Montag, 30. Mai 2011

Augsburgs Jugend-Festival Modular liebt die korrrrekte deutsche Beamten-Sprache: Jawoll !!!

Ach, ist das schön, wenn man als stinknormaler Datschiburger im aktuellen Modular-Programmheft für die media-social-Jugend so einen kreativen Speaker-Satz von Hyperkubisten, Medienwissenschaftlern, kulturellen Aktivisten und kommunikativen Vernetzern zwischen ästhetischer Forschung, Kunst und Kommerz lesen darf und erleichtert merkt: Das lockerlässige Jungvölkchen hat doch noch etwas Bodenhaftung:

"Ermäßigte Tickets gelten ausschließlich für Schüler, Studenten oder Juleica Card Inhaber. Es muss beim Eintausch in ein Bändchen der Altersnachweis mit gültigem Ausweis mit Lichtbild erbracht werden. Bei Nichterfüllung wird der reguläre Kaufpreis berechnet oder der Einlass verweigert!"

Wir nehmen an, dieser köstliche Satz in lyrischer Slam-Polizeibeamtensprache wurde von einem ehemaligen Stasi-Offizier aus der ex-DDR gesponsert, oder? Äh, was ist eigentlich ein Lichtbild? Hat das was mit Sonnenenergie zu tun?

P,S.: Wir danken dafür dem ausgeflippten Modular-Team Stefan Sieber, Lucy Rzedkowska, Christoph Elwert, Richard Goerlich, Sarah Ritschel und der KW 9 Grafik-Agentur - und natürlich Raphael Brandmiller samt Helmut Jesske vom Stadtjugendring.



Bild aus dem Modular-Programm: Emotionale Beamten-Poesie in Augsburg, trendig und fair .... Gesehen im frischen Hochkultur-Programmheft des kommenden Modular-Festivals.


Bild aus dem Modular-Prorgramm: Für solche korrrrekten deutsche Beamten-Sätze brauchts schon Modular-Spezialisten wie Gabriel Shalom, Sophie Weisser, Marcel Schobel, Rüdiger Wassibauer, MIchi Kamm, Tuncay Acar, Michi Schild und Tobias Thomas.