Mittwoch, 30. September 2015

Lika will Rollstuhlrennen

Mit seinem Rollstuhl und dem Politiker-Kollegen Harald Güller hat Lika schon mal eine Runde Rollstuhl-Rennen getestet.
Benedikt Lika, Augsburgs bekannter Stadtrat und Musiker im Rollstuhl hat eine hervorragende Idee für Augsburg entwickelt. Er will im Rosenaustadion Rollstuhl-Rennen veranstalten. Für Rollstühle in verschiedenen Klassen. Die Formel 1 der Rollstühle soll dann mit rund 250 Sachen über die Aschenbahn im renovierten Rosenaustadion brausen. 


Dienstag, 29. September 2015

Augsburgs Spanner jubeln


Das neue halbmillionen-WC am Augsburger Rathausplatz bietet endlich für Augsburgs männliche Spanner eine Attraktion über die sie jubeln. Die Wand beim Frauenklo kann von den Spannern bequem erklettert werden, wie man auf dem Schild sieht.

So können nun die Spanner auf der neuen Toilette im Keller des Verwaltungsgebäude aus einer himmlischen Perspektive die Besucherinnen der Frauen-Toilette mit Vergnügen genau studieren. Augsburg, die Spannerstadt. Und jetzt spannst du - es auch.


Montag, 28. September 2015

Die schlauen Kollegen der Augsburger Allzufeinen


Kein Forum mehr im Kopf, aber dafür viel Platz für geldbringende Werbung.
Nur so kann eine Zetiung unabhängig berichten.

Hat ja immer nur Ärger gebracht, dieses Internet-Forum der Augsburger Allzufeinen. Da durften sich am Anfang die Leser voll auskotzen. Hier durfte das geschrieben werden, was für die normale Zeitung zu ordinär und manchmal auch zu wahr war. Dann kam noch dieser CSU-Seppl Volker Bullrich und hetzte der Allzufeinen die Polizei auf den Hals, wegen irgendeinem Schmarrn im Forum.

Damit ist jetzt Schluss. Kein Auskotz-Forum mehr bei der Online-Ausgabe der Allzufeinen. Dafür haben unsere armen Kollegen jetzt mehr Platz für Werbung. Da kann auch überregionale Werbug geschaltet werden. Das finden wir ziemlich schlau von denen.

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Welche große Zeitung kann allein durch die Anzeigen von Aldi, Norma, Saturn, Stadtwerke und Segmüller leben?"

Aber schade ist es schon ein bissle, gerade jetzt wo die Flüchtlings-Debatte bald richtig Fahrt aufnimmt. Was häten wir da im AZ-Forum für wunderbare Beschimpfungs-Lyrik lesen dürfen. Tja, sie haben halt nicht durchgehalten. Wie kann man so ein schönes Meinugs-Projekt gegen die Wand fahren?, fragen sich nun viele. Ist doch klar, liebe Dummschwätzer, es haben sich einfach zu viele Leute daran beteiligt. Das war mit einem Zensur-Redakteur nicht mehr zu stemmen.

P.S. Aber was machen jetzt die Forum-Fans wie Volker Scharfkittel, oder Sigi Hagler, oder Sigi Vielfalt , oder Panzerfeld-Gott, oder die diversen Augsburger Redakteure die sich da rumquälen mussten um auf ihre Story aufmerksam zu machen?


Wir werden die herzhaften Kommentare im AZ-Forum echt vermissen. Hier durfte noch das Volk seine Meinung äußern. Uns kommen die Tränen. Wieder eine Pressefreiheit weniger. Gegen die meisten überklugen Beiträge im AZ-Forum waren unsere Texte doch der absolute Schmarrn.



Haben Volker Scharfkittels lange Diskussions-Kommentare das AZ-Forum zum Explodieren gebracht? Wir haben uns schon gewundert, dass es so ruhig um ihn wurde. Jetzt müssen die Augsburger Redakteure wieder selber ihre Themen suchen.


