Dienstag, 11. Juni 2013

Radio-Moderator Häberle will Justizministerin Merk in die Psychiatrie schicken ... Geht's noch?



Wir sind ja von Radio-Moderator Sven Häberle einiges Schlimmes gewohnt. Von bunten Gemälden bis zum Christopher Street Day (CSD). Jetzt hat er auch noch mit "Das Synndikat" einen eigenen Radio-Sender. 

Völlig empört sind wir über das aktukelle Ansinnen von Sven Häberle, der unsere hübsche blonde bayerische Justizministerin Beate Merk aus Neu-Ulm in die Psychiatgrie (früher: Irrenhaus) schicken will: "Ich freu mich, daß Gustl Mollath heute endlich vom Untersuchungsausschuss angehört wird! Es wird allerhöchste Zeit, daß dieser Mann endlich aus der Psychiatrie entlassen wird und ein neues, faires Verfahren bekommt ... seinen in der Klapse frei gewordenen Platz darf dann wegen mir gerne die bayr. Justizministerin, Beate Merk, einnehmen!"
Bild: Häberle will unsere schwäbische hübsche und stets gerechte Justizministerin in die Psychiatrie schicken. Ja, ist denn jetzt ganz Bayern verrückt geworden?

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Sag mal, lieber Sven, geht's noch? Nur weil in Mollaths Klapse dein Sender zum Empfangen ist, muss da nicht gleich die Beate Merk rein, damit sie mal was Anderes hört als Radio Fantasy." 


Doku-Bild: Jaja - die CSU und die Meinungsfreiheit. Sollte es doch stimmen, dass Beate Merk eine Busenfreundin von unserem Augsburger CSU-OB Dr. Kurt  Gribl ist, der auch gerne mit Hausdurchsuchungen gegen unliebsame Journalisten und Blog-Schreiber vorgeht?

Montag, 10. Juni 2013

Umweltreferent Schaal plant Benefiz-Konzert für Augsburgs heldenhafteste Leserbriefschreiberin aller Zeiten...

Bild: Augsburgs Umweltreferent Rainer Schaal hat nicht lange überlegt und sich sofort entschlossen, den Kampf einer kleinen Augsburger Rentnerin für unsere Meinungsfreiheit finanziell zu unterstützen. Wie man sieht, ist das Zelt für seine warmherzige Aktion schon aufgebaut.

"Hätte man mich am Stempflesee die paar Bäume fällen lassen, dann könnte ich vom verkauften Holz der übermutigen Rentnerin Johanna Holm leicht die Rechtsanwaltskosten bezahlen", erklärte uns Augsburgs Umweltreferent Rainer Schaal.  Der früher immer einen Schal trug, damit man ihn irgendwie erkennen konnte. Inzwischen identifiziert man ihn an seinem multikulturellen Trachtenlook, seinen zwei hechelnden Jagdhunden und seiner leider bisher etwas erfolglosen Polit-Karriere.

Wir erinnern uns: Johanna Holm schrieb einen total harmlosen Leserbrief in der AZ gegen die Datschiburger CSU-Mächtigen Rolf von Hohenau und Bernd Kränzle. Dann schickten die beiden der armen kleinen Rentnerin, die am Rande von Augsburg in einer Hundehütte hausen muss, einen scharfen Rechtsanwalt aus München (!!!) auf den Hals. 

Der will schon gleich mal 800,- Euro für seinen netten Brief an Johanna. Naja, München ist halt teuer, gell.

Aber Johanna Holm ist eine Augsburger Johanna der Schlachthöfe und auch die von New Orleans und lässt sich von zwei beleidigten CSU-Leberwürsten nicht das Blatt vor dem Mund verbieten.

Das findet Rainer Schaal ganz toll: "Ich liebe die Meinungsfreiheit in  unserer bayerischen christlich-sozialen Demokratie! Deswegen habe ich zum Beispiel auch sofort den Wutbürgern am Stempflesee nachgegeben."

