Freitag, 13. Juli 2012

Süss wie Pistazie .....


Gerne verlässt die Grünen-Bossin Claudia Roth bei schönem Wetter ihr Büro in Augsburg und geht mal auf die andere Strassenseite. Dort ordert sie bei ihrer Lieblings-Eisdiele Sorrento die eine oder andere leckere Eiskugel zum Schlecken.

Am liebsten macht das unsere Claudi natürlich als verkleidete Pistazie. Damit zeigt sie auch der ganzen Welt ihre Sympathie für das finanzgeschüttelte Griechenland, woher die meisten Pistazien kommen.

Krachbummfallera ...



Mal wieder so ein richtiges Punkfeschtle ....Irgendwo versteckt zwischen Büschen und Bäumen im Osten von Augsburg-Lechhausen ...

Wieder Sex-Ärger bei Weltbild ....

Bild: Doku aus der Fachzeitung Börsenblatt.

Der Augsburger Büchergrosshändler und - Versender Weltbild kommt mit einem aktuellen Sex-Buch nicht klar. Währen das Sadomaso-Werk "Shades of Grey" mit moralischer Warnung verkauft wird, darf das Erotik-Aufklärungsbuch "Make Love" vom Augsburger Weltbildverlag den Kunden nicht angeboten werden.

Wir zitieren: "Erstaunlich ist, dass die derzeit viel diskutierte Erotiktrilogie 'Shades of Grey', die aus Beschreibungen von sadomasochistischem Sex besteht und ein Frauenbild propagiert, bei Weltbild sehr wohl erhältlich ist", sagte Tolkemitt,  Leiter beim Verlag Rogner & Bernhard, in dem das umstrittene Aufklärungsbuch erscheint. "Aufklärung nein, Schmuddel-Porno ja, das kann einfach nicht die Einstellung der katholischen Kirche sein", findet der Verleger. Er fordert den Konzern auf, keine Programmzensur zu betreiben und sowohl 'Shades of Grey' als auch das viel "wichtigere 'Make Love' – das man quasi als Gegen-Porno und Pro-Liebesbuch bezeichnen kann, zu verkaufen."

Weltbild-Stellungnahme: "Wir führen dieses Buch nicht in unserem Sortiment, weil Kinder und Jugendliche negativ beeinträchtigt werden können, sagte Weltbild-Sprecherin Eva Großkinsky gegenüber boersenblatt.net. Exemplarisch hierfür sei ein verharmlosender Umgang mit dem Thema Abtreibung."

Der Verlag zu dem Buch "Make Love":


»Make Love - ein Aufklärungsbuch«
  Ann-Marlene Henning, Tina Bremer-Olszewski

"Ein cooles Buch .. für die Generation, die schon alles gesehen hat. Gleichzeitig ist es ein idealistisches Buch, das die Sprachlosigkeit beenden möchte. ...Es sind romantische Fotos darunter mit verliebten Blicken und Liebkosungen, und es gibt ganz explizite Fotos" (Der Spiegel)

"Das Aufklärungsbuch ist mir Abstand das beste seit den 70er Jahren." (3Sat kulturzeit)

Noch nie war es einfacher, etwas über Sex zu erfahren. Das Internet, Fernsehen, Magazine – überall wimmelt es von Pornografie und Erotik. Das heißt aber nicht, dass Jugendliche heute besser informiert sind als früher – ganz im Gegenteil. Wer heute jung ist, hat schon alles gesehen, aber weiß fast nichts.
Durch die Sex-Überflutung entsteht ein trügerischer Eindruck. Denn was man in den Medien als Sexualität präsentiert bekommt, hat mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. Pornofilme sind Inszenierungen. Über erfüllten, liebevollen Sex sagen sie nichts.
Es ist deswegen höchste Zeit für ein modernes Aufklärungsbuch.


Jetzt wird bald auch Münchens CSU von der Datschi-Einfalt regiert ...



Bild: Inzwischen kursieren schon Spottblätter über die bald herrschende Dastchi-Einfalt in der CSU-Metropole München. Münchens ewiger Verlierer, die örtliche CSU, hofft auf die vielfältige Wunder-Agentur aus Augsburg.

