Dienstag, 22. Dezember 2015

Der Beschiss des Jahres: Arno Loeb klaut den begehrtesten Augsburg-Pokal!

Oberwichtigtuer Arno Loeb schnappte sich unerlaubt Augsburgs begehrtesten Pokal.
Wir hoffen nur, dass die seriösen Augsburger Medien diese Peinlichkeit stillschweigend übergehen!

Wir wissen es ja, es war niemals der doofe Arno Loeb, der sich den Pokal als Erfinder der größten ältesten Augsburger Konzert-Reihe "Band des Jahres" verdient hat. Aber irgendwie ist es ihm neulich gelungen, sich bei der Feier zu "30 Jahre Band des Jahres" im Glyzerin einzuschleichen. Und als Walter Sianos, Chefredakteur der Neuen Szene, Veranstalter dieser Reihe den Pokal an den eigentlichen Erfinder von "Band des Jahres" übergeben wollte, sprang dieser aufdringliche Loeb einfach auf die Bühne und krallte sich den Pokal. Pfui!

Walter Sianos erzählt dem staundenen Publikum wie er von seinem einstigen Szene-Boss Loeb gefoltert wurde.

Besonders schlimm finden wir, dass der Augsburger Pop-und CSU-Held Ridschie Goerli dem vermeintlichen Pokalempfänger bewundernd die Stiefelspitze abschleckte. Als das die Augsburger Pop-Beauftragte Barbara Friedrichs (die alle Augsburger Bands reich macht) und der SPD-Landtagsabgeordnete Linus Förster, der mit roter Zirkusjacke auf der Bühne das Mikro verängstigte, es dem Gribl-Knecht-Goerli gleichtaten und dem diebischen Loeb nicht nur herzlich gratulierten sondern ihm auch noch mit gekrümmten Rücken als Fußschemel dienten. Doppel-Pfui!

Nach dem unverschämten Pokalklau trat Arno Loeb noch mit seinen Porno-Punkern Impotenz vor tobenden Publikum im vollen Bob's Oberhausen (ex-Charly-Bräu) auf und feierte hemmugslos seinen Diebstahl.

Einige aufrechte Oberhauser Punrkrockfans ...

... versuchten der diebischen Elster Loeb den gestohlenen Pokal
wieder abzunehmen ... 


... was aber leider, leider misslang.

Während die Augsburger Pop-Promis (teilweise städtisch angestellt) im Glyzerin mit sanfter Hintergrundsmusik von Real Deal, Les Must, Die Herren Polaris, Adulescens, Andy Kalb und Wunderwelt ihre Erfolge gegenseitig beklatschten, parlierte Arno Loeb vor seinen Oberhauser Kumpels mit schmutzigen Lügengeschichten über den BJ-Pokal, den er sich angeblich ehrlich verdient habe.