Donnerstag, 28. Juni 2018

Augsburgs Stadträte haben die tapfersten Kinder!

Ich sag Euch: "Hast du ein Stadtratskind-Herrchen, bist du fein raus."

Immer wieder hören wir von den Heldentaten einiger Augsburger Stadtratskinder. Einer soll zum Aufbau einer Pflanzenfarm ins gefährliche Russland gefahren sein.

Ein anderer wiederum wurde als jetzt als Hundedressierer bekannt. Ist aber nur ein Gerücht: Er soll andere Hundebesitzer, die sich nicht dressieren lassen wollten, mit einer Tracht Prügel ins Krankenhaus geschickt haben.

Unsere ukrainische Putzfrau meint. "Normalerweise streben ja Augsburger Stadtratskinder einen Job als Pressesprecher, oder Immobilienmakler, oder zur Not auch als Stadtrat an!"

Selbst unser OB Dr. Kurt Gribl, auf dem Bild mit dem goldenen Hundenapf, wurde an die Stadtrat-Spitze gewählt, weil er sich um jede Hundekacke in Augsburg kümmerte. War das Punkt 99 auf seiner Wahl-Agenda?