Samstag, 28. Februar 2015

Hilfe! Augsburger Aufstand gegen die umstrittene Thüga-Fusion wächst und wächst ...

Kleine Foto-Reportage vom Augsburger Bürger-Widerstand gegen die
Thüga-Fusion.

Volle Unterschriftenlisten gegen Thüga-Fusion.

SPD-Ortsverein Ulrich gegen Thüga-Fusion.

Frank Mardaus (SPD-Ortstverein Ulrich) gibt als roter Rebellen-Anführer dem Bayeischen Fernsehen Interview gegen Thüga-Fusion.

Architekt Volker Schafitel (Freie Wähler) sammelt Unterschriften für Bürgerbegehren.

Die Bürger informieren sich

Frage: Willst du echt die Augsburger Stadtwerke verscherbeln? 


Otto Hutter und Frederik Hintermayr (Linke) sammeln auch die Stimmen unzufriedener Augsbürger.

Die Fernsehkameras beobachten die Aufruhr in Augsburg.

Juhu, wieder eine volle Liste dagegen! Ist die Rebellion gegen die Thüga-Fusion von der Augsburger SPD gesteuert? 


Fahrradler Thomas Lis von der AfD bekam bisher die meisten Prügel als Gegner der Thüga-Fusion.

Diskussion und Information.

Natürlich sind wir gegen diese Thüga-Fusion. Die Augsburger Stadtwerke sollen im Besitz unserer Stadt und Bürger bleiben.

Nennt uns die Argumente gegen die Thüga-Fusion.

Natürlich haben wir schon unterschrieben.

Wer sieht da rot am Bankhaus?
Wird großes Geld oder vernünftige Bürger siegen?


Also, ich halte nichts von der Thüga-Fusion, weil ...

Augsburger Fusions-Rebellion: beschirmt von der Augsburger SPD. Auch andere Ortsvereine schickten ihre Spione zu der viel beachteten Aktion.

Beobachter von allen Seiten.

Grüne und multikulturelle Subkulturler waren auch dabei.

Fotos von heute am Augsburger Moritzplatz vor dem Capitol: Immer mehr Augsbürger lassen sich gegen die Thüga-Fusion aufhetzen. Auch immer mehr Politiker sammeln Unterschriften gegen die Thüga-Fusion.
Das Fernsehen berichtet.

Wir können nur hoffen, dass unsere mit teuren Anzeigen und fetten Beilagen gehätschelten Augsburger Medien die dumme Sache noch in den Griff bekommen, bevor alles ausufert.