Dienstag, 31. Juli 2012

Sexy Referentin Eva W. sorgt für Ständerprobleme ...


Aufwühlendes Foto beim
Projekt Augsburg: Links die sexy Frau, rechts der Mann mit Ständer-Problem ....

Wir geben's ja zu, bei der Präsentation des neuen Pflasters vor dem Augsburger Lokal zum "Heißen Hasen" in der Fußgängerzone Annastrasse hatte unsere gut gebaute Wirtschaftsreferentin Eva Weber schon ein total sexy rotes Kleid an - mit einem Wahnsinns-Ausschnitt, auf dessen Inhalt die anwesenden Männer mehr gafften als auf das neue Pflaster. 

Leider konnte sich ein männlicher Anwesender durch die übererotische CSU-Referentin Eva Weber echt nicht mehr beherrschen und präsentierte einen herrlichen Ständer in seiner Hose.

Unsere roten Pfeile zeigen zur Verdeutlichung auf das Ständerproblem. 

Inzwischen gehört die Seite mit dem Ständerproblem-Mann zur meistgeschauten Seite beim Projekt Augsburg. 

Auch uns gefällt jetzt das Projekt Augsburg plötzlich viel besser ....

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Ich würde mir den Kerl mit dem Ständer gleich schnappen und als Presslufthammer für Augsburgs Bahnhofstunnel einsetzen ..."

Wir meinen: Kein Wunder, dass die attraktive Unipräsidentin Sabine Doering-Manteuffel aus Augsburg-Projekt "Zukunftsdenker" aussteigt, das für den Kö-Umbau wirbt. Sie hat laut Uni-Pressesprecher Harald Brehm schon einen Kleiderständer in ihrem Büro ...

Hier ist alles besser zu begaffen:
http://www.projekt-augsburg-city.de/



Warum Brecht-Lang keine Zeit für den Augsburger Stadtrat hat ....und er unschuldig gefoltert wird ....




 Man will in Augsburg ja den umstrittenen Brecht-Projekt-Leiter Dr. Joachim Lang schon längst die Daumenschrauben ansetzen, damit er erklärt, wo das schöne Geld für das Brecht-Festival geblieben ist. 

Leider müssen aber Augsburgs Politiker und auch Quälgeister wie Siegfried Hagler und Manfred Geiler von der Augsburger Internet-Postille DAZ auf die Antworten von Dr. Lang warten. Denn Dr. Lang hatte ein Mega-Projekt zu betreuen:

Ein Live-Projekt des SWR, zusammen mit der Oper Stuttgart und Harald Schmidt, mit der Mozart-Oper "Don Giovanni".  Durchgeführt am Mittwoch, 25. Juli 2012 um 20.15 Uhr. Das war gigantisch mit Fernsehen – Internet – Public Viewing (im Schlossgarten von Stuttgart). 





Also, Leute, drängelt doch den Dr. Lang nicht so, wegen den paar Euros, die da irgendwie brechtig verschütt gegangen sind. So ein Super-Projekt wie das in Stuttgart braucht halt Vorbereitung. Wochen. Monate! Mehr wie so ein läppisches Brecht-Festival im Provinzkaff Augsburg, mit einem läppischen Honorar von 45.000 Euro für einen genialen Dr. Lang. 


- - -
Da hat der Dr. Lang natürlich lang keine Zeit für die Augsburger Erbensenzähler, die ihm nachweisen wollen, dass er seine Brechtfestival-Kohle leichtsinnig verschleudert hat.


                                                                                - - -



Unser ukrainische Putzfrau meint: "Ich les jeden Tag ein Brecht-Gedicht auf'm Klo, das reicht mir .... Und für 45.000 Euro, für das bissle Geld, da würde ich nicht mal das Klo unserer Angela ausschlecken!"

Antonio Nardella will malen, malen, malen ....

Hilferuf nach Aufträgen ...




Antonio Nardella ist einer der bekanntesten Augsburger Maler, der nicht nur die Räume und Keller von Restaurants gekonnt ausmalt, sondern auch Räume in Hotels, Villen, Firmen, Büros und Wohnungen. Aber auch eine Gartenmauer gestaltet er gerne romantisch und fantasievoll.


