Donnerstag, 5. November 2009

Tödliche Gülle? Doppelmord wie in Jodok?

* Morgen sollten wir uns mal wieder ins Gericht begeben. Dort beginnt dann um 9.00 Uhr der Prozess wegen dem schrecklichen Doppelmord auf einem Bauernhof in Penzing im Süden von Augsburg.  Ein Landwirt, ausnahmsweise mal kein unsympathischer landesbedrohender jugendlicher Schläger aus einer U-Bahn, sondern nur ein angeblicher erwachsener Mörder muss sich verantworten. Er soll im Januar dieses Jahres seine Eltern nach einer Attacke mit der Axt, was uns an den neuen Jodok-Krimi von Garski erinnert,  in eine Güllegrube geworfen haben. Die Staatsanwaltschaft glaubt an einen Doppelmord, wie damals bei der Jodok-Kapelle ....




Bild: Ein Doppelmord wie in dem neuen Augsburg-Roman "Jodok" wird vor dem Augsburger Gericht verhandelt.

---------------------------------------
"Das erste und letzte, was vom Genie gefordert
wird, ist Wahrheitsliebe." (Johann Wolfgang von Goethe - deutscher Dichter, 1749-1832) Jawoll!

Lieber im Himmel, oder in der Skandal-Zeitung?




Bild: Stecken die himmlischen Werbeleute mit den Stadtwerken unter einer Decke?



Bild: Oder was macht der Alphakurs-Werbewagen vor einer Adresse
der Stadt Augsburg in der Müllerstraße?


*


Bild: Warum ist die Augsburger Müllerstraße, die vom Vogeltor zur UPM und MAN führt,
bei den fahrenden Werbeleuten so begehrt?


* "Freut euch, dass Eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind!", ist auf der gelben Plane eines gut sichtbar abgestellten Werbewagen in der Augsburger Müllestraße zu lesen. Wir rätseln nun über diesen Spruch von Lukas: Muss der Himmel wirklich unseren Namen aufschreiben? Warum? Gibt es dort ein goldenes Gästebuch? Ist das wirklich "unglaublich?" Wer ist dieser Lukas? Wer steckt hinter dieser lustigen Werbung?

* Ein Spruch-Experte unserer ASZ fahndet seit Tagen schon schwer herum, wer hinter dem Alphakurs steckt. Eine Sekte? Scientology? Eine Anti-Legastheniker-Organisation? Ein Alpha-Tier wie Joschka Fischer? Ein neuer Strip-Club?





Bild: Mit Begeisterung werfen die sexy Alpha-Mädels ihre Klamotten in das glotzende Volk. Ein heißer Bibel-Strip! Ein wunderbares Fest für den König dieser Stadt? Bei so süßen Girls auf jeden Fall, meint unser jüdischer Pizza-Ausfahrer.

* Wir können nur hoffen, dass im Himmel nicht nur goldene Gästebücher aufliegen, sondern auch ein Internetanschluss existiert. Petrus wird dort sicherlich als IT-Experte dafür sorgen, dass die ganzen Heiligen dort oben die wunderbaren Filme über die Alpharreligiösen hier unten bestaunen darf.

* Vor allem würden die da oben darüber staunen, wie sexy heute die religiös angehauchten Mädels zum Fischefangen gehen.

* Bei dem folgenden Video singt eine aufreizende Stimme vom "König dieser Stadt", meldet unsere ukrainische Putzfrau: "Aber", sagt sie, "wo ist denn unser König? Ich sehe ihn in diesem Film garnicht?"



Bild: Ist der nette Herr hier der König dieser Stadt? Kann nicht sein, sagen Datschi-Insider, dieser evangelische Guru weiß ja nicht mal was vom schönsten Augsburger Feiertag, dem einzigen auf der ganzen Welt: Das Friedensfest!


P.S. Inzwischen haben wir eine Umfrage in Augsburg gestartet, weil wir voller Zweifel sind, wo die Datschis lieber ihren Namen stehen sehen: Im Himmel oder in der Augsburger Skandalzeitung? Der erste Interviewer ist schon nach wenigen Minuten ausgefallen. Leider. Er kam mit einem blauen Auge in die Redaktion zurück ...



Letzte Meldung: Wer steckt hinter der Alpha-Werbung?




Bild Wir haben auch im Internet recherchiert und recherchiert bis unsere Tastatur rauchte. Aber irgendein böser Internet-Dämon hat unsere Arbeit vernichtet. Schon glaubten wir den verantwortlichen Alpha-Pastor bei der Freien evangelischen Gemeinde in Augsburg auf ihrer Homepage dingfest machen zu können ... doch Fehlalarm: Plötzlich verschwand der
Name von unserer Mattscheibe!