Freitag, 7. Februar 2014

Unerwarteter Stargast am Augsburger Theater zum Brecht-Festival: Adolf H. Da staunt sogar der Pabst!

Adolf H. als umjubelter Überraschungsbesucher vor dem neuen
Augsburger Theater: 
"Ihr müsst mehr Brecht bringen!"


Kostspieliges Festival-Werbebanner am Augsburger Theater musste extra für den Brecht-Fan Adolf H. angefertigt und aufgehängt werden. Dem Vegetarier und  Nichtraucher Adolf H. zuliebe wurde die Zigarre aus dem Brecht-Mund retuschiert.

"Von meiner Loge im Augsburger Theater aus, gefällt mit sogar der Augsburger Datschi-Kreis vom Brecht", meint Überraschungsgast Adolf H. "Aber, bitte, mehr nackte Evas!"

Adolf H.: "Der gute Mensch von Sezuan auf der Augsburger Bühne hat mich wieder zutiefst bewegt!"


 "Alles für Augsburg! Darum auch Bert Brecht für Augsburg!"
Adolf H.: "Wir sollten die Augsburger Theater-Vergangenheit endlich mal aufarbeiten. Wenns sein muss, zurück bis Augustus!
"Was rufen da unten die unzähligen Brecht-Fans uns zu?", überlegt sich laut Gauleiter Karl Wahl auf dem Theaterbalkon. "Hanswurst?"

 Am Ende des Augsburger Fugger-Boulevards, gewidmet dem "Genialen Baumeister des Dritten Reiches" von der schwäbischen Gau-Hauptstadt Augsburg, sollte das neue Theater stehen,
wo nur noch Brecht-Stücke gespielt werden sollten. 

Adolf H.: "Natürrrlich - mit Wagnerrr-Musik!"

Wer hat die Augsburger Zukunft eingesperrt? Kann die Polizei helfen?


Text auf dem Schlüsselfahndungszettel:
Achtung! Derjenige, der am 04.08.2013 von diesem Schrank einen Schlüsselbund abgezogen hat, möge diesen bitte bei der nächsten Polizeidienststelle bzw. im Tiefbauamt der Stadt Augsburg, Schwimmschulstr. 15, Verkehrstechnik abgeben. Vielen Dank.



Die Zukunft, die ja endlich in Augsburg angekommen ist, wurde nicht leichtsinniger weis entsorgt. Nein, sie wurde sicher in Metallschränken verwahrt. Das Dumme ist jetzt nur, wenn man irgendwo in Augsburg die Zukunft braucht, dann kann man sie nicht rauslassen. Denn wie uns ein Zettel an einem dieser Metallschränke verrät, wurde der Schlüssel dazu verschlampt. Wer hat ihn? Wer hat ihn gesehen? Könnt Ihr uns bei der Suche nach dem Zukunfts-Schlüssel helfen?

Hier wähnte man Augsburgs Zukunft sicher verwahrt. Aber das täuscht, wenn man genauer hinschaut und mal den angeklebten Zettel konzentriert liest.

Ungerechter Gribl sauer: "Immer stiehlt mir die Weberin die Schau!"

Gribl schimpft (nach Beratung mit seiner Geliebten)  über sein neues Wahlkampf-Foto mit der ganzen Augsburger CSU-Truppe: Iimmer stiehlt mir die Weberin die Schau!" Wahlkampfmanager Ritchie Hörich: "Ich kann das auf dem Foto echt nicht erkennen!"