So kann der Augsburger Schuldenabbau nicht funktionieren



Wohin fließt das viele Geld für diese Werbetafeln in Augsburg?

Uns ist es unerklärlich warum das viele Geld, das für die unzähligen Werbetafeln an Augsburger Masten gezahlt wird, immer an uns überwiesen wird. Wir haben doch keine Schulden. Das Geld ist doch sicher für den Abbau der städtischen Schulden gedacht, oder? 

Weiß hier jemand, wohin das Geld für diese Werbetafeln fließen sollte? 

Unser ukrainische Putzfrau meint: "Die Dödels vom Skandal-Blättle versaufens doch nur!" 

Augsburger will Strauß-Erben und der CSU das Geld wegnehmen! Warum?

Frank Müller twittert Foto des Augsburger Schildbürgers Frank, der den Oktoberfestzug in München mit seiner wirkungsvollen Ein-Mann-Demo anführt. Er trägt das Schild: "Sieg der Basisdemokratie - Stoppt Strauß - Enteignet die Strauß-Erben und die CSU - Karl-Valentin-Airport ohne 3. Startbahn." Damit ist Frank der Schildbürger der erste Augsbürger der in München groß beachtet wurde.



Die Münchner waren empört und  über den frechen Schildbürger-Datschi, der ihnen das Oktoberfest "saumäßig" verdorben hat und schalteten sofort die Polizei ein. Meistens ist Frank der Schildbürger am Augsburger Rathausplatz zu sehen, was einigen Augsburger Stadträten nicht gefallen soll, die gegen demokratische Meinungsfreiheit sind.

"Das war ja noch schlimmer als einst der Augsburger Verleger, der eine überkritische Moshammer-Sex-Biografie ("Rudolph Moshammer - Der einsame König") veröffentlichte", erinnert sich ein Medienmann von der Isar.

Sonntag, 27. September 2015

Wau! Wau!

Ja, prima, aber wo genau ist hier?, fragt sich der Hundebesitzer.

In Augsburg gibt es auch hundefreundliche Behörden, das muss mal gesagt werden. Besonders hundefreundlich ist die Arbeitsagentur (Volksmund: Arbeitsamt) an der Werachstraße. Dort können Hundefreunde endlich ihrem treuen Gefährten einen schönen Warteplatz anbieten, bis Herrle oder Fraule ihre Job-Verhandlungen durchgeführt haben. Toll eingerichtet ist das Hundepläzle mit Klo, Fressnapt und Trinkgefäß. Na, gut ein überdachter Hunderkorb wäre noch ganz schön.
Hunde in Augsburg müssen kein Hundeleben haben.

Ein schönes Plätzle für jedes Hundle.



Samstag, 26. September 2015

Freitag, 25. September 2015

Rätselhaftes Baumsterben am Kö



Jetzt untersuchen die Augsburger Botaniker den mysteriösen Tod einer jungen Säuleneiche am Augsburger Königsplatz. Kann es sich um eine Nikotinvergiftung handeln?

Ein Kunsträtsel

Hier stand mal ein wunderschönes Kunstwerk. Wohin es nur verschwunden ist?


Mittwoch, 23. September 2015

Möbelhaus-Sex - Welcher Busen macht mehr Umsatz?

Da hat doch dieses Möbelhaus Poco dem Friedberger Möbelgiganten Segmüller sein Super-Jubiläum sauber vergällt. Mit einem großbusigen Möbel-Model wirbt Poco zur Neueröffnung ungeniert für seine Einrichtungsgegenstände. 

"Wird das Möbelhaus Segmüller diesen frontalen Sex-Angriff auf seinen Umsatz kontern können?", fragen sich besorgte Möbelwerbungs-Experten. Das fragen wir uns aber auch. Und wir fragen uns: wo bleibt der Sex im Ikea-Prospekt? War nicht Schweden mal der Vorreiter beim Porno?

