Sonntag, 3. Februar 2019

Sonntags-Bildla

Hurra, Augsburgs Hauptbahnhof wird mit  seinem Projekt Mobilitätsdrehscheiße zum
größten Bahnhof der Welt. Jetzt schon mit 901 Gleisen!

Toller Brunnen in der Weltwasserstadt Augsburg, oh nein, der steht ja leider woanders.
Wie unsere Straßenschilder, so unsere Stadtregierung?
Genau: Sehr sch ... äh ... informativ.

Augsburgs Auto-Freunde sind auch Kunstfreunde.
Darum mehr Parkplätze vor unseren Museen.
afa - schon vorbei? Hat unser Herz aufgehört zu schlagen?
Wär ja kein Wunder - bei dieser aufputschenden Werbung.

Da kann unser Glaspalast doch heimgehen, gell Herr Walter.
Nicht nur in Amsterdam gibts Damen am Fenster, auch in Augsburg.

Schickes Strickkleid - aber am heißesten wirds uns in der Tram bei den hohen Preisen.

Aus unserer Serie: Augsburg wird immer schöner:
Der Fischmarkt zwischen Rathaus und Perlachturm kann durch immer mehr  parkende Autos noch viel attraktiver gestaltet werden. Ein Knüller für unsere Tourismus-Vermarktung!

Nach Einführung des Dieselverbotes in Augsburg.

Neuartiges Rasiergerät?

Mutti kocht jetzt auch in Augsburg gern mit Tomaten.
Bleibt nur die Frage: Sind das die Tomaten, die manche unserer Medienleute auf den Augen haben?


Surreales von der Misthaufen-Spitze


Hahnwerdung eines Mannes.

EIN HAHN STOLZIERT DURCH AUGSBURG


Vorsicht Hahn-Satire!


„Hahn im Korb“ ist einer, der lauthals und mit geschwellter Brust kräht, wenn die Hennen gackern. Und: „Ein Misthaufen kann auch noch so klein, sein, es findet sich immer irgendein Hahn, der sich draufstellt und kräht.“

Na, ist ja alles schön und gut. Doch ob wirklich alle Augschbürger- Lettl-Verehrer*innen wissen, wie sich ihr Gockel-Idol Wolfgang Lettl selbst als Hahn gesehen und gemalt hat, das weiß polemixta nicht, wohl aber, dass der Lettl nur durch Augschburg stolzieren musste, damit die versierten Kunstkenner-Hennen zu gackern und scharren anfingen. 

Wer’s nicht glaubt, der gehe ab sofort bis zum 31. März ins Augsburger Schaezlerpalais, stolziere wie ein Hahn oder scharre mit den Hühnerbeinchen und gackere einfach mit über die Kunst des Wolfgang Lettl! 

Sagt nicht eine alte Bauernregel? „Das Huhn ist schlau und stellt sich dumm; beim Hahn, das ist es andersrum“.


Ihr polemixta

Ein Hahn kommt durch die Türe ...