Endlich ist es unserem OB Dr. Kurt Grübl gelungen, seine heisseste Mehrzweckwaffe, auch in München einzusetzen. Nach diversen Gerüchten  aus den Augsburger Amtsstuben soll jetzt die Agentur von Sigrid Einfalt auch den kommenden Wahlkampf der Münchner CSU mit Bildern und Texten managen. An der Isar tritt für die CSU als OB-Kandidat 2014 ein gewisser Josef Schmid an.

So breitet sich das Einfalts-Imperium über Augsburg, Saarbrücken nun sogar bis in die bayerische Landeshauptstadt aus. War ja auch notwendig. In Augsburg durfte ja die Einfalt als Geliebte des OBs aus Geklüngelgründen nicht mehr für die Stadt Augsburg als Werbespezialistin arbeiten.

Am Stammtisch der CSU im Münchner Hobräuhaus wird schon fest gemunkelt: "Jetzt werden auch mir schon von der Datschi-Einfalt regiert!"

P.S.: Es soll auch schon eine Sonderkommission in München gegründet worden sein, weil man sich überlegt, wie man es verhindern kann, dass auch im Münchner Wahlkampf blöde Gerüchte auftauchen, die davon berichten, dass der CSU-Kandidat mitten im Wahlkmapf eine Geliebte haben soll, die dummerweise auch noch schwanger wurde ...

Donner und Dor-ia bei Randy ...



Die bekannte Filmschauspielerin Karin Dor durfte Augsburgs Entertainer Randy mit seiner gigantischen Stretch-Limousine zu den Karl-May-Festspielen von Fred Ray (hm, reimt sich ja) bringen. Karin Dor kennt man auch aus Edgar-Wallace- und Karl-May-Filmen.

Als die Promi-Lady Karin Dor in Western City in Dasing aus dem Randy-Wagen ausstieg, meinten manche verblüfft: "Donner und Dor-ia, der Randy hat immer so tolle Leute an Bord!"

Wie wir gehört haben, kann man Randys Wahsninns-Auto mit Bar auch mieten: http://www.youtube.com/watch?v=xzvTIilK0VM

Augsburger Schule lernt ihren Schülern das Schwindeln ...


In der Augsburger Max-Schule lernen die Kinder das Schwindeln ....Auf ihrem Hemd ist der Fünffingerturm zu sehen, aber nicht die Max-Schule ...

Neulich regte sich eine Familie in Augsburg furchtbar auf.  Sie lebt in dem Stadtteil Jakober Vorstadt, im Lauterlech. Ihre Tochter Hillary besucht dort am Gänsbühl die Grundschule St. Max. Und schon nimmt das Verderben seine Lauf ...

Und obwohl die Schule nach der Kirche St. Max nebenan getauft wurde, müssen die Schülerinnen und Schüler ein T-Shirt tragen, auf dem statt der Max-Kirche der Fünffinger-Turm zu sehen ist. Es ist ja wohl verständlich, dass die Leute von der St. Max-Kirche nebenan eine wirkungsvolle Demo-Wallfahrt gegen die Max-Schule mit dem falschen Wahrzeichen machen wollen.


"Das ist doch eine glatte Lüge", erregten sich die Eltern von Hillary. "Wir Eltern bemühen uns Tag und Nacht unseren Kindern Werte wie essen, trinken, sparen, arbeiten und Ehrlichkeit beizubringen. Das ist mühsam genug. Jetzt geht die Max-Schule her und gaukelt den Kindern den Fünffingerurm als Max-Kirche vor. Wir haltens nicht mehr aus. Wier werden uns demnächste beim Augsburger Schulreferenten  Hermann Köhler darüber beschweren. Man darf den Kindern doch nicht das Schwindeln beibringen!"


 


Auch im Logo der Max-Schule wird kräftig geflunkert. Keine Kirche St. Max weit und breit ...Immer nur der Fünfgratturm .... 


