Mittwoch, 6. April 2011

Welcher Arsch steckt hinter der unlöblichen Brille?

"Arnos löbliche Welt" heisst eine neue Kolumne
in der Kulturzeitung "a3kultur" die im Raum Augsburg
14tätig als Nachfolger des Magazins "a-guide" erscheint.



Bild: Das empört jeden aufrechten Augschburger, wenn man ihn "du Arsch" nennt, wie es ein gewisser Schmutzfink, versteckt hinter seiner Pseudo-Brille,  in der angeblich so seriösen Kulturzeitung "a3kultur", nun anderen Personen machen lässt.

Dieses Mal gehts in "Arnos löbliche Welt" in "a3kultur", Nr. 06, (ab 6.4.2011)  mit der Überschrift "Lechslawisch oder Du bisch net alloi ..." um die Wiedergeburt des Augschburger Datschi-Slangs kurz vor Ostern. 

Nebenbei haut der ziemlich unlöbliche Schreiber, den wir wohl an der abgebildeten Brille erraten sollen, verdiente Dialekt-Helden wie Wolfgang "Wotan" Magg, Hermann J. Eimüller, d'Schtoinerne Männer, die Puppenkiste, den BR, Youtube, Roy Black, General Seckler, Gerhard "Sweety Schönherz, Silvano Tuiach und den schwäbelnden Hans-Rainer Mayer von der Combo Hoigada in den Spatzahobel. Warum dann auch noch der Herr Keuner vom Brecht Bertl zitiert wird, kann höchstens ein Irrenhausdoktor beantworten. Woisch was i moin?

P.S.: "a3kultur" ist das 14tägige Nachrichtenmagazin für den Kulturraum A3, zu dem Augsburg, das Wittelsbacher Land und der Landkreis Augsburg gehören. "a3kultur" ist so ziemlich überall gratis erhältlich!


Bild: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und eine Brille macht auch noch nicht schlauer, meint unsere Redaktion zu dem unlöblichen Dialekt-Krampf.

In dieser schrecklichen Ausgabe von "a3kultur"
gibt es Gott sei dank auch interessante Themen wie:

- Hot Club
- Prächtiger Klangkörper
- Kunst herzeigen
- Abenteuer und Botschaft
- Shakespeare ohne Worte
- In der Kürze liegt die Würze
- Erkenntnis braucht es
- Ehrlich verdient

und dazu zwei ganze Seiten interessante Kultur-Termine.

Wer schickt uns da ins Wasser?


Foto: Die Chinesen werden immer frecher beim Ausschalten von Konkurrenz: Jetzt wollen sie uns mit einem Fingerzeig mitten in Augsburg ins Wasser des Stadtbachs schicken. Und dazu grinsen sie noch unverschämt, weil sie uns vom Weg ins Kaufrausch-Paradies beim Vogeltor abgebracht haben.