Freitag, 12. Juni 2015

Wer fusioniert, wird ausgeschmiert ...

Stadtrat Otto Hutter hat bei den Augsburger Stadtwerken (SWA) das ominöse Anti-Fusion-Poster entdeckt. Er vermutet nun: Das ist eine Protest-Aktion der SWA-Putzfrauen, die bei einer Fusion mit Thüga alle den gleichen Putzeimer bekommen sollen, weil das viel billiger ist.

Überall in Augsburg hängt das Plakat gegen die Fusion der Augsburger Stadtwerke mit Thüga. Uns scheint das eine Guerilla-Aktion zu sein. Wir sind ja immer für Fusionen. Besonders beim Sex. 

Viele Augsbürger lassen sich von Stadtrat Otto Hutter den tieferen Sinn des Slogans "Wer fusioniert, wird ausgeschmiert" erklären.

Inzwischen berichten die Augsburger Medien schon wie blöd über eine ominöse Plakataktion in Augsburg. Auf den orangefarbenen Postern steht "Wer fusioniert wird ausgeschmiert".

Hat das echt was mit dem Augsburger Bürgerntscheid am 12. Juli 2015 zu tun? Wegen der Fusion Sadtwerke Augsburg mit Thüga? Kann das sein?

Kein Mensch weiß bisher, wer hinter dieser orangen Anti-Fusions-Plakat-Aktion steckt. Keine Augsburger Partei will es gewesen sein. Wir wissen auch nichts. Bis jetzt. Aber wir kriegen das schon noch raus.


Noch nie wurden wir mehr überzeugt von den SWA-Bossen!!!



- - -


Da haben wir wunderbare Post von unseren tollen Augsburger SWA-Bossen Dr. Walter Casazza und Claus Peter Dietmayer, bekommen. Danke, lieber Herr Jürgen Fergg, für die Übermittlung.

Wir hatten ja echt noch leichte Zweifel an der Fusion der Augsburger Stadtwerke mit dieser Thüga.

Sehr dubios kam uns immer das Versprechen vor, dass wir dann 11 Millionen Euro geschenkt bekommen und der Strom billiger wird. Gut, dass sie das jetzt weggelassen haben.


- - -

Also, keine Gewinne der SWA fließen irgendwie garantiert an die Thüga. Steht nix davon drin. Und die Arbeitsplätze in der SWA sind für immer und ewig garantiert.

Natürlich auch die von Casazza, Dietmayer und Gribl. Oder?

Kein Bahnhofstunnel wird damit finanziert. Steht ja auch nix davon drin. Und kein Augsburger Politiker bekommt einen hochbezahlten Posten, können wir auch nix drin finden.

Es wird alles besser, schöner und größer!

Also, welcher Datschiburger Doofkopf kann da noch gegen eine Fusion sein?




Sie bringen uns das Paradies nach Augsburg:
Casazza, Dietmayer & Gribl!
Einfach so, weil sie uns lieben!
Jubel und Fallera!

(Dokushot: Presse-Augsburg.de)


- - -

Gut, dass man bei den Zahlen mit den SWA-Mitarbeitern, die für oder gar gegen (Vollpfosten!!!) diese herrliche Wunder-Fusion sind, die durch unser Augsburg in Zukunft Milch und Honig fließen lässt, nicht den Murksle Gerd rangelassen hat. Der hätte wohl noch ausgerechnet, dass die Mehrheit der SWA-Mitarbeiter nicht für die Fusion ist ...