Wir veröffentlichen hier seinen Aufruf:

"Hallo liebe Freunde, Bekannte und Kunstinteressierte: Suche dringend Aufträge!

Als Selbstständiger hat man so seine Probleme und Sorgen, da bin ich nicht allein. Aber weil ein Auftraggeber vor kurzem abgesprungen ist wirds langsam eng und meine Existenz ist gefährdet.

Deshalb mein Appell an euch, wer kennt Leute die gerade umbauen, ein Geschäft verschönern möchten, Hintergrundmalerei benötigen oder einfach für die eigenen vier Wände ein Stück mediterranes Flair wollen. Möglich sind alle Oberflächen, Objekte, auch Feuchträume wie Bad/Sauna oder im Außenbereich. 

Unverbindliche Anfragen unter 0821 / 30536 und mobil unter 0179 / 840 42 05. Gerne auch könnt ihr mich in meinem Atelier am Pfannenstil 23, 86153 Augsburg besuchen (vorher bitte anrufen). Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Euer Kunstmaler Antonio Nardella."





Montag, 30. Juli 2012

Augsburger Radio Cisaria von Terroristen überfallen ....


Entsetzlich: Die Augsburger Radio-Station Cisaria wurde vor ein paar Minuten von der Terror-Bande "Kekse" überfallen und besetzt ....

Das Radio meldet uns dazu: UND DER KEKS-TERROR GEHT WEITER: 
Die linksradikale Internetbande der KEKSE terrorisiert RCI-DJs! Diese erschreckend-schockierenden Bilder erreichten uns gerade über Satellit, mit einer Botschaft: HELP (I need somebody).
Die Besetzer unserer Senderäumlichkeiten erheben dreiste Forderungen: Mehr Ärzte, mehr Ramones, mehr Kekse. Das RCI-Antiaggressionsteam berät sich zur Stunde ... bevor wir unsere texanisch-australische Spezialeinheit zum Einsatz bringen.
Hier kriegst du mehr mit:



Die Liebe siegt - Hurra! Auch im Augsburg-Dinkelscherben-Krimi!


Beim Dinkel-Festival 2012 am Samstag 28. Juli, in Dinkelscherben, gewannen Jaqueline und Olli als Frischverliebte, die sich bei der Garski-Lesung im Publikum herumtrieben, den Augsburg-Dinkelscherben-Krimi "Afras Wunderbalsam" von Peter Garski.


In "Afras Wunderbalsam" gehts nämlich um ein Rentnerinnen-Bordell in Augsburg-Oberhausen, die mit ihren Einnahmen gequälten Mädels im Rotlichtmilieu helfen. Ihre Geldbotin Matata verirrt sich dabei nach Dinkelscherben und muss da auf dem Friedhof einige gefährlich Dinge erleben.


Bei der Üerreichung des Garski-Krimis spielte die Datschi-Porno-Punk-Band Impotenz den Song "Liebe macht Blöd".

Hat allen viel Spass gemacht ... wie man sieht ... (Foto: Franz Scherer)

Sonntag, 29. Juli 2012

Böser Hunde-Vergifter in Augsburg ...


Warnung vom Hunde-Killer in Augsburg;: "Vorsicht Hundebesitzer auf meinem Privat Grund sind Giftköder ausgelegt! " Darf der das? Wo sind Augsburgs tierliebende Politiker?

In der Augsburger Donauwörther Straße treibt sich unter den Augen des Gesetzes ein Hunde-Vergifter herum. Er gibt seine übles Verbrechen sogar mit einem Plakat an seiner Gartenmauer bekannt. Warumt schreitet hier niemand ein? Wie viele trauernde Hunde-Besitzer kann Augsburg noch ertragen?

Warum tut unser OBer-Hunde-Freund Kurti nix dagegen? Hat er doch neulich einen goldenen Fressnapf als tollster Hunde-Liebhaber aller Zeiten bekommen, oder?

Ordentlich ist der Hunde-Killer von Augsburg-Oberhausen ja: Wie wir vernommen haben, wirft er die vergifteten Hundekadaver sogar offiziell in die braune Bio-Tonne.



Doku: Der Hunde-Vergifter-Zettel hängt an der linken Seite des Promotion-Schaukasten in der Donauwörther Strasse in Augsburg-Oberhausen. Daneben befindet sich die Fahrschule Drive Fun. 


