Samstag, 12. Mai 2018

Verschissene Zukunft für den Wahnhof

Augsburgs großes Zukunftsprojekt
Das Horror-Loch unterm Hbf kommt näher und näher
Schönes Versprechen.

Der kleine Schwindler.
Wir zeigen Ihnen, wie Lüge entsteht.

Was heißt gut, sehr gut, muss das heißen!
Das große Rätselposter begeistert alle Bahnkunden für Stunden.
Heute noch Realität, morgen Zukunft?



Willkommen in der Schlaustelle?


Wenn die Gegenwart unzumutbar ist, verspricht die Politik eine tolle Zukunft. 

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "War schon immer typisch für alle  totalitären Systeme."

Kaff-Fee-Treff?


Unser Geheimtipp: ein lauschiges Augsburger Plätzchen für ein heimliches Rendezvous mit der Kaff-Fee im Kaffe-to-go-Gäßchen.

Verficktes Augschburg

Fuck!

Es wir immer schlimmer, äh, besser, mit unseren Kollegen vom Augsburger Amtsblatt (AA). Jetzt kommt schon das sündige Wort "ficken" in der Überschrift vor. Sowas wurde vor einiger Zeit noch kirchenfreundlich als "f....." geschrieben.

Eine mächtige Steigerung gegenüber dem Wort "Arschloch" in der Überschrift. Und beim AA wird ja gleich noch das Kruzifx gefickt. Aua! Die wissen wohl nicht, wie hart ein Kreuz sein kann?

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Da hätte wohl nicht mal der Linus seine Freude dran gehabt!"

Gut, das gefickte Kreuz ist nur eine Zitat von diesem Blödermann. Aber immerhin als fetter Headliner. Da kann auch die Bild-Zeitung einpacken.

Wo bleibt nur der Blitz des Heiligen Aloisius Knollerus?

Oder hat dieser Wolfgang Schütz von dem AA einfach zu viel vom dem Gratis-Jack erwischt? Wir meinen, da vertragen wir doch um vieles mehr.

Musste nicht sogar die Augsburger Ex-Intendantin ein Theater-Stück zensieren, weil auf der Bühne das Kreuz pervers interpretiert wurde und sich Kirchenleute beschwerten?

Und jetzt sowas.

Fehlt nur noch, dass das Augsburg-Journal den Söder nackt am Kreuz bringt. Und die Stadtzeitung vielleicht die rote Sozi-Nahles plattgefahren bei der Kälberhalle auf einer Kreuzung?

Die Zagler-DAZ könnte den Schafitel bringen, der das Bahnhofstunnel fickt und die Neue Szene wie der Ritschie die CSU fickt. Geil, verficktes Augschburg, sagen wir da.


Und der katholische Augsburger Bischof Konrad Zdarsa kann sich über diese Gotteslästerung ja auch nicht mehr richtig aufregen, den haben sie ja unter dem neuen Chefretuscheur Schmitz soooooo klein mit Hut gemacht. Der "schweigsame" Bischof wird zum gefickten Kruzifix also schweigen müssen.

Warum das?

Weil der Bischof Konrad nämlich mit den AA-Kollegen nicht rummauscheln will, wie einst der "Wixxa" (das Satireblatt Eulenspiegel nannte ihn so, pfui!), sondern lieber mit uns gemeinsam bei brechtigem Schnaps heimlich John Most und Karl-Marx liest.

Gell, da müssen wir uns mächtig anstrengen, um so viel Leserschock noch zu übertreffen. Wo bleibt nur der nächste seitenspringende oder perverse Politiker, den wir absägen können?

Haben sich die AA-Bürschchen gar von diesem Impotenz-Poster-Motto inspirieren lassen?

Nur noch die alten Punkrocksäcke der Augsburger Porno-Punk-Band Impotenz können da mit ihrem Konzert-Slogan "WIR FICKEN EUCH ALLE" für ihren Auftritt mit Ton Steine Scherben bei Sommer am Kiez, im August 2018, einigermaßen dagegen halten.

Doofe Frage: Wird Impotenz bald die Hauskapelle der AA? Äh, das Wort Kapelle sollten wir in diesem Zusammenhang eigentlich möglichst vermeiden.