Donnerstag, 8. Dezember 2011

Mysteriöse Plakat-Aktion ...


Eine komische Plakat-Aktion verunsichert seit wenigen Tagen die Datschiburger. "Maybe" - nur dieses Wort ist zu lesen. Wobei noch die ersten drei Buchstaben durchgestrichen sind. Hm, was kann das bedeuten?

Wir tippen auf eine neue Augsburger Partei, vielleicht eine Absplitterung bei der SPD? Oder Prost Augsburg? Die wollen dann auch in Fraktionsstärke im Stadtrat endlich mal gscheit absahnen. Wie diese neue CSM zum Beispiel.

Wer kennt schon Augsburgs neueste Grübl-Seite?


Bild: Jetzt erst? (Richard Goerlich, Augsburgs Popp-Beauftragter und Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl wurden endlich Freunde - äh, zumindest auf Facebook.)


Wie wir von unseren V-Leuten hörten, hat seit kurzer Zeit auch der Augsburger OB Dr. Kurt Gribl diverse Seiten bei Facebook belegt, nachdem seine Ex-Gattin Susanne dort schon viel schneller zugange war.

Da musste die moderne Medien-Marionette Einfalts-Kurti, gezogen an den Fäden vom vielfältigen Daniel Melcer, auch ran. Gribl, der einst ja den Wahlkampf mit dubiosen Myspace-Freunden (Rauschgiftverherrlicher, Nazischlampen, usw.) fast verlor, wurde auf seiner Facebook-Seite gleich von diversen Datschis als Freund geoutet. Da sind leider auch einige richtige Schreck-Gestalten dabei und wir hoffen, dass unser Hundekacke-Pionier die richtige Auswahl trifft.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Das ist ja wirklich eine Seite mit vielen Freunden, über die man mächtig grüblen kann, eine Grübl-Seite sozusagen ..."

Wir werden darüber noch ausführlicher berichten und Du, lieber voyeuristischer Leser, wirst dann grosse Augen machen ... Überraschung, Überraschung, sagen wir bloss ...

Gott sei Dank hat Gribl solche üblen Lästermäuler wie unseren Herr Ausgeber Arno Loeb sofort auf seiner Facebook-Seite sperren lassen. Das wäre ja noch schöner wenn der Unlöbliche als Spion auf Gribls Seite herumgeistern würde. Oder hat sich der Unlöbliche gar unter einem falschen Namen als Gribl-Freund auf Facebook getarnt? 

Timothy Peach und Nicola Tiggeler versauen die Fernsehküche ...


Bilder: Timothy Peach und Nicoal Tiggeler, nicht nur im Fernsehen, Theater oder Kino, sondern auch bei Facebook.


Sie waren mal in den 90ern Schauspieler in Augsburg, bekannte und beliebte dazu: das Pärchen Timothy Peach und Nicola Tiggeler. Am Donnerstag-Vormittag dürfen die beiden bei "Volle Kanne" im ZDF als Versuchsköche das Küchenstdudio tüchtig versauen. 

Timothy Peach lässt schon mal vorab wissen: "Vor 15 jahren haben wir das letzte Mal versucht Gnocci selber zu machen und dabei die ganze Küche mit einer Schicht aus Mehl und Kartoffelpampe überzogen, morgen wagen wir es nochmal bei "Volle Kanne " im ZDF, um 9.05 Uhr, haben aber unsere Schutzanzüge an und professionelle Hilfe von dem Kochprofi im Studio. Wir wünschen viel Spass und Gute Unterhaltung."

Rechtsanwältin, Geliebte, Mutter - Nicola Tiggeler hat so ziemlich jede Frauenrolle drauf. Mittlerweile ist sie vor allem im Fernsehen zu sehen, zum Beispiel als boshafte Barbara von Heidenberg in "Sturm der Liebe". Dort löste sie dieses Jahr ihr Mann Timothy Peach ab - er verkörpert den Schönheitschirurgen Dr. Andreas Erhardt. Vor ihrer Fernsehkarriere stand Nicola Tiggeler als ausgebildete Opernsängerin auf der Bühne. Jetzt gibt sie ihr Wissen über Stimme und Sprechen an Schauspielschulen weiter. 

Timothy Peach trat in verschiedenen TV-Filmen auf wie "Der Clan der Anna Voss" mit Maria Schell oder "Auferstehung" - eine Tolstoi-Verfilmung, in der er Fürst Dimitri Neckljudov darstellte. Aktuell spielt er zusammen mit seiner Frau Nicola Tiggeler im Stück "Kleine Eheverbrechen" im Theater im Rathaus Essen.

Fragen an den Studiogast während der Sendung unter 0211 / 64 99 56 4 (von 9.05 bis 10:15 Uhr)