Vor dem Kasten stehen öfters die Besitzer von vergifteten Hunde und fragen: "Wo ist die Polizei? Wo ist Hundeklo-Pionier Kurti? Wo ist die Justiz? Wo ist die Gerechtigkeit? Wofür zahlen wir Hundesteuer?

Erste Reaktionen auf unseren Bericht über den Augsburger Hundevergifter:






Samstag, 28. Juli 2012

Was hat das Allgäu gegen den FC Augsburg? Hausverbot für Allgäuer Kicker-Fans im Stadion?


Augsburgs FCA-Fans schwer empört: Allgäuer wollen keinen Fussball Club Augsburg ... (Bild aus dem Magazin "Allgäu Dribbler" der Allgäuer Zeitung.

Im neuen Sondermagazin "Allgäu Dribbler", eine 100seitige Beilage der Allgäuer Zeitung, (erscheint im südlichen Teil des bayerischen Schwaben) sieht man, dass die Allgäuer mit Augsburg nix zu tun haben wollen. Das geht beim Tourismus schon los.

Während die Dibbel-Magazin-Redakteure Thomas Weiß, Tobias Schuhwerk, Bastian Lauer, Steffi Roth und Benjamin Siegmund den Bundesligisten von Borussia Dortmund und dem FC Bayern viel Platz samt den Allgäuer Fans dieser nichtschwäbischen Clubs widmen, kommt der FCAugsburg (FCA) nicht vor.

Unser beschnittener Kleiderbügler meint dazu. "Die Allgäuer stellen ihren Käse halt gerne allein her!"

"Eine Riesensauerei der Allgäuern Käs-Kicker, die sich in der Regionalliga Bayern - oder Bezirksliga Süd abquälen müssen", meinen die Augsburger Fussball-Fans und sind schwer empört über den FCA-Boykott der Kässpätzen-Mafia, die ihre Hauptstadt verleugnet.

Jetzt wollen die verärgerten FCA-Fans für die Allgäuer Fussballfans ein Hausverbot in der SGL-Arena im Augsburger Süden fordern!


Die Allgäuer Dribbler-Redakteure kennen keinen FCA. Augsburg ist ja auch weit weg ...

Freitag, 27. Juli 2012

Haha! Müll und Mist retten Augsburg-Logo der Supermarketing-Frau Teuer Pickarzt ....



Bildunterschrift hinzufügen




Haha! Jetzt sag doch mal, ist unser Arschburg, äh, Augsburg, nicht eine lustige Stadt?

Wir schlagen der genialen Augsburg-Maketing-Lady Ursula Teuer Pickarzt folgendes Symbol zur Werbung für Augsburg vor. Statt der kriminellen Augsburg-Blume ....



... präsentiert die Augsburger Mega-Agentur Müll & Mist für mickrige 175.000 Euro das obige Logo für die verfuckerte Datschiburg!

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Keine Sorge, liebe Mitbürger, das wird vom Augsburger Friedhofsamt bezahlt ... dort wo unsere wahre Zukunft ist!"

Samstag, 21. Juli 2012

Gribl und die Rechtsextremen in der Friedensstadt - Ein unverschämter Brief der Augsburger Grünen an unseren treuen, ehrlichen und moralischen OB Dr. Kurt Gribl ....

KARNEVAL DER RECHTSEXTREMEN IN AUGSBURG ?

"Wegschauen war noch nie eine Lösung"

Offener Mecker-Brief der Augsburger Grünen zur heutigen Nazi-Demo in Augsburg, Bobingen und Landsberg




Bild: Augsburgs Grüne waren schon immer bekannt für ihre provokante Aktionen. Das haben sie von Claudia Roth und den Ton Steine Scherben gelernt: "Macht kaputt was euch kaputt macht!" Aber jetzt mal ehrlich Leute, wer will schon Adolf heissen?

 "Absichtliches Totschweigen von rechten Umtrieben"? 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in den letzten Jahren hat sich in Augsburg ein breites gesellschaftliches Bündnis für Vielfalt und Toleranz in der Friedensstadt und gegen Rechtsextremismus zusammengefunden. So wurde durch gemeinsames Engagement und Handeln ein klares Zeichen gegen Aufmärsche rechtsextremer Gruppen gesetzt.