Segmüllers Möbel-Model  zeigt viel Bein, aber wenig Busen. Kann das gutehen? Wer will so ein braves Mädel auf der Couch? Auch wenn ihre erotischen Zonen aus echtem Leder sind. 

Und warum zeigt der Segmüller-Prospekt zu dem Fest "90 Jahre Segmüller" mehrmals den gleichen hübschen Mann? Will Segmüller den Markt für Schwule erobern? Es ist ja bekannt, das sich homosexuelle Männer die teuersten Schlafzimmer-Möbel zulegen.

Hübscher Mann im Segmüller-Prospekt. Wen soll er als Kunde anlocken?

 Fieberhaft suchen jetzt die Werbeexperten für den nächsten Möbelprospekt einen Monsterbusen, der den Poco-Busen um Längen schlagen soll. Nun ist ein Foto von der Einweihung des Rosenaustadions aufgetaucht, auf dem eine unbekannte Läuferin im grünen Dress einen magischen Wunderbusen zur Schau stellt. Möbelwerbungs-Experten meinen dazu: "Mit diesem Prachtbusen könnten wir jede Schlafzimmer-Einrichtung vekaufen. Auch die von Segmüller!"



Unsere ukrainische Putzfrau sagt da nur: "Vorsicht Busenfalle!"



Augsburger Schreiberling schießt durch die Decke



Viele kennen Marcus Ertle als Journalist bei dem Augsburger Stadtmagazin Neue Szene. Aber schon seit einiger Zeit ist Ertle auch bei deutschlandweiten Magazinen mit Veröffentlichungen aktiv.

Marcus Ertle entdeckte seine Leidenschaft für das geschriebene Wort früh, schon während seiner chaotischen Schulzeit wurden Ertles Eltern aber wiederholt darauf eingestimmt, dass die berufliche Zukunft ihres Sohnemannes wahrscheinlich bei der Müllabfuhr liegen würde. Heute schreibt er für jetzt.de, die Süddeutsche Zeitung , Krautreporter und Galore. Auch nicht schlecht.

Damit ist Marcus Ertle nach Doris Schröder-Köpf der kommende Journalisten-Star aus Datschiburg, der jetzt dermaßen durch die Decke schießt, dass wir von ihm bald im Spiegel und Stern lesen werden. Bisher hat das nur der Fotograf Dominik Obertreis geschafft, der einst bei dem Augsburger Stadtmagazin Lueginsland anfing.

Jetzt hat Ertle als Höhepunkt seiner bisherigen Medien-Karriere den Provo-Künstler Jonathan Meese für "Rusty Spoons" interviewen dürfen: "Verpisst Euch!"

P.S.:Natürlich musste sich Marcus Ertle, genauso wie Doris Schröder-Köpf mit ihrem Gerhard Schröder, die Erfolgsleiter Matratze für Matratze hochschlafen. Wir haben gehört, Ertles  Lieblingsmatratze befindet sich nicht in Augsburg.


Und dann auch noch gleich ein Ertle-Interview in Galore:







Oder?



Immer wieder schön: Gribl-Gedächtnis-Treppe für Augsburgs neue Innenstadt.

Dienstag, 22. September 2015

Wer fährt denn da?


Transport durch Augsburg. Zum Müllberg nach Gersthofen. Ganz klar, Grübl am Steuer, im Kofferraum Murksle und, tja wer noch?

Montag, 21. September 2015

Kraxel mal wieder


Neues Augsburger Kletter-Zentrum. Zu finden am Leonhardsberg. Gut geeignet für Extrem-Kletterer.




Sonntag, 20. September 2015

Wasser schlägt auf Blase


Jetzt hat das Manzu-Mädle am Kö noch ein Klohäusle bekommen. War auch nötig, so kaltes Wasse an den Füßen schlägt auf die empfindliche weibliche Blase.