Nun will Rainer Schaal den Kampf der tapferen Johanna Holm für unsere Freiheit in Augsburg ohne Rücksicht, auf Gesundheit und Besitz finanziell unterstützen und veranstaltet ein Benefizkonzert für sie.

Zusammen mit seinen Jägerfreunden aus nah und fern will Schaal am Stempflesee mit einem Jagdhorn-Orchester tüchtig aufspielen und dabei Spenden für Johanna Holms Kampf gegen die CSU-Putins Hohenau und Kränzle sammeln.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Eine Super-Idee vom Schaal, damit geht seine Karriere in der Augsburger CSU ab sofort steil nach oben!"

P.S.: Das finden wir ganz toll und hoffen, dass auch alle anderen Augsburger Medien das Benefiz-Konzert für Johanna Holm und ihren Kampf um die Meinungsfreiheit unterstützen!

Samstag, 8. Juni 2013

Wer ist Augsburgs CSU-Putin? Nach Gribl klagen auch Kränzle und von Hohenau gegen eine andere Meinung ....

Doku-Bild: Augsburger EX-CSU-Fanatikerin greift im Leserbrief brutal die CSU-Männer Bernd Kränzle und Rolf von Hohenau an, die nun gegen sie und ihre angeblich manipulierte andere Meinung vorgehen.

War es vor einiger Zeit noch der CSU-OB Dr. Kurt Gribl, der gegen unseren Herr Ausgeber Arno Loeb wegen einer anderen Meinung (erst  wegen "Verleumdung", dann nur wegen "übler Nachrede") geklagt hat, folgen ihm jetzt die Augsburger CSU-Mannen Bernd Kränzle und Rolf von Hohenau. 

Die Augsburger CSU-Fadenzieher Kränzle und von Hoheanu klagen nun gegen die Meinung der Augsburger Leserbrief-Schreiberin Johanna Holm, ein enttäuschtes ex-CSU-Mitglied und absoluter Fan von Dr. Christian Ruck (CSU-Bundestagsabgeordneter aus Augsburg), der in der hiesigen CSU gnadenlos abgesägt wurde, obwohl er beste Kontakte zu höchsten Augsburger Medien-Kreisen hat und unter ihrem Schutz stand. 

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Nicht nur der frühere Augsburger OB Dr. Paul Wengert muss die entsetzliche Rache der Augsburger Medien spüren!"

Johanna Holm schrieb in ihrem Leserbrief an die AZ: „Im 70. Jahr angekommen, kickt er (Bernd Kränzle) mit seinen Verbündeten Johannes Hintersberger und Herrn von Hohenhau zwei verdiente Männer wie Christian Ruck und Rainer Schaal aus dem Feld, um den Kandidaten Volker Ullrich ins Rennen für den Bundestag zu schicken."

Ein Augsburger CSU-Kenner: "Stimmt, Ruck und Schaal haben gut verdient, aber das ist auch schon so ziemlich alles, was man über die beiden Positives sagen kann."

Klingt zwar wie ein Leserbrief von Dr. Kurt Gribl persönlich, aufgesetzt von seiner Geliebten, seinem Kaffeeholer Hermann Weber (jetzt CSM) und ihren beleidigten Kumpels aus dem Augsburger Westen, aber ist nun mal von der Johanna Holm unterschrieben, die eine Unterlassungsklage samt Rechnung (800,- Euro) vom Anwalt bekam.
Löbliches Foto: Augsburgs CSU-Boss Grübl-Grübl liebt die Meinungsfreiheit, besonders seine eigene.

Da hat sie aber noch Glück, sagt unser Oberdoofkopf Arno Loeb: "Gribls Anwälte wollten wesentlich mehr Kohle von mir. Und Frau Holm soll aufpassen, eine andere Meinung wenn man hat, wie einer von der Augsburger CSU, dann kann das als üble Nachrede vor Gericht einiges kosten."

Jetzt wird in Augsburger Internet-Foren auch der Eimer übler Häme über die CSU-Männer Bernd Kränzle und Rolf von Hohennau ausgeschüttet. Man nennt sie nun die "Augsburger CSU-Putins".

