Sonntag, 29. November 2015

Warte, warte nur ein Weilchen ...


Ich ruf jetzt mal meine Oma an, die hat Zeit, die soll mal vorbeischauen.
B12? Seit wann ist im Martini Park eine Bundesstraße?

Der Hauptbahndoof.

Wo ein Auto ist, ist auch ein Zug.

Erinnert uns an das Horror-Loch unterm Bahnhof.

Wo scheißblau - Augsburg sagt Helau!

Lange Schlangen bilden sich vor den Ausstellungeskabinen zum Wettbewerb Bahnhofsvorplatz.
Ganz genau hinschauen!

Obwohl der Weg durch den Augswurger Martini Park optimal beschildert ist, der Eingang durch den PKW des Aufsichthabenden besonders markiert wurde und die Türe einladend offensteht, obwohl ein echter Großmälzer hellblau leuchtend zum Betreten einlädt und die wunderbaren Wettbeerbsergebnisse für den neuen Bahnhofsplatz überschaubar und gut gegliedert präsentiert werden, obwohl der Aufsicht mit einem Heizlüfter die Zeit vertrieben wird: die Augsburg wollen einfach nicht kommen. Mehr kann man wahrlich nicht bieten, Halle B 12 kennt doch jedes Kind. 

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Und so schön diese Halle mit der Ausstellung ist, so schön wird sicher auch unser Bahnhofsplatz. Der Helmut-Haller-Platz vor dem Oberhauser Bahnhof ist ja schon mal eine hohe Meßlatte!"


---

OffiziellerText:

Gestaltung der Vorplätze am Hauptbahnhof« - die Ausstellung zum Architekturwettbewerb.

Eine neue Visitenkarte für die Stadt.

Der Bahnhofsvorplatz ist der erste Eindruck, der sich dem Reisenden bietet. Der Bau der Straßenbahnhaltestelle unter dem Hauptbahnhof in Augsburg eröffnet eine Möglichkeit, die Gestaltungdes alten Vorplatzes im Osten zu überdenken. Zusätzlichentsteht am Ausgang des Tramtunnels im Westen ein völlig neuer Platz. Zur Gestaltung beider Plätze – Ost und West – haben die Stadt Augsburg und Deutsche Bahn AG einen Architekturwettbewerbausgeschrieben.