Samstag, 28. Februar 2009

Komisches Fugger-Potrait?


* Auch ein illegaler Augsburger Künstler liefert einen Beitrag zur Diskussion um Jakob Fugger. Gezeigt wird in einem erschütternden expressionistischen Portrait das wahrhaftige Gesicht des geldgierigen Handelsherrn.

* Die scharfe schwarze Linienführung zusammen mit dramatisch rosefarbener Kolorierung lässt uns das ganze Ausmaß der menschlichen Katatrophe nur erahnen...
Auch die Plazierung des Kunstwerks an einer stark befahrenen Kreuzung ist symbolhaft.

* Treffen nicht auch hier Mercedes und Fiat, Arm und Reich aufeinander?
Und das Rot und Grün der Ampeln, ein einziges Gleichnis von Gasgeben und Bremsen?
Eine einzigartige Übersetzung der historischen Tragödie in moderne Formensprache

Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!