Sonntag, 7. April 2013

Sonntags-Bildla ... Vür Verrückte ....

Werbung für den schwul-lesbischen Rosamontag, am 8. April 2013, im Schallerzelt auf dem Augsburger Frühjahrsplärrer.

 Mehr Treppenstufen am Augsburger Rathaus. 
Damit der Geist da besser hochkommt?

 Sänger, Komponist , Relax-Spezialist und Designer Leee hat jetzt seinen neuen Licht-Design-Shop am Augsburger Predigerberg fertig und feiert das mit seiner flotten Mama.

Silvan L., Augsburgs bestfrisierter Gitarrist lässt nur durch seine Brille erkenn, welcher Musiker sein Vater sein könnte.... 

 Warum lässt Stadtbaumeister Merkle hier seinen Schubkarren einfach stehen? Ès warten doch noch so viele Baustellen auf Nachschub. Weiß er nicht mehr weiter?

 Was mag das heissen? Wikipdedia: "Parit Buntar is a main town in Kerian district, on the northwestern tip of PerakMalaysia."

 Wenn die Türme hinter den Dächern versinken, sind wir mit unserer Liebe allein ... 

Eh klarno, Augsburg, die VW-Stadt. V=Vollidioten und W=Wahnsinnige ...

 Wenn die bunten Fahnen wehen ... da am Oberen Graben ...

 Was meint sie wohl, die Ente, der Erpel, zum Thema Unesco Welterbe Augsburg als Wasserstadt?

Da kann weder Montessori noch Waldorf hinschmecken - Augsburgs höchster Kindergarten ist das Kinderhaus Kolibri auf dem Dach der Kresslesmühle ... 

Aha.

Wer spendierte der Geliebten des Oberbürgermeisters einen Goldzahn?


Da haben viele Plärrerbesucher schwer gestaunt, als sie im Bierzelt neben der hübschen Augsburger Wirschaftsreferentin Eva Weber einen Goldzahn zwischen Dirndls und Bierkrügen  aufblitzen sahen. Der goldene Zahn steckte im Mund der attraktiven Sigrid Vielfalt, die seit einiger Zeit das Bett mit dem Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, auch der Knochenmann genannt, teilen muss, äh, darf.

Ist ja klar, dass alle Bierzeltbesucher kaum noch den sexy Dirndl-Ausschnitt unserer flotten Wirtschaftsreferentin bewunderten. Alle linsten nur noch auf den glänzenden Goldzahn und rechneten nach, wie viele tausend Euros der wohl gekostet hat.
 Bei den aktuell wahnsinnig hohen Goldpreisen, kann sich nicht jede und jeder so einen kostbaren Goldzahn leisten. Auch nicht eine begabte Werbe-Dame wie Sigrid Vielfalt.

Eine boshafte Bierzelt-Kellnerin, der die Vielfalt immer im Weg stand, erklärte uns, wie der Goldizahn angeblich in den Mund der Vielfalt kam: "Wissen Sie, ihr Geliebter wollte nicht, dass sie gegen die sexy Bluse der Weber keine Chance hatte. Da schenkte er ihr den Goldzahn samt Implantation. Sicher auch in der Klinik wo sie sich schon mal den Bu ... äh ... das Kiefer grösser ... äh ....kleiner  sägen liess!"

Aha, sagen da wir, und das sollen wir jetzt glauben?

Wir nicht, aber unsere bekloppten Leser hundertpro!