Ein Medien-Guru meint: "Das hat unsere Heimatzeitung nun davon, weil sie halt immer so arg SPD-freundlich berichtet. Ist doch klar, dass die Schwarzen gegen sie und ihre Leserbriefschreiber vorgehen!"

- - -


P.S.: Arno Loeb wurde einst vom Augsburger Gericht zu 2.400,- Euro verdonnert. Aber nicht weil die Skandal-Zeitung das Sensations-Gerücht veröffentlichte, Dr. Kurt Gribl hätte einen Seitensprung (samt Kind?) mit seiner Wahlhelferin Sigrid E. begangen, sondern weil wir so satirisch deftig darüber berichtet hätten.

Aber wie höhnt ein Medien-Insider da: "Immerhin hat Schwänzle nicht Hohesau geschwängert!"

Lesen Sie noch mehr Schreckliches zu den Augsburger "CSU-Putins" Kränzle, von Hohenau und Gribl  auf der verbotenen Internet-Seite "Alle Lügen über Gribl"

Es wurde Arno Loeb streng verboten, diese Hose dem Augsburger CSU-Boss Grübl-Grübl zum Einstand für sein vielfältiges Liebesnest in Pfersee zu schenken.

*** Auch nachzulesen bei  "Alle Lügen über Gribl"



Freitag, 7. Juni 2013

Wenn die Bürgermeister-Kandidatin Tina losschlägt .... beim WM-Kampf ... Battle of Augusta ...

Foto: Tina Schüssler mit ihrer Gegnerin vor der neugierigen Augsburger Medien-Meute.

Grosses Aufsehen in der Augsburger City-Galerie: Die Kämpferinnen und Kämpfer für den morgigen Kampf  in derAugsburger Sporthalle stellten sich heute den Augsburger Medien. Dabei war natürlich auch die Boxerin Tina Schüssler,die morgen in den Ring steigt, Gegnerin im Faustkampf zu besiegen. Die Siegerin gewinnt den  WM-Titel im Boxen.

Tina Schüssler hat vor ein paar Tagen bekannt gegeben, dass sie auch zum Wahlkampf um den Bürgermeisterposten in Diedorf antritt. Bei ihr gehts halt Schlag auf Schlag.


5 Weltmeisterschaften in der Sporthalle Augsburg

"Battle of Augusta" 
Präsentiert von Showtime und Veranstalter Davut Sidal.

- - -

Hauptkampf des Abends: Weltmeisterschaftskampf im Profiboxen
Tina Schüßler  gegen Deniz Batinli (Türkei )

Fightcard:

Alex Berrios (Puerto Rico / USA) gegen Serdar Karaca (Türkei), 84.60 kg,  WM Kampf im Thaiboxen.

Abubaaker Kaabunga (Uganda, wohnhaft Augsburg) gegen Abdelhak Hamouche (Frankreich), 62,40 kg, WM-Kampf im Kickboxen.


Guido Fiedler (Augsburg) gegen Max Ruller (Österreich), 84.60 kg, Intercontinental Titel

Picasso (Iran) gegen Lars Speinger (Mainz), 78.40 kg, WM-Kampf im K1.

Tina Schüssler (Augsburg) gegen Deniz Batinli (Türkei ), 62,40 kg, WM-Kampf Damen im Boxen.

---------------------------

BATTLE OF AUGUSTA
Samstag, 8. Juni 2013
Einlass 17:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr
Sporthalle Augsburg
Eintrittskarten auch an der Abendkasse

Kleiner Show-Kampf in der Augsburger City-Galerie zur Pressekonferenz für die Ring-Kämpfe  am morgigen Samstag in der Sporthalle. 

Donnerstag, 6. Juni 2013

Grenzenlos ist gestartet ... Kleine Fotoreportage ...













