Samstag, 23. März 2019

Stadtrat Hutters Sieg gegen Radler-Falle-Schild

Stadtrat Otto Hutter freut sich über das neue Schild für Radler an der Augsburger Steingasse, das jetzt durch seine Eindeutigkeit keine Radlerfalle mehr darstellt.

Durch seine Anfrage über das dubiose Radlerfallen-Schild an der Steingasse beim Augsburger Rathausplatz musste das Ordnungsamt unter Referent Dirk Wurm schnell reagieren.

War die Angst vor Schadensersatzklagen der Grund?

Still und heimlich wurde nach der Anfrage durch Hutter an OB Gribl über dieses irreführende Verkehrsschild diese Radlerfalle beseitigt, das freie Durchfahrt für die Radler zu jeder Zeit besagte. Trotzdem wurden hier dann fleißig Radler bestraft und abkassiert. Der engagierte Stadtrat Hutter, der auch gern als Pedalritter durch Augsburg unterwegs ist, wollte diese Radlerfalle nicht hinnehmen.

Damit ist dem linken Stadtrat Otto Hutter gegen die Augsburger Schildbürger und die Unvernunft ein schöner Sieg gelungen.  "Ich warte noch auf die Antwort von OB Gribl, wieviele Radler hier Strafe zahlen mussten und wie dieses zu Unrecht abkassierte Geld wieder zurückgezahlt wird", meint Hutter.

Unsere ukrainische Putzfrau sagt dazu: "Hätte ich nicht geglaubt, dass es in Augsburg noch Raubritter gibt."


Otto Hutter vor dem alten Radlerfallen-Schild, das den Fahrradfahrern freie Durchfahrt suggerierte und dann zu Strafzahlungen führte.

Aua!



Wenn in Augsburgs Straßen die Wunden immer wieder aufbrechen ....

... werden sie mit viel Pflaster behandelt.  Leider werden sie meist mit häßlichem Asphalt
zugeschmiert.