Mittwoch, 12. Dezember 2012

Augsburg: Kaufschwach aber glücklich ... ?


In der neuesten GfK-Forschung über die Kaufkraft der Bürger in Bayern liegt Augsburg ziemlich weit hinten. Eine Euro-Wüste tut sich hier zwischen Lech und Wertach auf.

Tja, da muss der Seehofer noch paar Milliarden rüberschieben. Vielleicht rettet er damit wenigstens den Datschi-Grübl?

Aber - wir Augsbürger futtern ja sowieso lieber Kässpatzen. Kostet nicht viel: Eier, Wasser Mehl, Zwiebel, fertig! Das macht uns Hungertuchkünstler glücklich!

Den greislichen Kaviar lassen wir den Leuten in Knödelcity an der Isar.

Woisch was i moin?

Augsburgs Subkultur verabschiedet sich von Mühle-Hansi mit Trauer und Tränen ....


Bild: Hansi Ruile hat sogar das Augsburger Theater dress ... äh ... integriert ...

Aufgewachsen ist der Hansi Ruile in der Wartenburgerstrasse in Lechhausen. Dabei musst er schon den kleinen Kotzbrocken Arno Loeb etrtragen, der auf der anderen Strassenseite mit einer Gang die Kinder und Erwachsenen drangsalierte.

Aber Hansi Ruile war strebsam und hat es doch noch zum Augsburger Subkultur-Guru gebracht, der als ehrenamtlicher Leiter des früheren Altstadtzentrums Kresslesmühle, unsere Stadt mit Altstadtfest, La Piazza, Kabarett-Tage und uns mit mindestens 100.000 integrierte Ausländer beglückte.

Hansi selbst opferte sich auch für die persönliche Integration und heiratete angeblich eine Italienerin.

Bild: In diesem Palast wuchs Hansi Ruile an der Ecke Blücher-, Wartenburgerstrasse einst auf. Aber es hat ihm nicht geschadet. Er tauchte tief in die Subkultur ein.

Jetzt wurde Hansi Ruile laut unseren Kollegen bei der Internet-Postille DAZ von der Augsburger Subkulturszene unter Trauer und Tränen verabschiedet: Selten sah man auf einem kleinen Festakt mehr Prominenz als bei der montäglichen Danksagung an Hansi Ruile. Unter den zirka 50 geladenen Gästen waren u.a. Finanzreferent und 2. Bürgermeister Hermann Weber, Kulturreferent und 3. Bürgermeister Peter Grab, Baureferent Gerd Merkle, Bildungsreferent Hermann Köhler, Sozialreferent Max Weinkamm, die Stadträte Dr. Stefan Kiefer, Sieghard Schramm,

DAZ-Doku: Hansi Ruile und die tief bewegte Augsburger Subkultur feiern in ihren Gammler-Klamotten den Abschied ....

Karl-Heinz Schneider, Christa Stephan (alle SPD), Bernd Kränzle (CSU), Reiner Erben (Grüne), Beate Schabert-Zeidler (Pro Augsburg) sowie Sabine Nölke-Schaufler (Büro für Bürgerschaftliches Engagement), Robert Vogl, Matthias Garte (beide Integrationsbeauftragte der Stadt Augsburg), Theaterintendantin Juliane Votteler, Schauspieldirektor Markus Trabusch, Stadtwerke-Chef Klaus Gebhardt, Stadtsparkassen-Chef Rolf Settelmeier, der ehemalige Kulturreferent Ludwig Kotter und Timo Köster (Büro für Frieden und Interkultur).

Bild: Früher trieb sich Hansi Ruile auch gerne unter den Augsburger Promis rum und scheute auch nicht davor, vor dem Strip-Club mit einigen Leuten aus der Augsburger Hochkultur zu posieren, wie hier deutlich zu sehen ist.

P.S.: Wir von der Millionärs-Front mit Dauerplatz im Stadttehater hatten dort natürlich nix verloren! Ausserdem ist unser Herr Ausgeber Arno Loeb inzwischen kein kleiner Kotzbrocken mehr ....

PP.S.: Nur Hansis Wadenbeisser, der Herr Bert Schindlmayr,  äusserst krawalliger Geschäftsführer im Kulturhaus Kresslesmühle, der nur Probleme machte, wird wahrscheinlich vom Bischof persönlich davongejagt ....


Wer hat das uns eingeflösst? Pro Augsburg schwimmt ...

Bild: Augsburgs Flösserpark in Lechhausen. Aber weder Prost Augsburg
noch die CSU scheinen ihn zu kennen.

Da staunt selbst der bestinformierte Mann von Prost! Augsburg: Johannes Althammer! Er wundert sich über die Ankündigung eines Augsburger Flösserparks durch die CSU. Der soll laut CSU bald gebaut werden.


Doku: Wer kann dem Johannes Althammer von Prost Augsburg erklären,
was die hiesige CSU mit den Flössern im Park vorhat?

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Wir haben doch schon längst in Lechhausen einen Flösserpark, sogar mit einem Isar-Flösser aus München!"