Freitag, 15. März 2013

Das Polit-Duell: Ullrich siegte gegen Schaal ....



Volker Ullrich wurde heute Abend  von den CSU-Delegierten zum Direkt-Kandidaten für die nächste Bundestagswahl gewählt. Rainder Schaal, der sich gegen ihn positionierte, verlor. Damit tritt Volker Ullrich bei der Augsburger CSU die Nachfolge von  Christian Ruck an.

DAZ: "Volker Ullrich konnte sich - wie von der DAZ prognostiziert - gegen seinen Mitbewerber Rainer Schaal knapp durchsetzen. Um 21.49 Uhr stand das Ergebnis der CSU-Nominierungs­aufstellung in der Kongresshalle fest: Ullrich erhielt 82, Schaal 75 der 157 abgegebenen gültigen Stimmen."

AZ:  "Nach dem Abschied von der Politik wird Ruck mit einem Teil der Familie in den Kongo gehen...."

Ullrichs Statement zu seiner Nominierung: "Ich freue mich über das Vertrauen der Delegierten, die mich vorhinzum Bundestagskandidaten unserer CSU für Augsburg und Königsbrunn gewählt haben! Ich freue mich auf einen engagierten Wahlkampf und bedanke mich für die faire Debatte! Jetzt ziehen wir gemeinsam für unseren Wahlerfolg an einem Strang"!

Vor einiger Zeit wollten einige seiner Parteikollegen Volker Ullrich aus der Augsburger CSU verbannen, weil er nicht immer mit der gewünschten Meinung tanzte. Er hatte es gewagt, sich eigenständige Gedanken zum Wohl der Stadt Augsburg und seiner Bürger zu machen. 

Ullrich war gegen das kleinbürgerliche Verbot von Döner-Verkauf um Mitternacht und er hat als Ordnungsreferent auch nicht nachgegeben, als Spießbürger unsere Großstadt in ein Dorf mit altmodischen Sperrzeiten für Lokale machen wollten. Dabei war es ihm lieber aufrecht zu argumentieren als hinterrücks zu intrigieren. 

Man kann ruhig sagen, dass Volker Ullrich eine der ungewöhnlichsten Augsburger Polit-Karrieren hinter sich und wahrscheinlich auch noch vor sich hat. Denn Volker Ullrich hat bewiesen, dass er zu den wenigen Augsburger Vollblut-Politikern gehört. 

P.S.: Bernd Kränzles (Augsburgs CSU-King) kommunalpolitische Schachzüge gehören noch immer zu den besten.

Bücherei-Kurt bestens im Gespräch ....


Mancher Kurt aus Augsburg macht deutschlandweit Furore. Kurt Idrizovic von der Buchhandlung am Obstmarkt immer im positiven Sinne. Zwischen Lech und Wertach gilt er als unermüdlich kämpferischer Literatur- und Bücherei-Pionier, dem wir nicht nur viele interessante Literatur-Veranstaltungen, sondern auch die neue Augsburger Stadtbücherei zu verdanken haben.

Die Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) wählte jetzt den Augsburger Literatur-Vermittler Kurt Idrizovic zum neuen Bundes-Vorsitzenden. 

Bei ihrem zweiten Mitgliedertreffen in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig trafen sich die Vertreter der Freundeskreise zum Erfahrungsaustausch und zur Wahl eines neuen Vorstands. 

Kurt Idrizovic von den „Freunden der Neuen Stadtbücherei Augsburg“ lieferte mit seinem Vortrag „Buch macht kluch - Engagierte Bürger erkämpfen einen neue Stadtbücherei“ ein Beispiel für Bürgerengagement mit erfolgreichem Ausgang. Neben weiteren Erfahrungsberichten wurde dann einer neuer Vorstand gewählt. Erster Vorsitzender wurde Kurt Idrizovic aus Augsburg. 

Kurt Idrizovic skizzierte als neuer Vorsitzende die Aufgaben seiner Amtszeit: "Ich will eine intensivere Vernetzung der Freundeskreise, eine Kommunikation über aktuelle Homepage und einen regelmäßigen Newsletter. Die Mitglieder-Fortbildung und die Unterstützung der Bibliotheken in der Forderung nach einem Bibliotheksgesetz in den einzelnen Bundesländern zählt Idrizovic ebenfalls zu seinen Schwerpunkten. Aktuell vertritt der neue Vorstand 429 Fördervereine in Deutschland.

Stadt Augsburg steht treu zu Amazon ...


Viele Menschen hacken in letzter Zeit auf dem Versandhandels-Konzern "Amazon" herum. Manche bezeichnen "Amazon" gar als "Ausbeuter", der seine Angestellten "unfair" behandelt. Auch Fernsehsendungen und Zeitungen fallen über "Amazon" als "negativ auffälligen Arbeitgeber" her. 

Aber das wehleidige Gejammere über "Amazon" beeindruckt die Stadt Augsburg nicht. Sie weiss ja, dass viele Arbeitslose durch "Amazon" eine gut bezahlte Stellung mit vielen Annehmlichkeiten im "Amazon"-Lager Graben erhalten haben. Keine so Hungergehälter und so wenige Urlaubstage wie die Angestellten der Stadt Augsburg - zum Beispiel.

Darum präsentiert die Stadt Augsburg auf ihrer Homepage gerne den Versand-Riesen "Amazon", der in Augsburg auch Kultur und Sport sponsert. Da können die Augsburger Gewerkschaftler noch so kritisch herumtoben, die Stadt Augsburg bleibt seinem Partner "Amazon" immer treu.

Super-Idee: Die Fahrrad-Kneipe ...


Bild: Der Fahrrad-Kneipier radelt durch die Apothekergasse in Augsburg, in der auch die Werbegemeinschaft CIA (City Initiative Augsburg) angesiedelt ist.

Wir nehmen mal an, das könnte eine gute PR-Idee der Augsburger Werbegemeinschaft CIA sein: Die Fahrrad-Kneipe. Da radelt der Wirt mit seiner Kneipe, die vorne an ein Fahrrad angebaut ist, durch Augsburgs Strassen und Gassen. Und wo gefeiert wird, da macht die Fahrrad-Kneipe halt und schenkt seine mitgebrachten Getränke aus.

Das erinnert uns ein bisschen an den Würschtl-Verkäufer der sich einst in Augsburg das Recht erstreiten musste, seine Würschtl mit einem tragbaren Grill aus dem Bauchladen zu verkaufen. Aber: Wo ist er nur geblieben?

Der frühere Ordnungsreferent Willi Reisser meint dazu: "Die städtischen Beamten wohnen wohl alle außerhalb des Augsburger Stadtgebiets, deshalb fällt das keinem auf... oder stammt das Bild von der Fahrrad-Kneipe gar nicht aus Augsburg, sondern von einer Stadt im Balkan?"