Freitag, 18. September 2015

Sexpuppe für impotenten Punk-Stripper

Impotenz-Musiker präsentiert die verpackte Porno-Puppe als total geschmackslose Konzert-Werbung.
Das nennt man auch perversen Irrenhausrock: Augsburgs älteste und beschissenste Punkrockband aller Zeiten, "Impotenz", feiert sein 35jähriges Betriebsjubiläum am Samstag, 19. September 2015 in Augsburgs ältester Rockkneipe "Madhouse".

Viele wollen Impotenz lieber tot sehen, als auf der Bühne, aber die vier Burschen spielen auch als Punk-Zombies weiter ihren Krawall.

Skandalöser Weise wollen die alten Punkrocksäcke eine heiße Sex-Puppe Marke "Boxen-Luder" *("Immer für eine schnelle Runde zu haben!") verlosen. Bekommen soll sie ein männlicher impotenter Punkstripper, der sich beim Impotenz-Konzert bis auf die Haut auszieht und somit dann bis auf die Knochen blamiert.

Impotenz in der weltweiten Scheißhauspresse.


Impotenz-Angst-Anzeige für Madhouse-Konzert.


Das Augsburger Impotenz-Konzert ist am Samstag, 19.09.2015 um 20.00 Uhr in der Lechhauser Kneipe Madhouse, Bülowsr. 1. Der Eintritt ist frei.


+++ Das passt zu Impotenz, 1980 gegründet in einem Keller des Augsburger Bordellquatiers, bekannt geworden durch die Porno-Punk-Hits "Nutten an die Macht", "Orgasmus im Schulbus" und "Total versaut".

* Liebes-Puppe Boxen-Luder: Hübsches Gesicht mit tiefen Lutschmund
- Großer Busen wie ein Frontspoiler
- Anus - eng wie eine Schikane
- Rasante Orgy-Muschi für den finalen Sex-Genuss
- Tolle Kurven mit schlanken Beinen wie eine Zielgerade
- Gleitmittel für sanftes Hineindriften

Impotenz endlich im Krematorium.



Zahnlos


Wenn eine Augsburger Kinderbuch-Illustratorin und -Autorin ihren Weisheitszahn verliert ---
(Zeichnung: Daniela Kulot)

Donnerstag, 17. September 2015

Murksle-Mädle



Einfach genial, das städtebauliche Meisterstück des Malergesellen Murksle: Nützlichkeit und Ästhetik, Mast und Mädchen, gehen hier eine wunderbare Symbiose ein. Der glatte, schlichte Stahl des Fahrdrahtmastes im Kontrast zum bewegten Faltenwurf  der Brunnenfigur am Augsburger Kö steigern sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Das Eine ist ohne das Andere schon gar nicht mehr denkbar. Künstler Manzu hätte seine Freude daran, wie sensibel man über den Alpen, in der römischen Provinz mit seinem Werk verfährt. Hier ist wahrlich ein besonderes Ensemble gelungen. Hut ab, wir gratulieren!

Montag, 14. September 2015

Allgäu-Krimi-Autoren helfen ihren armen Kollegen



Volker Klüpfel und Michael Kobr, die Autoren diverser Käspatzen-Krimis, stellen sich jetzt als Gallionsfiguren für das Amazon-Projekt "Kindle-Direct-Publishing" zur Verfügung. Damit Autoren ohne Verlege und Buchhändler veröffentlichen können. 

Früher begannen Klüpfel (Journalist) und Kobr (Lehrer) bei dem kleine Allgäuer Verlag Maimilian Dietrich. Dann rutschten sie irgendwie in die Focus-Bestseller-Liste. Dann veröffentlichte Piper ihre mehr lustigen als spannenden Kluftinger-Krimis. Und weil sie sich zu schlecht honoriert fühlten vom Piper-Verlag, wechselten sie zu Droemer Knaur, der mit Weltbild zusammenarbeitete. Aber wo ist jetzt Weltbild? 

Damit werden sie zu Helden für alle Autoren. Bravo! 