Grenzenlos rockt los:
Erste Impressionen vom Augsburger Grenzienlos-Festival imGaskessel-Gelände.
Auf deen 3 KuKi-Bühnen spielten am ersten Tag die Augsburger Bands No Rules,Tante Rosa, Die Reste von Gestern, Prek, Placid Silence, Thorn, Deparlise, Yellow Scoop, Blcck Cat Blues, Blues And More, Eat It, Fenfire mit Feuershow und Bad Luck Projekt. 

Das Grenzenlos-Festival geht weiter bis zum Sonntag,16.Juni 2013. 

Dienstag, 4. Juni 2013

Über diese Brücke muss es gehen - aber wo genau?


Der Augsburger Stadtlauf am Sonntag, den 9. Juni 2013, führt auch über eine Brücke. Wie wir das auf dem Vorschaufoto zur beliebten Lauf-Veranstaltung leicht erkennen können. Es ist eine morderne Brücke in Augsburg. 

Aber wo ist diese moderne Brücke nun genau, fragen sich alle Datschis? Führt sie über den Lech, oder über die Singold, oder über die Wertach? Hm. Nun machen sich alle Stadtläufer schon grosse Sorgen, dass sie diese Brücke beim Laufen nicht finden. Oje.

Oder ist die abgebildete Brücke gar die neue Goggelesbrücke?

Kontrolle im Puff?

Polizei-Kontrolle!
Keine Chance für Frauenhändler in Datschiburg:
Augsburgs Polizei durchsucht jedes Puff ...
... und sei es der Auspuff.

Montag, 3. Juni 2013

Istanbul am Kö ...


Der Augsburger Stadtratskandidat Marco Oertel (SPD Hochfeld, Bismarckviertel) berichtet uns von der heutigen Demonstration auf dem Augsburger Königsplatz. Damit soll die Solidarität mit den türkischen Demonstranten in Istanbul gezeigt werden.

Marco Oertel: "Wir sind hier, um den geprügelten Menschen in der Türkei Solidarität zu zeigen und sich für mehr Meinungs-, Pressefreiheit in der Türkei einzusetzen. Sozusagen die Internationale Solidarität."

Trotz dem nasskalten Wetter kamen viele Datschis. Immerhin leben in Augsburg bei einer Bevölkerung von 266.600 Menschen rund 13.000 Türken.

Tasche gegen Regen und Hochwasser ...

Rudolf Mannhardt mit seiner neuen Ausliefertasche.

Der Augsburger Bäckerei-Auslieferer Rudolf Mannhardt musste in den letzten Regen- und Hochwassertagen viel Geschimpfe von seinen Kunden einstecken. Oft brachte er die Semmeln und Brezen völlig durchweicht in die Bäcerei-Filialen.

Das ist jetzt vorbei. Rudolf Mannhardt hat sich am Wochenende in seiner Werkstatt eine wasserdichte Ausliefertasche gebastelt.

Sonntag, 2. Juni 2013

Baum stoppt unerlaubt den Event-Truck ...


Glück im Unglück hatte Mario, der Truck-Fahrer der Augsburger Firma Trans-Event, auf der aktuellen Chris-de-Burgh-Tournee. Trans Event transportiert dabei die Bühnen-Ausrüstung.

Kurz vor dem Ziel, das Festspielhaus in Füssen, fiel ein grosser Baum vor den blauen Truck auf die Strasse  und dann kam der gesamte Hang hinterher. 

Da die Geschwindigkeit des Trucks nicht hoch war, ist dem Dienstältesten Trucker von Trans Event  bei dem unerwarteten Aufprall Gott sei Dank nichts passiert, berichtet uns Ritchie Klocker von Trans Event.

Aber: der Truck hat an seiner Front doch sehr gelitten wie man auf dem Foto erkennen kann. 

Passiert ist der Vorfall, ausgelöst durch den Dauerregen, am Sonntagmorgen um 5:00 Uhr bei Rieden im Allgäu, ca. 4 Km vor dem Ziel.

Die Zentrale in Augsburg schickte sofort einen DAF-Truck nach Rieden, der den lädierten MAN-Truck ablöste, der sofort in die Werkstatt kam.

