Montag, 8. Dezember 2014

Nachhaltige Atomburg ...




Wieder mal ist Augsburg als nachhaltige Umweltkompetenz-Stadt weltweit im Gespräch. Warum?

Die taz scheibt: "Pure Atomenergie für Deutschlands Steckdosen: Der erste Atomstromtarif ist auf dem Markt. Die Firma Maxenergy GmbH aus Augsburg hat mitgeteilt, sie beliefere unter dem Produktnamen „Maxatomstrom“ ab sofort Haushalte zu 100 Prozent mit Atomkraft. Dafür haben die Augsburger eine klare Zielgruppe auserkoren: Klimaschützer, die nukleare Energie als saubere Alternative etwa zu Strom aus Kohlekraftwerken sehen.

Firmensprecher Jan Pflug erklärt auf Nachfrage: Maxenergy kauft am Markt einen Energiemix, den normalen „Graustrom“, ein und erwirbt dann über einen Schweizer Energiehändler eine entsprechende Menge an Atomstromzertifikaten ..."



Hier steht der ganze taz-bericht.

Mit Götz von Berlichingen gegen die Augsburger Schreibtischräuber ....


 Betreff: VÜD AZ 60518495

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich schreibe es Ihnen gerne noch einmal:

Ich bin in Palliativbehandlung. Besondere Geisteskräfte setze ich bei dem Personal der Stadt Augsburg nicht voraus, aber was Pallitiavbehandlung heißt, dürfte auch Ihnen klar sein.

Nachdem meine schwere Krebserkrankung mehr Geld kostet als ich habe, können Sie es als gesichert annehmen, daß es bei mir nichts, aber auch gar nichts mehr zu holen gibt.

Natürlich ist es bei Ihnen, ob Sie das glauben oder nicht, ich für meinen Teil, schreibe Ihnen nur Eines allzu gern: Sie dürfen mich gerne frei nach Götz von Berlichingen, viel Spaß und viel Vergnügen.

Unter uns gesagt: Vernunft wäre, weitere Maßnahmen zu unterlassen.

Verkehrsüberwachung Augsburg ist: Nicht, gar nichts unversucht zu lassen, koste es was es wolle, doch noch ein paar Euro zu ergattern. Das wäre doch gelacht wenn....

Sorry, diesmal lache ich zuletzt; und es tut richtig gut. Und die Fangemeinde welche die vergebliche Liebesmüh` des VÜD sieht, reibt sich voll diebischer Freude die Hände....

Die allerherzlichsten Grüße zu Euch Schreibtischräubern

und an alle Blauen, die sich nicht schämen, Strafzettel zu verteilen

Dietmar R.