Donnerstag, 20. Januar 2011

Monster im Augsburger Rathaus?


Unheimliche Gestalten und diverse Monster wurden im Augsburger Rathaus gesichtet. Es waren aber nicht die Augsburger Stadträte, Referenten und Bürgermeister, nein, sondern junge Künstler und ihre Werke. Beim Ausstellungsprojekt "Freiraum" mit Bildern, Fotos, Collagen, Installationen, Skulpturen, Mode und Architektur von jungen Künstlern aus verschiedenen Augsburger Schulen war ganz schön was los im Erdgeschoss des Rathauses. Für flottrockigen Sound sorgte die Combo Frau Wohlfahrt.













Da kann man dem Augsburger Schulreferenten Hermann Köhler nur gratulieren. Sein Vorgänger Sieghard Schramm war auch anwesend! Eine grandiose Idee, die Kunst aus den Schulen an die staunende Öffentlichkeit zu bringen. Wer in den nächsten Tagen am Rathaus vorbeikommt, sollte da auch kurz reinschauen. Unbedingt! Schwöre!

Man wird total überrascht sein, wie witzig, wie hintersinnig, wie erotisch, wie verrückt, wie blutig, wie modisch, wie fantasiereich, wie wild, wie provozierend, wie horrormässig, wie flippig, wie bunt, wie kreativ Augsburgs junge Kunst ist!

Beteiligt sind an dem Augsburger Ausstellungsprojekt "Freiraum" die FOS Gestaltung und die Gymnasien Peutinger, Holbein, Stephan, Maria Stern, Stetten, Maria Ward, Anna und Maria Theresia. Noch eins vergessen?