Heute, parallel zum Karneval der Welten, hat eine rechtsextreme Gruppe eine Demonstration in Augsburg veranstaltet. Nachdem die rechtsextremen TeilnehmerInnen in Landsberg den Landtagsabgeordneten Ludwig Hartmann angegriffen hatten, kamen sie nach Augsburg.

Da in Landsberg eine Anmeldung der Veranstalter und eine Genehmigung der Behörden vorlag gehen wir davon aus, dass die Stadt Augsburg seit einigen Tagen von der rechtsextremen Demonstration wusste und diese auch genehmigt hat. Wir fragen: Seit wann liegt eine Anmeldung für die Demonstration vor? Warum wurde nicht vor Gericht dagegen vorgegangen? 

Welche Auflagen hat die Stadt gemacht? Inwiefern wurde auf die Nähe zu den Veranstaltungen zum Karneval der Welten eingegangen? Waren Sie Herr Oberbürgermeister derjenige, der entschieden hat die Öffentlichkeit nicht zu informieren? Gab es eine Absprache mit Landsberg, Bobingen und dem Landkreis, die Demonstrationen geheim zu halten? Wenn ja, weshalb?


Doku: Grosser Sonderpolizei-Einsatz heute in Augsburg. Von der Annastrasse durch die Passage zur Stadbücherei hin. Aber warum? Karneval der Rechtsextremen?


Leider hat die Stadt Augsburg jegliche Chance vertan, ein Zeichen gegen diese menschenverachtende Demonstration zu setzen. Die Stadt Augsburg hätte zusammen mit dem Bündnis für Menschenwürde e.V. und den bürgerschaftlichen Gruppen in Augsburg klar Position für Demokratie und Menschenrechte beziehen können.

Dafür hätte es aber einer anderen Informationspolitik bedurft. Auch die Stadtregierung selbst hätte reagieren können: Ein Banner "gegen Rechts" am Rathausbalkon wäre ein klar sichtbares Zeichen gewesen.

Durch ein absichtliches Totschweigen von rechten Umtrieben werden die Aktionen rund um das Friedensfest und das Interkulturelle Engagement in Augsburg konterkariert. Der jährliche Aktionstag im Februar hat gezeigt, dass man rechtsextremen Umtrieben mit klaren Positionen, engagiertem Handeln und offenem Visier begegnen muss. Wegschauen war noch nie eine Lösung.

Mit freundlichen Grüßen

Antje Seubert und Matthias Strobel

Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Stadtverband Augsburg


Doku: Einem Rechtsextremen aus München (Bayern) ist es im September 1935 schon mal gelungen bis in den Goldenen Saal des schwäbischen Augsburger Rathauses vorzudringen. Er wollte den Augsburger Bürgermeistern und Stadträten einen braunen Teppich verkaufen ...

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Mein Gott, was meckern hier die Grünen wieder an unserem lieben Kurti rum, der bekommt doch sowieso von seinem linken Polit-Berater Daniel Melcer wegen den Rechtsextremen noch mächtig den Kopf gewaschen! Wurden nicht einst Melcers Vorfahren ein Opfer von Rechtsextemen?"


Freitag, 20. Juli 2012

Prost Augsburg lässt rätseln ...




In einem neuen Kultur-Konzept fordern Johannes Althammer (soll wirklich so heissen!) und Werner Lorbeer (soll wirklich so heissen!) von Prost Augsburg ein paar neue Ideen. Dabei schreiben sie:

"Nicht immer werden die finanziellen Rahmenbedingungen in Stadt und Freistaat 
so positiv bleiben. Selbstverständlich muss Augsburg im Rahmen des Freistaats Bayern einen 
fairen Förderungsanteil einfordern und tut das auch mit zunehmendem Erfolg. 

Es bleibt die Erkenntnis, dass ohne eine grundlegende Umorientierung der grundsätzlichen 
Strukturen und Kostenverteilungsverfahren unsere Kulturlandschaft verarmen wird. 
"

Unser meistens besoffener Kulturchef meint dazu: "Ja, äh, wie? Wenn der Erfolg zunimmt und zunimmt und zunimmt, da kann doch nix verarmen, oder? Das ist mir ein Rätsel!"

