Dienstag, 29. Mai 2012

Sex-Skandal bei den Augsburger Piraten: Ketten-Monster tritt zurück ...



Nicht nur die Augsburger CSU hat diverse Sex-Skandale zu bieten, jetzt legen auch die Augsburger Piraten los: Der Augsburger Pirat Thomas Z., der aus dem Problemviertel Lechhausen kommt, soll der Piraten-Frau Monika K. ominösen Sex mit Ketten angeboten haben. 


Was genau ist vorgefallen? Unsere Spione berichten aus der Piraten-Szene: Als Monika K. zum Rauchen vor eine Kneipe ging, in der gerade die Augsburger Piraten tagten, soll sie das Fahrrad von Thomas Z. gesehen haben, das nicht ordnungsgemäss abgesperrt war. Daraufhin soll sie ihren Parteikollegen zum Absperren mit der Kette aufgefordert haben. Woraufhin 'Thomas Z. die sexistische, ja fast pornografische Bemerkung fallen liess: "Ich sperre nur Frauen mit Ketten ab!" 

Dabei soll er Monika K. auch sehr merkwürdig angeschaut haben. 

Dieser unglaubliche Sex-Skandal wurde sofort dem Augsburger Piraten-Vorstand gemeldet. Nun überlegt man im Piraten-Vorstand, welche Strafaktion gegen Thomas Z. verhängt werden soll. Aber dieser ist angeblich sofort von allen Ämtern zurückgetreten und nach Berlin geflüchtet. 

Die CSU will Rock-Könige Phallus Dei statt Raketen-König Wernher von Braun für Gymnasiumsname!



Wahnsinn: Noch ist es geheim, aber die Friedberger CSU wagt wieder mal einen kühnen Schritt. Sie will das Wernher-von-Braun-Gymnasium in "Phallus-Dei-Gymnasium" umbenennen.

Hier ist die Begründung: "Wernher von Braun ist der Namen eines SS-Obersturmbannführers, Erbauer der Vernichtungswaffe V2 und aktiver Teilhaber an der Menschenvernichtungsmaschinerie des Naziregimes. Allein bei der Herstellung seiner Vernichtungswaffe V2 starben 20.000 Zwangsarbeiter im KZ Mittelbau Dora. Wernher von Braun war ein gnadenloser Opportunist, für den der Zweck jedes Mittel heiligte.


Unsere CSU meint: Christliche Kinder und Jugendliche brauchen andere Vorbilder: Menschen, die Ihnen Orientierung geben und humanitäre Werte vermitteln. Menschen, die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und Zivilcourage zeigen. Menschen, die Mitgefühl und menschliche Stärke besitzen. Daher sind wir von der CSU der Meinung, dass es den SchülerInnen nicht zuzumuten ist, unter dem schrecklichen Namen Wernher-von-Braun zu lernen. Lieber was tolles Rockiges!"

Einige CSU-Stadträte in Friedberg wollen nun den Namen "Phallus Dei" für das Gymnasium verwenden. Warum? Ist doch klar: Weil die Krautrock-Combo "Phallus Dei" (später "Gift") eine bekannte Rockband der 1970er war und als Hippie-WG im Friedberger Stadtturm lebte.



Hier mehr Info zu "Phallus Dei":  http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/Gift

Wir verstehen nicht, warum doch recht intelligente Leute wie Jacoba Zapf, Lehrerin, Sprecherin des Frauenforums Aichach-Friedberg / Claudia Eser-Schuberth, Dipl.Soz.-Päd., Kreisrätin, Stadträtin Friedberg / Marion Brülls, Dipl. Soz.-Arb., Kreisrätin, Stadträtin Friedberg der schöne Name "Phallus Dei" für das Gymnasium nicht gefällt. Sie wollen jetzt eine Petition dagegen machen ...