Samstag, 13. April 2013

Wahnsinn: Die Leichen der Augsburger Missbrauchs-Mönche von St. Stepahn werden ausgegraben !

Hier sucht das Fahnder-Team auf dem Stephansplatz den Weg zum Augsburger Friedhof der Benediktiner von St. Stephan wo die üblen Missbrauchs-Täter liegen.

Juhu! Endlich hat unser Augsburg auch einen Missbrauchsfall. Leider hatte es der frühere katholische Bischof Wixxa nicht so richtig geschafft. Nun aber das Kloster St. Stephan in Augsburg mit zwei tückischen Triebtäter- Mönchen. 

Damit man sieht, dass die Mönche der Augsburg Abtei St. Stephan, zu der noch eine Schule und ein Internat gehören, den schlimmsten sexuellen Missbrauchsfall, der bei ihnen vor Jahrzehnten vorkam, auch wirklich ernsthaft verfolgen, wollen sie jetzt einen ungewöhnlichen Schritt machen, wie man hört. 

Es wurde bekannt, dass der Augsburger Komponist Wilfried Hiller behauptet, dass er von zwei Patres des Internats von St. Stephan in Augsburg  in den 1950er Jahren oft sexuell missbraucht und körperlich gezüchtigt wurde.


Hier vermuten die Fahnder das Grab des pädophilen Missbrauch-Mönches. Das Indiz: Deutlich ist der hervorstehende Penis-Knochen des perversen Missbrauchstäters auf dem Grab zu sehen.

Nun wollen der Direktor des Gymnasiums St. Stephan, Franz Lettner und der Klosterabt Theodor Hausmann, dieses Verbrechen möglichst schnell und radikal aufklären. 

Weil allerdings die von Hiller beklagten Missbrauchs-Mönche schon ein paar Jahre tot und im Klosterfriedhof von St. Stephan beerdigt sind, wird von Lettner und Hausmann nun sofort ein Ausgrabungskommando aufgestellt. 

Das Ausgrabungskommando soll die Leichen der beiden aus ihren Särgen im Grab holen und zu einem DNA-Test bringen, wo man Hillers Behauptungen dann vielleicht mit DNA-Spuren juristisch einwandfrei feststellen kann. Wer will schon eine Vorverurteilung?


Hier gehts in die ehemalige Augsburger Hölle des Missbrauchs rein ... Internat der Benediktiner-Mönche St. Stephan.

 Am besten nur bei Nacht an der Pforte klingeln. Muss ja nicht jeder sehen, wer hier wissen will, was da drin so Schreckliches passiert ist ...


P.S.: Einige Schüler von Gymnasium St. Stephan sollen sich schon für das Ausgrabungskommando auf dem Klosterfriedhof gemeldet haben. Aber es werden noch weitere gesucht, die sich dazu melden. Schaufeln und Spaten werden dafür von der Klostergärtnerei zur Verfügung gestellt.


Der letzte Benediktiner-Mönch in St. Stephan wurde vorsichtshalber gleich mal hinter Gitter gebracht. Da kann der Frühling ruhig kommen und die Säfte gären lassen ...

Inzwischen haben die Schülerinnen und Schüler von St. Stephan schon heimlich ein Warnschild an der Mauer vor ihrem Gymnasium angebracht. Falls mal wieder der eine oder andere Pfarrer oder Mönch zu rollig wird ...

Ein mannshoher Zaun soll die Insassen des Augsburger Gymnasiums St. Stephan vor zukünftigen Triebtätern effizient schützen. Hoffen wirs!

Bravo Peer - SuPeer! Das rote Fettnäpchen-Monster Steinbrück macht sich bei uns schwer beliebt!

Laut den Roten: Augsburg zweitälteste Stadt!

Deutschland Ober-Sozi, der gute alte SPD-Sack Peer Steinbrück, auch das "Fettnäpfchen-Monster" genannt, kennt sich ja mit Zahlen gut aus.

Drum glauben wir es dem Peer doch sehr gerne, wenn er mit seinen gesamten SPD-Kumpanen unser herrliches Datschiburg zur zweitältesten Stadt Deutschlands erklärt. Bravo! Weiter so! Steinglück! Unsere Datschi-Stimme hast Du! Woisch was i moin?


