Samstag, 6. September 2014

Au Backe: In Augsburg herrscht die Bake: Eine Zeitungsseite wird zur Legende! Und ein Wortschreinermeister wurde an einer Schlaustelle geboren!

Alle mal herschauen! Diese Zeitungs-Seite geht in die Augsburger Medien-Historie ein!

Neulich, am Donnerstaqg, den 4.September 2014, haben wir uns 100 Stück Augsburger Allzufeine (AA) gekauft. Warum? Na, das verraten wir hier gerne. Da war eine Seite drin, also Leute, die wird zur Augsburger Legende.

Es ist die Seite 23. Eine ganze Seite voller rot-weißer Geistesblitze durften wir in unserer Heimatzeitung genießen. 

Ach was, das war kein einfacher Genuss, diese reich und genial bebilderte Seite mit einem Superlayout im Goldenen Schnitt war und ist eine Meilenstein-Seite im "Feuilleton regional". Ja, das war ein Glanzicht, ein Leuchtturm, eine Dachmarke, gar ein optischer Sensationshöhepunkt der Augsburger Zeitungskunst aller Seiten und Zeiten, den unsereins gar nicht beschreiben kann.

Da müssen dann schon Bildhauer des Wortes her, wie Marcus Ertle (Neue Szene, Prof. Spätzle), Wortbeißer Manfred Seiler (Kultur-Kritiker), Siegfried Zagler ("In Augsburg hat das Wort 'Baustelle' babylonische Höhe erreicht. Hier zeigen uns Baustellen, wer wir sind und wer wir gerne wären.") von der DAZ - oder eben ein großer und geschickter Wort-Jongleur wie Michael Schreiner, oberster Kulturboss bei der AA. Da kann keiner sonst ranschmecken.

Vergiss ab sofort auch all die sogenannten Augsburger Fotogurus wie die Bullus, Diekamps, Eberles, Hornischers, Hosemanns, Hinrichs, Knöferles, Loebs, Menkels, Puchners, Walls, Wyszengrads und Zoepfs. Die Fotoreihen von Schreiner gehören zu den meistgelesenen in der Online-AA, sie werden in 3 Monaten bis zu 90mal aufgerufen!

Da können wir Skandal-Heinis mit unseren 122.388 Aufrufen in 3 Monaten doch heimgehen.

Und sollte mal der "Baustellenfotograf" bei der Handwerkskammer ein eigener Beruf werden, dann schlagen wir Michael Schreiner als obersten Ausbilder dafür vor.

Wenn es bald ein Augsburger Zeitungs-Museum gibt, dann wird diese Seite mit der Überschrift "Streifzug durch Agusburg - Von der Allgegenwart der Absperrungen - Augsburg rot-weiß oder: Hommage an die Baustellenbake" das Oberprachtsück darin. Den Wortwitz mitbekommen? Streifzug? Baken in rot-weißem Schrägstreifendesign? Aha! Da streift einen irgendwann doch der Blitz der Erkenntnis. Da ist der Wahnsinn nicht mehr weit. Und das Streifenhörnchen frisst das rot-weiße Hirn!  

Diese Fotostrecke (Wir versuchen auch mal einen Baustellenwitz!) wird zum Sehzeichen, zum VorBild (!) aller Fotografen in Augsburg und Umgebung. Wir überlegen uns schon einen "Fred-Schöllhorn-Preis" dafür auszurufen. Immerhin hat der gute Fredl schon das eine oder andere Sensationsfoto von geohrfeigten Politikern in Augsburg gemacht. Foto-Fredls Motto: "Erst kommt der Vordergrund! Hintergrund soll lieber der Redakteur bringen!"

Oder sollen wir den Preis lieber gleich "Die Goldenen Bake" nennen? Wenn uns der Schreiner Michael nur verraten hätte, was eine Bake ist. Jetzt müssen wir selber nachschauen im Lexikon der Bilder, Abteilung Baustelle und ...

