Sonntag, 18. Mai 2014

Entsetzen bei Weltbild: Wir decken auf: Ist der neue Investor irgendwie mit der gefürchteten Scientology verbandelt?


Bild: Mit großem Erschrecken mussten wir die Nachricht im Internet lesen, dass von Paragon Partners Verbindungen zu Scientology bestehen sollen. Wir decken das jetzt mal hier auf. Falls wir die Decke finden.

* Seit ein paar Minuten durchziehen finstere Gerüchte das Internet. Wir hoffen, es handelt sich dabei um Fakes und verlogene Gerüchte. Und wie lauten die? Also, da wird gesagt, der Investor Paragon Partners, der nun durch Vermittlung des Insolvenz.-Verwalters als Weltbild-Aufkäufer ins Spiel kommt, soll mit der gefürchteten Scientology Gesellschaft irgendwie verbandelt sein. Oder gar mehr?

* Wie kommt es wohl zu diesen vogelwilden Paragon-Scientology-Weltbild-Gerüchten? Folgendermaßen wird ein Zusammenhang hergestellt: Paragon sei an großen Nachhilfeschulen beteiligt, die wiederum von Scientology gemanagt wurden.

* Über Weltbildverkauf, Paragon Partners, Schülernachhilfe und Scientology  berichten auch Zeitungen wie das Börseneblatt des deutschen Buchhandels, das Handelsblatt und die Welt. Aber keine Zeitung sagt bisher konkret , dass Paragon zu Scientology gehört und damit Scientology an der Übernahme von Weltbild beteiligt sein könnten.


Handelsblatt: "Der größte deutsche Anbieter von Nachhilfe-Stunden wechselt den Eigentümer. Die „Schülerhilfe“, hinter der die ZGS Bildungs GmbH steckt, wird an die Deutsche Beteiligungs-AG (DBAG) verkauft, wie der Finanzinvestor am Dienstag mitteilte. Die ZGS war schon bisher im Besitz von zwei Beteiligungsgesellschaften, die sich auf den Mittelstand spezialisiert haben: Paragon Partners und Syntegra Capital."


Die Welt: Scientology hat sich im Nachhilfe-Business engagiert.



Das Fachmagazin Börsenblatt: Paragon Partners engagiert sich derzeit unter anderem bei der dtms, einem Mainzer Kundendialog-Spezialisten, oder beim Kühl- und Tiefkühlspezialisten Kadi AG. Auch an der Schülerhilfe waren die Investoren beteiligt. Aufgepasst: Waren!



Der Paragon House Verlag bringt auch solche Bücher heraus: George, Leonard - Going Clear: Scientology, Hollywood, and the Prison of Belief Wright .

Den Zusammenhang zwischen Weltbildaufkauf, Paragon-Partners, Nachhilfeschulen und Scientology wollen wir nun aufdecken. Nicht, dass man uns als Augsburger Nachrichtenmagazin mal vorwirft, wir hätten dazu nix geschrieben.  Obwohl wir alles Schlimme wussten.

Auf unsere Nachfrage dazu meint eine geschockte Weltbild-Mitarbeiterin: "Das wäre ja ganz entsetzlich, wenn Paragon was mit Scientology zu tun hätte. Wir haben doch früher Bücher gegen Scientology herausgebracht."

Oh, Gott, wie wird wohl die katholische Kirche auf unseren Bericht reagieren, wenn sie hört, dass einer ihrer größten Todfeinde, Scientology, ihr Weltbild-Imperium übernehmen will?

Wie wird Timm Boßmann, der Gewerkschaftler und Anführer der Weltbild-Mitarbeiter auf unseren Insider-Bericht reagieren?

Wie wird der ehemalige Welbild-Boss Carel Halff auf unseren Bericht reagieren, den er sicherlich liest, denn er gehört ja zu den drei Abonennten unseres Deppenblattes.

Wie wird wohl die deutsche und internationale Medienlandschaft und Öffentlichkeit auf unser Gelaber hier reagieren, das sich als schonungsloser Report ausgibt?

Und was sagt der Weltbild-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz dazu? Ach, den fragen wir jetzt nicht, dem wird's doch Wurst sein, von wem die Kohle kommt - Hauptsache sie kommt.

Wir sagen: Das sind alles völlig haltlose Gerüchte!

---

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Vielleicht steckt die Scientology ja auch hinter dem Aufkauf der Ukraine durch die Russen?"