"Kannst schon noch bissle bei uns bleiba, lieber Peer, unser Zirbel-Fettnäppfle ist hier schon von ganz anderen vielfältigen Leuten besetzt", meint unsere ukrainische Putzfrau mysteriös grinsend.

- - -

- - -

*** Am roten Peer sollte sich mal unsere fehlgeleitete Tourismus-Propaganda von der Regio ein Beispiel nehmen, die uns leider immer jünger machen will. Wer sitzt denn da im Vorstand? Der einfältige CSU-Gribl halt schon wieder, der unser schönes Augsburg in einen Maulwurfshügel verwandelt hat? Zeit für den Augsbürger mag er haben, aber von Augsburg hat er ancheinennd leider nicht viel Ahnung.

Laut den Schwarzen, die in der Regio sitzen: Augsburg drittälteste Stadt!


- - -
Steinbrück hat GeDult
In Augsburgs längstem Open-Air-Kaufhaus, der Dult, zwischen Jakober- und Vogeltor, nahm sich der SPD-Kanzler-Kandidat Peer Steinbrück etwas Zeit für die Augsbürger.
Mit viel Geduld hörte er sich die Datschi-Meckerer an.
Peer Steinbrück auf der Augsburger Dult. Im Hintergrund lacht Bahrgeld mit rotem Schal. (Fotos von Siegfried Stiller)

* Augsburgs OBerSPDler Stefan Kiefer überliess den Dultspaziergang mit Peer Steinbrück seiner Parteifreundin Uli Bahr. Schließlich will sie ja in den Bundetag nach Berlin und er nur ins Augsburger Rathaus. So hatte der Kiefer Zeit, um Zuhause einen Ikea-Schrank zusammenzubauen. Er lebt noch.



Bildla zum Relaxen ...

 Zum ersten Mal in diesem Jahr stehen die Leute in Augsburg beim Eis Schlange.
(Foto in einem Augsburger Einkaufs-Center)

 Muss das nicht Pfarrrad heissen?
(Bei einem Augsburger Supermarkt)

 Hey, du, Fotograf, keinen Schritt weiter, sonst ... 
(Aus unserer Serie "Ein Hunde-Leben in Au ! gsburg)
(Foto in der Jakober Vorstadt)

 Hier will doch jedes Kind seinen Geburtstag feiern ....
(Foto im Augsburger Textilviertel)

 Ich will hier rein! 
(Geheimste Kneipe in Augsburg weit und breit)

Gell Hundle, du bisch mei i-Baik.
(Aus unserer Serie "Ein Hunde-Leben in Au ! gsburg)

 Weit und breit keine Nazi-Symbole in Augsburg.
(Foto im Herrenbach geschossen)

 Hey Internet, wo ist das verdammte Kochrezept?
(Foto an der Rückseite eines Augsburger Imbiss-Restaurants)

 Der Benno Klein, typischer Augsburger Strassenbau-Arbeiter, man sieht an ihm  bestens, warum da nix vorwärts geht hier ....
(Foto beim Fabrikschloss)

 Du bist nicht allein, wenn du träumst von dem Frühling .
Kannsch mia scho glaubn.
(Roy Black, Augsburgs Schlagerstar erster Hit)

 Sollen wir das jetzt glauben? Foto in der Jakober Vorstadt.
(Bei einem Augsburger Supermarkt)

 Jetzt hör mal Hundle, du läufst mitten auf einen Radweg, das macht 20 Euro Ordnungsstrafe, gell. (Aus unserer Serie "Ein Hunde-Leben in Au ! gsburg. 
(Foto in Pfersee)

Die eine so, die andere so ... 
(Foto am Augsburger Stadtgraben)

Ab sofort ist die Augsburger Kahnfahrt am Oblatter Wall zum Rudern eröffnet: Es sollen noch einige Boote frei sein, wie man sieht. Wir empfehlen für Frischverliebte die Fahrt durch die dunkle Steinbrücke ....

Und der inthieme Horschtl serviert uns poetischen Bayern-Schlamm mit seiner Lyrik-Horde. Aber: Lieber Schlamm- als Blut-Bad ...