Donnerstag, 26. September 2013

Veranlasst Oberbürgermeister Gribl bei seinem Konkurrenten Kiefer eine Hausdurchsuchung?

Das Beweis-Foto: Dr. Stefan Kiefer schmuggelt Geheimpapiere die den Millionen-Pfusch beim Curt-Frenzel-Eisstadion schildern.

Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, (CSU, Baujurist, nicht zu verwechseln mit Schlaujurist!), hat die starke Berfürchtung dass vielleicht der SPD-Mann Stefan Kiefer den Prüfungsbericht zum verpfuschten Augsburger Eis-Stadion an die Medien rausgeschmugelt hat.

Nach Gerüchten aus dem Augsburger Stadtrat soll sich nun der schwarze Gribl, der schon etwas Übung in Sachen Hausdurchsuchungen hat, auch eine Hausdurchsuchung bei Stefan Kiefer wünschen, um feststellen zu können, ob der rote Kiefer den todeswürdigen Verrat begangen hat. 

"Warum sonst sollte der Kiefer sich weigern eine Ehr-Erklärung in dieser Sache abzugeben?", ist der Vorwurf an den Augsburger SPD-Boss.

Stefan Kiefer ist der stärkste Konkurrent um Gribls Oberbürgermeister-Posten in Augsburg, um den im März 1014 gekämpft wird. Und in Augsburg wird nun mal mit Tricks, harten Bandagen und grässlichen Fouls in der Poltik gekämpft.

Wir erinnern uns: Dr. Kurt Gribl veranlasste schon mal Hausdurchsuchungen bei zwei Augsburger Journalisten, wegen angeblicher Verleumdumg des braven, reuen und ehrlichen Dr. Gribl. Die beidne hatten ein Gerücht veröffentlicht, das in Augsburg damals kursierte: der verheiratete Gribl habe angeblich einen Seitensprung mit seiner Wahlkmapf-Coacherin aus der Werbeagentur M & M von Daniel Melcer begangen.  

Mehr über Gribls bisherige Hausdurchsuchungs-Aktionen in Augsburg kannst du bei "Alle Lügen über Gribl" lesen. 

Das Beweis-Foto: Dr. Kurt Gribl mit seiner angeblichen Geliebten.

- - -

Auch der doofe Arno Loeb, das alte Schandmaul, musste es einst zulassen, dass ein paar Leute von der Kripo seine Wohnung durchsuchten, um schlimmes Verleumdungs-Material zu finden, dass Loeb gegen Gribl verwendet hatte.

Es ging um das Gerücht, dass Dr. Kurt Gribl ein Verhältnis mit seiner Wahlkampfhelferin Sigrid Einfalt hatte, während er noch verheiratet war. Bei Loeb wurde die Türe aufgebohrt, der Computer mitgenommen und dann festgestellt, dass das Gerücht von einem Seitensprung des Viehhändler-Sohns schon längst durch ganz Augsburg gedrungen war und selbst bei der Justiz nur noch ein müdes Grinsen hervorlockte.  

Allerdings war alles verlogen und der böse Skandal-Loeb musste deshalb schwer bestraft werden. Er blechte 2.400,- Euro - aber dann nur wegen "übler Nachrede". OB Dr. Kurt Gribl hatte nämlich nie irgendwas Intimes mit der Einfalt. Das musste auch der Herr Loeb zähneknirschend runterschlucken.

- - -

Der böse Stefan Kiefer wird nicht müde, seine Verhaftung durch Gribls Polizei anzukurbeln:

Zum Thema „Curt-Frenzel-Stadion“ und „Prüfbericht“ hat der OB Gribl mal wieder einen neuen Vertuschungsversuch gestartet. Um vom eigenen Versagen abzulenken, geht er nun frontal gegen mich und die Stadtratskollegen der Grünen, Freien Wähler und der Linken vor. 

Denn schließlich wurde unter seiner Führung das CFS hinter dem Rücken des Stadtrats umgeplant – mit Mehrkosten in Millionenhöhe. Deshalb waren auch die Verträge hierzu rechtlich angreifbar. 

Trotz Kenntnis der Rechtslage hat der OB lange nichts dagegen unternommen und das Problem immer wieder herunter gespielt. 

An diesem Problem trägt weder die Presse, noch der veröffentlichte Prüfbericht noch „die Opposition“ irgendeine Schuld. Für seine Darstellung der Dinge hat ihm die Süddeutsche Zeitung sogar einen „kuriosen Umgang mit der Wahrheit“ bescheinigt. So kann man das auch formulieren.