Hier steht der Rest des Intelligenz-Konzepts der beiden:
http://www.daz-augsburg.de/downloads/Kulturdilemma.pdf




Augsburgs faulste Politiker?



Seit ein paar Tagen sind im Augsburger Rathaus bequeme Sofas aufgebaut. Damit unsere Politiker nicht  mehr im Sitzen schlafen müssen. Das ist im Liegen doch viel gesünder. Und sie schnarchen dabei auch nicht so. Wir haben hier die beiden SPD-Politiker Dr. Linus Hopfendatschi und Harald Knüller die Sache ausprobieren lassen. Kommt gut an, haben wir den Eindruck ...

Über die Kanülen lassen sich die beiden Herren aber ne kräftige Ladung Aktivamat reinlaufen, damit es nicht heisst, sie seien Augsburgs faulste Politiker ...

Donnerstag, 19. Juli 2012

Wer endet im Augsburger Fußball-Geschäft als Leiche?


Heute bekam Peter Garski vom Verlag die Mitteilung, dass sein neuer Ausgburg-Krimi "Rotgrünweiß macht heiß" endlich in Druck kommt. Es geht auch um kriminelle Aktivitäten in der Augsburger Fußball-Szene. Darum freut sich Peter Garski, dass der Verlag diesen Krimi rechtzeitig zum 15. August 2012 in die Buchhandlungen bringen kann. Die Fußball-Saison für den Augsburger Erfolgsklub FCA beginnt in der Ersten Fußball-Bundesliga am 25. August.


Rogrünweiß macht heiß / Der Inhalt:

Ganz Augsburg ist im Fußballfieber. Der Fußball-Club Augsburg (FCA) spielt in der neuen SGL-Arena in der 1. Bundesliga. Als ein brutaler Banküberfall passiert, ahnt noch niemand, dass dieses Verbrechen, bei dem ausgerechnet der Trainer des FCA getötet wird, mit der Entführung eines Fußballstars zusammenhängt. Dubiose Sponsoren aus einem arabischen Land ziehen ein Attentat im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses nach sich. Der Privatschnüffler Klaus Kessler, dessen Freund Helle sich plötzlich für die Bienenzucht interessiert, muss notgedrungen mit der Kommissarin Sara Insagg im Haus ihrer Mutter zusammenleben, was zu einigen schrägen Komplikationen führt. Auch bei der Suche nach einem gewissenlosen Mörder in vornehmen Häusern. Die Sportbürgermeisterin, deren Sohn unbedingt Profi-Fußballer werden will, wird erwürgt aufgefunden. Ist sie in illegale Geschäfte verwickelt? Der Besuch eines geheimnisvollen SadoMaso-Clubs in einer verfallenen Gärtnerei am Stadtrand von Augsburg hält schockierende Überraschungen bereit. Wie weit steckt der Sohn des Polizeichefs im Verbrechen? Und warum kurvt ein todbringendes Fahrzeug durch Augsburg, das es womöglich auf Klaus Kessler und die Kommissarin abgesehen hat? Ein düsteres und gefährliches Spiel aus Gewalt, Geld und Gier hat begonnen..

Mittwoch, 18. Juli 2012

Rebellion am Augsburger Theater! Gerücht: Nur noch 8 Getreue stehen der Intendantin Votteler bei ....



Kann die Augsburger Theater-Intendantin Juliane Votteler 

die Rebellion in ihrem Haus überstehen?


Am Augsburger Theater, ein Millionenbetrieb, gibt es viele Gerüchte. Selbst vor dem Privat- und Intimleben der Intendantin Juliane Votteler schrecken manche Intriganten nicht zurück. Seit einigen Tagen soll am Augsburge Theater allerdings eine richtige Rebellion ausgebrochen sein.

"Jetzt rollts gegen die Intendantin!", berichten Insider aus dem Augsburger Theater. "Die Stimmung ist äußerst gespannt!"

Der Aufstand ist da!



Überall wird am Theater rumgemosert ...


Porno am Augsburger Theater?
Da staunt sogar die Knödeldmetropole an der Isar.