Halt, nicht mehr nötig, unsere ukrainische Putzfrau hat eben ihre frische Wischerei in unserer Redaktion mit einer "variablen Baken-Raute, bewährt auf Wanderbaustellen, mit Lampenflankenschutz" (diesen unvergesslichen Satz müssenen wir natürlich von Michael Schreiner klauen!), beschützt. Damit wir ASZ-Dödels nicht reintrappen! "Das ist ein jetzt mein rot-weißer Baustellenabgrenzungsschutz", erklärt sie uns. Wohl schon leicht infiziert vom Schreinerismus?

Doch wir trinken lieber noch ein anregendes Schlückchen zum Wohle unserer doofen Leser und lassen uns in der Redaktions-Barke (schwarze Couch) in die herrlich geschreinerte Wortwelt davontragen .... Dorthin wo wir als einfacher Mensch, als AA-Leser, endlich akzeptiert werden und auch mal mit einem kunstverständigen "Du" angesprochen werden wie bei dem Schreinermeistersatz: "Du musst Straßenseiten wechseln, neue Worte finden, Umlaute suchen, dich auf Grammatik und allerlei notgeborenen Sätze einlassen."

Was würde ein Zagler in der DAZ über Augsburger Baustellen schreiben? Vielleicht das hier: "In Augsburg hat das Wort „Baustelle“ babylonische Höhe erreicht. Hier zeigen uns Baustellen, wer wir sind und wer wir gerne wären." Das reicht nicht, lieber Sigi, um den Olymp des Wortbaustellenuniversums bis ganz oben zu erklimmen.

Unsere ukrainische Putzfrau erklärt uns, dass sie selten von einem Artikel in der AA dermaßen tief bewegt worden sei. Sie konnte direkt draus die schönsten Wörter auswendig zitieren: "bebaustellte Zonen ... Allgegenwart der Absperrungen .. Quertreibereien, ... hinter den siebenhundert Bakenwäldern". Und als absolute Krönung wiedcerhlt sie immer wieder ein Wort aus Schreiners Poesiebaukasten: "Zugangsgewohnheitstier!" Wie ein heiliges Mantra. Sie beginnt es zu singen. Es könnte ein Hit werden.

P.S.: Auf jeden Fall ernennen wir schon mal Michael Schreiner zum Baken-Baron, ehrenhalber. 

P.P.S.: Wir warten auf seinen VHS-Vortrag: Was ist eine Bake, und wie kann ich eine rot-weißen Altar der Kunst daraus fertigen?

Noch was: Fast vergessen: Mit den hundert Zeitungsseiten 23 vom 4. September aus der AA haben wir unser ganzes Büro tapeziert. Oben, unten, links, rechts, vorne, hinten. Das inspiriert uns ungemein. Woisch was i moin? Jetzt wissen wir dank dem Wort-Schreiner auch warum das Internet-Portal der Stadt Augsburg so anders ist: ""Rot-weiß sind die Stadtfarben in Zeiten bedeutender Umwälzungen."

Doku-Shot: Wenn der Wortdrechsler schreinert: "Erst durch die Erfahrung des Bakenseins erkennen wir die die Bedeutung von Wörtern und durchgehenden Sätzen, für die man als Zugangsgewohnheitstier blind war."

 - - -

Wir lernen mit Caputto, der Kinderseite unserer ASZ

Die Bake

- eine Selbstrettungseinrichtung auf See, siehe Rettungsbake

- eine Entfernungsbake als Ankündigungsbaken am Fahrbahnrand vor Bahnübergängen oder vor Ausfahrten von Autobahnen und Schnellstraßen

- eine Leitbake zur Verkehrsführung im Straßenverkehr

- eine Funkbake, einen Peilsender mit genau bekannter Position, der in der Funknavigation zur Orientierung dient

- sogenannte Fluchtstange, die im Vermessungswesen verwendet wird