Unsere ukrainische Putzufrau meint dazu: "Noch schlimmer finde ich, dass bei dem Logo der Max-Schule, also dem Fünffingerlesturm, nicht mal die tolle moderne Treppe zu sehen ist. Die unser OB doch so tapfer beschützt!"


Ein ziemlich dummes Hilfsarbeiter-Kind (Kandidat für Sitzenbleiben) aus der St. Max-Schule soll mal gesagt haben: "Wieso heissen wir eigentlich nicht Fünffingerles-Schule?" Dieses doch recht beschränkte Kind, bekam für eine Woche den Zugang zur Obstkiste gesperrt!


Wir können es nicht begreifen, dass so intelligente Lehrkräfte und Pädagogen die Schwindelei in der Max-Schule nicht unterbinden können.








/2aEisingerIngridMi: 8.45 - 9.30
1/2bSchillingCharisDi: 11.30 - 12.15
1/2c-gtJambreckRenateFr: 10.35 - 11.20
3/4aLeutenmayrGenovefaDi: 10.35 - 11.20
3/4bHefeleUlrikeMi: 9.50 - 10.30
3/4c-gtPudelskiPetrastellv. SchulleiterinFr: 8.45 - 9.30

II. Lehrkräfte ohne Klassenführung

NameVornameSprechstunde
DauschAngelaFö-Linnach Vereinbarung
DuscherManuelaDi: 10.35 - 11.20
GärtnerIngridSchulleiterinnach Vereinbarung
Omoruyi-EnomaSusanneFachlehrerin WTGnach Vereinbarung

III. Lehrkräfte /Religion

NameVornameReligionSprechstunde
KaiserChristiankatholische Rel.nach Vereinbarung
HagerChristiankatholische Rel.nach Vereinbarung
ZelinskyFrankevangelische Rel.nach Vereinbarung

IV. Gebundene Ganztagsschule

KlasseNameVorname
1/2c-gtKonradElkeMittagessen
3/4c-gtAslanAydinBetreuung

- Pädagogische Angebote / externe Mitarbeiter

KlasseVornameName
Kl. 1/2c-gt
Kl. 3/4c-gt
IngridHäring-Guggenbergerkünstlerisches Gestalten
Kl. 1/2c-gt
Kl. 3/4c-gt
SonjaLatermannChor
Kl. 3/4c-gtSimone
Ive
Lackner-Becker
Redier
Theaterspiel
Kl. 1/2c-gt
Kl. 3/4c-gt
GabrielaKutscherJoga
Kl. 3/4c-gtHelmutWündischGolf-Training
Kl. 1/2c-gt
Kl. 3/4c-gt
NicoleZaarBewegungs-Spaß
Kl. 1/2c-gtBirgitHellerelementare Musikerziehung

V. Mittagsbetreuung

KlasseVornameName
Schüler aus RegelklassenUlrikeFassnachtPäd. Begleitung
Schüler aus RegelklassenMichaelaSalehPäd. Begleitung




Geht Augsburgs Theater-Intendantin nach Wiesbaden ?


Intendantin Votteler kuschelte sich ganz eng an ihre 
neue Freundin bei den letzten Theater-Tagen. 

So langsam hat Deutschlands beste Theater-Intendantin Juliane Votteler die Schnauze voll vom Theater in Augsburg. Überall wird an ihr rumgemeckert. Ihr Theater soll sie nicht mehr an Buchhändler vermieten wollen, im ganzen Theater ist Alkohol-Verbot und das Theater-Personal findet ihren Kleidungsstil peinlich altmodisch. Tja.

Wir wir aus unzuverlässigen Quellen erfahren haben, hat sie sich vor ein paar Tagen beim Theater in Wiesbaden, der Hauptstadt des Bundeslandes Hessen, als Intendantin beworben.

Nicht nur ihre attraktive neue Freundin, die wir bei den Theater-Tagen ganz eng an sie gekuschelt sahen, wird über Vottelers Abgang  heisse Tranen vergiessen, schätzen wir mal ... Auch der katholischen Kirche wird eine Theaterleitung fehlen, die auf Anweisung mal paar anti-christliche Szenen aus einen Stück schwuppsdiwupps kürzen lässt.