine Blondine bei der R&B-Party!)
- - -


 Während Volkslied-Barde Heino Rammstein-Songs intoniert, futterten die Roy Black Fans die feine Roy-Black-Geburtstags-Torte, aber nicht von Konditor Heino gemacht ....


. . .


 Roy mit seinem Freund Günni im Roy-Black-Musical.

 Da lässt sich Roy Blacks Augsburg nicht lumpen, die größte und schönste Strasse wurde nach unserem berühmten Schlagerstar benannt.

- - -


Neues Roy-Black-Buch von Richard Letzkuss.


Der Schlagerstar Roy Black, der zuerst in den Augsburger Clubs mit den Cannons als Rock-Musiker auftrat und ins Augsburger Holbein-Gymnasium ging
gehört mit Bert Brecht, Jakob Fugger, Rudolf Diesel, Arno Loeb und Leopold Mozart zu den
bekanntesten Menschen aus Augsburg.