Samstag, 18. Oktober 2008

Bravo Bischof?

Hat der katholische Bischof von Augsburg, Walter Mixa, vielleicht durch die hitzige Diskussion um das Augsburger abc-Festival ein paar brechtige Gedichte gelesen?

Es sieht so aus. Wir sahen ihn neulich im Fernsehen und er sprach von beschämenden 10,-Euro Kindergeld, das jetzt an die Eltern durch die Heilige Ursula von den Leyden aus dem Füllhorn geschüttet wird. Das war im Zusammenhang mit dem so genannten 500 Milliarden Euro Rettungspaket des deutschen Staates, also von uns, für die zusammenkrachenden Banken, die sich in einer Finanzkrise befinden, von der keiner genau weiß, wie sie über uns kam. Vielleicht teuflische Mächte?

Und Bischof Mixa legte nach: "Ein gesellschaftlicher Skandal ersten Ranges!"

Verstehen wir nicht, 10,- Euro sind doch besser als 5,- Euro, oder? Oder noch besser wie 0,- Euro. Der Bischof kann leicht reden, der hat ja keine Kinder, dann wüsste er, dass man ein Kind schon mit einem Überraschungs-Ei viel Freude machen kann. Das kostet keine 10,- Euro, zum Beispiel.

Übrigens: auch Banker haben Bankerts, also Kinder, und die brauchen auch paar Euro. Da kommt die Kindergeldaufstockung gerade richtig. So viel verarmte Bank-Menschen wie in letzter Zeit hat kein Mann auf dem Acker gesehen.