Sonntag, 21. April 2019

Sonntags-Bildla

Ein neuer Oberbürgermeiser-Kandidat für 2020 ist aufgetaucht: der Kultur-Manager Bernd Beigl.
Er sucht noch eine Partei für seine Unterstützung.
Wenn eine Lust auf ihn als neuen OB hat, sollte sie sich melden.

Der Grafiker Willi  Langhuber stellt das neue Poster für die Augsburg-Werbung vor:
Kaiser Maximilian, der letzte Ritter und Bürgermeister von Augsburg, der die Augsburger Rose züchtete, die heutze in der ganzen Stadt wächst. Sie stinkt so bestialisch, dass alle, die daran riechen, völlig verblöden.

Warum tummeln sich in Augsburg so viele junge Leute auf dem Kö?
Sie wollen endlich mal vor einer Kamera stehen.

Nanu, beim Headshop im Augsburger Lechviertel hat sich der
gestresste Osterhase verkleidet und versteckt.

Gute Idee fürs sterbende Schwabencenter: Offenes Bordell mit einem Bild der gefragtesten Liebesdienerin der Woche.

Augsburg wird nachhaltiger: Die neuen Kissen auf den Stühlen beim Gasthaus Bauerntanz sind in der Lage die Fürze ihrer Be-Sitzer zu speichern Später werden sie dann in einer Biogas-Anlage bei einem Stätzlinger Bauer ausgepresst. Das schont nicht nur die Umwelt sondern wirft noch fette Gewinne ab.

Dieses Europa-Wahlplakat im Märzenbad ist so romantisch angebracht, dass es leider übersehen wird.

Bergsport mit roten Rädern?
Die Hupe zum Verscheuchen der Gämsen ist schon auf den Lenker montiert.

Augsburgs brutalster Osterhase?
Er trinkt Bio-Hühnerblut aus der Tasse.

Dubioser Osterhase der LEW am Augsburger Kö.
LEW = Lausiges Energie Wochenende?

Was kommt denn da ins Maximilian-Museum?
Fuggers Geldklaumaschine?

Die Bewohner des Platzes hinterm Rathaus sind geschockt:
Weil keine fröhlichen Jugendlichen mehr hier sind, ist ein Ruheterror der übelsten Sorte ausgebrochen!!!
Die nur 20 Meter entfernte Redaktion der Augsburger Allzufeinen an der Eisenberg-Treppe will darüber eine Sonderzeitung herausbringen.

Hey, kommt mal hoch, ihr müden Krieger: ich habe Euer Lieblingsgedicht gemacht:
Tolle Farfalle
für Euch alle!

Der Briefkasten für Augsburgs mächtigste Parteien im Rathaus.
Aber wer ist die Partei CC97?

In dieser Augsburger Kirche hat die Augsburger Feuerwehr noch unter ihrem weit in die Zukunft blickenden Kommandanten  Frank Habermaier gegen einen Brand wie bei Notre-Dame bestens vorgesorgt.

Das war ein Toilettenhaus am Stephingerberg.
Was wird reinkommen?
Spielhalle? Barbershop? Laden für E-Zigaretten? 1-Euro-Geschäft? Fittness-Studio? Nails for you?

Hier freut sich der Augsburger Farben-Koordinator ganz besonders:
Die farbigen Plasltikstühle der Eisdiele passen super zu den Verkehrsschildern.
Ein bisschen zu bunt ist die Deko im Schaufenster und die Eisbecher auf der Angebotstafel.
Augsburg ist bunt, wird behauptet, aber so bunt muss es doch auch wieder nicht sein, oder?

Augsburg: die Hauptstadt des Ausverkaufs.

Die US-Botschaft hat jetzt endlich nach Abzug ihrer Truppen eine Botschaft am Fuße des Perlachbergs errichtet.

Unser Herr Ausgeber wünscht Augsburgs größten Dummköpfen "frohe Ostern und ein heiteres
Bemalen diverser Eier, die noch in mancher Hose versteckt sind."

- - -


Unser Ostergedicht 
für Augsburgs blödeste Zeitungsleser

Durch geheime Gänge und Gedärme in die Zukunft 

Wenn die Schokolade keimt,
Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
„Glockenklingen“ sich auf „Lenzesschwingen“
Endlich reimt

Und der Osterhase hinten auch schon presst,
Dann kommt bald das Osterfest.
Und wenn wirklich dann mit Glockenklingen
Ostern naht auf Lenzesschwingen, –––

Dann mit jenen Dichterlingen
Und mit deren jugendlichen Bräuten
Draussen schwelgen mit berauschten Händen –––
Ach, das denk ich mir entsetzlich,

Ausserdem – unter Umständen –
Ungesetzlich.
Aber morgens auf dem Frühstückstische
Fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe, frische

Eier. Und dann ganz hineingekniet!
Ha! Da spürt man, wie die Frühlingswärme
Durch geheime Gänge und Gedärme
In die Zukunft zieht

Und wie dankbar wir für solchen Segen
Sein müssen.
Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
Die so langgezogene Kugeln legen.

Joachim Ringelnatz