Mittwoch, 4. August 2010

Geht das? Führer predigt am Friedensfest in Augsburg! Alle rufen: Skandal!

Bild: Führer predigt am Sonntag, 8. August  2010, am Friedensfesttag, im bayerisch-schwäbischen Datschiburg. 

* Der Führer kommt zum Augsburger Friedensfest aus Leipzig. Und weil er aus Leipzig kommt, wo es immer nur dieses Einerlei zum Futtern gibt, darf er an die Friedenstafel am Rathausplatz kommen und erhält da das eine oder andere Butterbrot. Vielleicht sogar von einem Fuggerlaib? Schließlich sorgte einst Jakob Fugger der Reiche mit viel Geld dafür, das die Protestanten niedergemetzelt wurden, bis endlich mal Frieden im Lande herrschte und die Bischöfe und Kardinäle nicht mehr zittern mussten.



Bild: Ein friedlicher Führer aus Leipzig mit vielen Gesichtern.

* Wir wissen nicht, ob der andere Führer mit dem Vornamen Adolf, der einst Augsburg öfters besuchte, auch zum Friedensfest kam. Aber wir wissen, dass er gerne in die Waffenstadt Augsburg kam, besonders gern zum Flugzeugbauer Messerschmitt. Schließlich brauchte der Führer damals viele Flugzeuge, um in "Russland drüben Deutschland zu verteidigen", wie noch nach dem Krieg von manchen Leuten zu hören war und ist.

* Als der Führer, also der Christian Führer, vor einigen Jahren aus der Nikolaikirche kam und durch das Leipzig in der ehemaligen DDR zog und mit vielen anderen montags rief "Wir sind das Volk!" brach ja bald die Mauer zusammen.

* Wir sind gespannt, ob bei einer Predigt von Christian Führer am 8.8. in Augsburg vielleicht eine Mauer zusammenkracht. Nein, nicht die in den Köpfen unserer Politiker, die ist zu dick, sondern die Römermauer ....vielleicht?

Mit dem neuem Sponsor mäht der FCA seine Gegner nieder!


Bild: Al-KO, der neue Hauptsponsor des Fussball Club Augsburg, kurz FCA. Ist Al-Ko die Abkürzung für Alle Kobers?

* Endlich hat der Datschi-Club FCA sich einen tollen regionalen Sponsor für die Trikot-Werbung geangelt, nämlich die Firma der Familie Kober: AL-KO KOBER AG, Ichenhauser Str. 14, in 89359 Kötz. Dazu gehören Roland Kober (Sprecher), Harald Kober, Raymond Kober, Stefan Kober und als Aufsichtsrat: Herbert Kober (Vorsitzender).

Bild Der Kobler-Klan aus Kötz bei Künzburg. Unglaublich, ein schwäbischer Betrieb, der in der internatioalen freien Marktwirtschaft schneller ist als mancher Stürmer beim FC Bayern.

* Al-Ko stellt nicht nur Rasenmäher, Mörtelmischer, Mini-Traktoren, Häcksler und solche Hobby- und Gartenmaschienen her. Sondern auch Geräte für Luft- und Klima. Damit dürfte ja wohl gesichert sein, dass beim FCA bei den kommenden Spielen in der 2. Bundesliga ein gutes Klima im Verein herrscht.



* Und wenn dann die elf FCA-Rambos mit den Rasenmähern von Al-Ko über das Spielfeld flitzen, dann werden die Gegner "natürlich niedergemäht" wie ein Fan schon voller Vorfreude hämisch grinsend verlauten liess.


* Andere FCA-Fans meinen: "Jetzt können wir den Schiedsrichter in den Al-Ko-Häcksler stecken, wenn er nicht richtig pfeift und seine Linienrichter kommen in den Betonmischer!"



* Das finden wir jetzt ein bisschen brutal, aber was soll man machen, die FCA-Fans lieben halt mal eine deftige Ausdrucksweise ...

* Gigantisch ist natürlich, dass Al-Ko auch mit Anhängern herstellt. Die kann der FCA immer brauchen!

P.S. Unsere ukrainische Putzfrau sagte dazu: "Mir wäre ein Sponsor lieber gewesen, der Al-Ko-Hol heisst!" Naja, Frauen ... keine Ahnung vom Fussball und seinen Fans.



Bild: Ist das der neue Bus von Al-Ko mit dem die FCA-Spieler zu den Auswärts-Begegnungen transportiert werden?  Dass Al-Ko eine blitzschnelle Firma ist, sieht man schon daran, dass auf den aktuellen Internet-Seiten das rotgrünweisse Vereinslogo des FCA mit der Zirbelnuss schon eingebaut ist.


Imformation zur Al-KO Kober AG:

Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 51 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind 4.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP rund 680 Millionen Euro Umsatz. Ist doch was, oder?

Wahnsinn: Augsburgs Mädels müssen futtern und futtern und futtern ....


Bild: Diese Aufnahme, die mit versteckter Kamera von einem Catering-Service-Mitarbeiter für uns gemacht wurde, zeigt die Wahrheit über das neue Fress-Programm an Augsburgs Mädchenschulen.

* Seit einigen Tagen müssen an einigen Augsburger Mädchenschulen die Schülerinnen täglich Unmengen von Essen zu sich nehmen. Darunter leiden sie schrecklich. Die Rundungen schwellen an, die Kleider platzen bald aus allen Nächten!

* Wie aus gut informierten Quellen zu erfahren war, soll es ein Training für eine Demo gegen die dürren Models gehen. Oder eine Demo gegen das Hungerleiden in Afrika?

* Aber echte Insider wissen da mehr: "Die sollen gemästet werden, wie einst Hänsel und Gretel, weil einige von ihnen in den Harem von gut betuchten Scheichs verkauft werden sollen, um das Etat der Schule aufzubessern!"

* Weil der Fotograf ein schlechtes Gedächtnis besitzt, konnte er uns nicht mehr genau sagen, ob er dieses Fress-Foto mit den hübschen Datschi-Girls bei Maria Stern, Maria Theresia, Agnes Bernauer, St. Ursula, oder im Stetten aufgenommen hat.


P.S.: Können sich da mal unsere Leserinnen und Leser darum kümmern?