Autoren nehmen das Publizieren selbst in die Hand. Klüpfel und Kobr helfen ihnen dabei.

Plärrer-Bierzelte für Flüchtling und Asylanten?

Können Flüchtlinge in den Plärrer-Zelten von Schaller, Binswanger und Sterndl Alm für Schlechtwettergeld sorgen?
Was in Landshut geht, müsste in Augsburg doch auch gehen, oder

Man hört Gerüchte in der Augsburger Festzeltlandschaft. Angeblich sollen die Bierzelte des Augsburger Plärrers stehen beliben. Als Unterkunft für Asylanten und Flüchtlinge. Wäre ja alles drin von Küche bis Klo. Allerdings müsste man wegen den Muslimen den Biergeruch mit Rosenduftspray vertreiben. Die armen Festwirte hätten dann endlich ein Schlechtwettergeld.`

Dürfen Flüchtlinge in der Geisterbahn ihr Geld zum Überleben verdienen

Das übelste Gerücht spricht davon, dass die Flüchtlinge dann ihre Zeltmiete als Zeitarbeiter in der Geisterbahn verdienen sollten, die dann auch noch stehen bleiben müsste.

Augsburg liebt Mussolini - immer noch

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten ... hat das der alte Faschist und Kriegsverbrecher Mussolini gesagt?

Unter NSDAP-Gauleiter Karl Wahl bekam der italienische Diktator Benito Mussolini ein schönes Plätzchen in Augsburg. Und zu aller Freude ist sein Geist immer noch an diesem Platz.

Augsburg liebt besondere Bauwerke die von höchster architektonischer Kunst zeugen.


Der "Benito-Mussolini-Platz" (seit Nov. 1942) beim Augsburger Bismarck-Viertel hat jetzt mit der achsialen Aufstellung des Alpini-Denkmals und der schwarzen Granitwand endlich eine dem Namensgeber ebenbürtige Gestaltung gefunden.

Ein Denkmal für echte Krieger wie die Alpinis. Da fühlen sich die Frauen im Park beschützt.

Italienische Kriegshelden waren Mussolinis Lieblinge.





Das Leiden hat ein Ende - Augsburgs heisseste Polit-Lady heizt uns jetzt im Rathaus ein


Anna Tabak hat es geschafft. Sie wurde jetzt Geschäftsführerin  von Augsburgs wichtigster Ausschussgemeinschaft Afd/Wsa. Ob sie dann noch als Bardame im Cafe Max arbeiten kann müssen wir noch klären. Jetzt hat sich endlich ihr Leiden ausgezahlt. Wurde sie doch vorher in den anderen Parteien nie ernst genommen. Was sind wir froh, endlich ist Augsburgs heisseste Polit-Lady versorgt. Auch wenn sie noch nebenbei was studiert.


Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Wir sind Annale!"


WSA - Wir sind AfD?

AfD - Anna findets Dufte 

Sonntag, 13. September 2015

Sonntags-Bildla

Was wird denn da abgerissen? Mit Kerzen soll man nicht scherzen.

Olympia ist in der Wertachstraße ganz nah.

Das sind mal nützliche Gewinne vor der Spielhalle.

Eine neue Open-Air-Galerie in Augsburg.

Hat jemand was zum Schreiben dabei?

Auch Augsburgs SPD jetzt im Bayern-CSU-Look.

Wo bleibt der VHS-Kurs zum richtigen Tragen von Hosenträgern?

Für alle Rennfahrer: Jetzt Helme zum Aufblasen.

Die neue Pferdetram - mehr geht leider nicht nach misslungener Thüga-Fusionl.

Willkommen in Fucker... äh ... Baggercity.

In Augsburg kann man mit Herrle und Fraule viel Gassi gehen. Sind wohl um die 100 Gassen und Gässchen  in der Stadt.

Fliegender Teppich zum Überqueren der Augsburger Baustellen.
Hm, Ocaito, kennen wir diese Kürbissorte auf dem Augsburger Stadtmarkt?