Manche vermuteten in der reißerischen Überschrift einer Augsburger Zeitung eine böse Anspielung auf die Gesundheit der Intendantin Juliane Votteler. Aber es entpuppte sich bald als giftiges Gerücht unter Kulturjournalisten wie Manfred Geiler, dass der Chor bei der Operette
"Die Fledermaus" gesungen haben soll: 
"Eine neue Leber ist wie ein neues Leben, tralalala ..."


Wer holte den umstrittenen islandischen Regisseur Thorleifur Örn Arnasson ans Augsburger Theater, der die Bühne in eine Mischung aus "OP, Schlachthaus und Puff" verwandelte?

Neue Reklame-Idee fürs Ausburger Theater, um einen 
Millionenverlust ausgleichen zu können?


Als Beweis für die Revolution gegen die Intendantin Votteler muss ein Gerücht dienen: "Als Juliane Votteler nach der letzten Aufführung der umstrittenen Operette Die Fledermaus zu einem geselligen Umtrunk des Ensembles eingeladen hatte, kamen gerade mal 8 Mitwirkende.

Und auch beim Theatertage-Fest für die Mitarbeiter des Augsburger Theaters, zu dem auch die Intendantin Votteler geladen hatte, kamen auch wieder nur 8 Personen. Obwohl die Intendantin 2 Fässer Freibier aufgefahren hatte.

Diese 8 Leute am Theater sollen inzwischen die letzten sein, die der wankende Intendantin zur Seite stehen sollen.

P.S.:Wie wir schon berichtet haben, besagt eines der aktuellesten Gerüchte, Intendantin Juliane Votteler sich beim Theater Wiesbaden nach einem Posten als Intendantin umgehört haben soll.



Die Augsbürger lieben ihr Theater total und staunen über die Revolution gegen die Intendantin.





Wir sind auch gespannt: Kann die Intendantin ihren Vertrag bis 2017 erfüllen, oder?

- - -

Viele Augsburger Theater-Gänger wünschen sich die alten glanzvollen Zeiten des
Stadttheaters 
zurück.
Wir zeigen hier stimmungsvolle Bilder aus der
ruhmreichen Vergangenheit 





Ach, wie schön war das Augsburger Theater mal ....





Zu dieser Zeit wurde auf der Bühne des Augsburger Theaters noch nicht pornografisch agiert.





Auch ein gewisser Adolf H. besuchte im November 1937 mit Augsburger Prominenz
das ausgebaute Augsburger Theater.





Das waren noch Zeiten, als die Augsburger Theater-Handwerker ohne einen besserwisserischen Personalrat Tag und Nacht für den Erfolg eines Stückes in der Werkstatt schufteten,
ohne auf die Uhr zu schauen. 
Wer wünscht sich das nicht zurück?





So wird das Augsburger Theater bald ausschauen, wenn nach der Revolution die grosse Renovierung kommt.





Gerücht: Beim Augsburger Theater-Portier soll die Gerüchte-Börse sein.





Schon immer waren am Augsburger Theater schöne Frauen gefragt.





So soll das erste Augsburger Theater in der Augsburger Jakober-Vorstadt
mal ausgeschaut haben. 
Als man noch Tomaten und Eier auf die Bühne warf, 
damit das Personal überleben konnte.






Seit die allerengste Vertraute, die attaktive Blondine Ursula Baier Pickartz (hier im Vordergrund!), nicht mehr an der Seite ihrer früher so heissverehrten Intendantin ist, geht alles drunter und drüber, sagt ein Gerücht.





Das große Haus des Augsburger Theaters. Hereinspaziert?
Die Rebellion soll jetzt reinspaziert sein!





Augsburgs Schlagerkönig Roy Black soll nach der Biographie "Sweet Baby mein - Roy Blacks wilde Jugendjahre" seine Unschuld durch eine englische Tänzerin direkt auf der Bühne des Augsburger Stadttheaters verloren haben.





Wann kommt der Umsturz?




Unsere ukrainsiche Putzfrau meint dazu: "Jetzt besorge ich mir gleich den Augsburg-Krimi Die Intendantin stirbt dramatisch von Peter Garski, der soll auch mit viel Insiderwissen so spannend sein."





Hier mehr zur Intendantin Juliane Votteler: http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/VottelerJuliane