Sonntag, 16. September 2012

Touris verhungern und verdursten vor dem Augsburger Ratskeller ....



Ärgerliche und peinliche Aktion des Augsburger Restaurants "Ratskeller" gegen hungrige und durstige Touristen.


Faule Ratskeller-Kellner haben immer eine Ausrede: "Wir bedienen Sie nicht an ungedeckten Tischen!" 


Elias Holl würde als Erbauer des Augsburger Rathauses über die fehlende Gastfreundschaft des "Ratskeller" schwer verstimmt sein.


Das Zirbelnuss-Symbol an der Rückseiten-Fassade des Augsburger Rathaus, an dem sich auch die Ratskeller-Terrasse befindet, erinnert an die "Wilden Männer". Für die drei vom "Ratskeller" verprellten Touris, die es sicher weitererzählen werden, werden sie in Zukunft die "Wilden Hungrigen" darstellen.



Dieses Körperteil zeigen hungrige, durstige und verärgerte Gäste dem Augsburger "Ratskeller".

Da kommen heute, am Sonntagnachmittag, drei hungrige Touristen in das Augsburger Restaurant "Ratskeller", setzen sich auf die  Terrasse mit Blick auf das Kloster Maria  Stern und warten auf die Bedienung mit der  Speisekarte. Einige Leute sitzen schon auf der Ratskeller-Terrasse und sie essen und trinken mit mehr oder weniger Genuss. 

Als die drei hungrigen und durstigen Touristen einen Kellner auf die Ratskeller-Terrasse kommen sehen, winken sie ihm froh und freundlich, um eine Karte zu bekommen und bestellen zu können.

"Sie sitzen leider an einem ungedeckten Tisch, ich kann Sie also nicht bedienen", lässt sie der Kellner mit unbewegter Miene wissen. Das ist eben die Augsburger Gastfreundschaft, nicht so ideal, um Touristen zu erfreuen und Werbung für weitere Touristen zu machen. Obwohl es nur drei Bestecke bedurft hätte, um den Tisch für die drei Touristen zu decken. Eine Tischdecke hatten auch die anderen Tische auf der Ratskeller-Terrasse nicht.

Das hungrige und durstige Touri-Trio erhob sich verägert von der Ratskeller-Terrasse. "Sie können ja warten, bis ein anderer Tisch frei wird", versuchte der Kellner die langen Gesichter der verprellten Gäste noch schnell zu trösten und zeigte auf die Tische mit den futternden und trinkenden Gästen, die von der Szene  peinlich berührt auf ihre Tische schauten.

Wir meinen: Ausgerechnet im Augsburger Rathaus befindet sich mit dem Ratskeller ein Restaurant, das derart touristenfeindlich ist. 

Wir hoffen: Augsburgs Touri-Chef Bötz Beck wird dem "Ratskeller" für diese peinliche und ärgerliche Unverschämtheit an Augsburg-Gästen den "Touri-Teufel des Jahres 2012"!

(Haben wir geklaut von www.augsburger-gastro-news.blogspot.com)