RitchieKlocker: "..and the Show goes on...."

Der König von Augsburg bei Günther Jauch, dem König der TV-Shows ...


Das will ganz Augsburg von uns wissen: Wie kommt der König von Augsburg in die Fernseh-Show "Wer wird Millionär" von Günther Jauch?

Sagen wir mal so: Unser König aus Fleisch und Blut war es nicht, der sich den Fragen von Jauch vor den TV-Kameras stellte.

Es war der Friedberger Marco Ender, ein weisses T-Shirt mit dem Porträt des Königs von Augsburg bei Jauch im TV-Studio von RTL trug, als er die Fragen beantworten musste, um tüchtig abzusahnen.

Jetzt ist durch Marco Ender der König von Augsburg der bekannteste T-Shirt-Datschi in Deutschland geworden. Super!

Hier gibts das Königliche T-Shirt: Degree Clothing.

Hochwasser in Augsburg. Wer kann die Fluten stoppen? Was macht der Katastrophen-Referent?

 Unsere Hochwasser-Expertin vor Ort: Sie berichtet für uns live ...









Mit diesem Gerät will der Augsburger Katastrophen-Referent Volker Bullrich den Hochwasser-Lärm bekämpfen. Wir berichten weiter ...
- - -
Einem früheren CSU-Referenten hat das Augsburger Hochwasser an der Wertach den Posten gekostet, konnten wir in unserem Archiv sehen.

Man reisst Oberhausen das Herz heraus! Ein Stadtteil wird kaputt gemacht! Wer trägt die Schuld?

Das alte Rathaus von Oberhausen mit dem Platz. wo heute ein Kiosk steht.

Es ist rund zwanzig Jahre her, da erkannte die Augsburger Stadtregierung, dass man für den Stadtteil Oberhausen etwas tun müsste. Es entstand damals in den 1990ern durch eine Sanierungsmaßnahme das grüne Hettenbach-Quartier an dem ein romantischer Fußweg mit kleinen Häusern am Wertach-Kanal Hettenbach, der Oberhausen durchfließt.

Die Bauwut des Bauuristen Kurt Gribl (OB) und seines Kaffeeholers Hermann Weber (Architekt, verwandt mit einem großen Augsburger Baugeschäft) verwandelt unser schönes grünes Augsburg Stück für Stück in eine hässliche Totalpflasterstadt.

Jetzt soll sogar das ehemalige Rathaus von Oberhausen abgerissen und durch eine moderne Turnhalle ersetzt werden.


Damit wird einer der wenigen schönen Plätze in Oberhausen zerstört. Statt diesen Platz mit einem Kiosk in der Mitte, Blumenladen, Biergarten, einer Eisdiele, Kneipe, Bäckerei- Bus- und Tramhaltestelle und dem Park bei der Kirche noch besser aufzuwerten, wird er nun mit einer glatten gesichtslosen Tunrhallenwand leider zerstört.

Diese Fragen quälen ganz Augsburg:

- Wird Augsburg wird immer mehr das Opfer von Baggern, Planierraupen und Spitzhacken.?

-  Werden die Bürger-Proteste wie am Stempflesee zunehmen?

- Warum hat die jetzige Stadtregierung keinen Draht mehr zu den Bürgern unserer Stadt?

Das alte Rathaus soll abgerissen werden und einer gesichtslosen Turnhallenwand weichen. Es ist bis jetzt teilweise ein Jugendzentrum. 



Das Augsburger Architektur-Forum schimpft die Stadtregierung mit den Stadträten von CSU und Pro Augsburg: 


Statt in Oberhausen dort weiter zu machen, wo vorbildliche Stadterneuerung geschaffen wurde, produzierten die Folgeregierungen bis heute nur noch jede Menge Broschüren PDF´s und Willenserklärungen. Sie werden nicht müde den selbstverschuldeten Niedergang eines Stadtviertels zu dokumentieren. 

Die höchsten Anteile an Tatverdächtigen werden 2012 an der wohnberechtigten Bevölkerung für kriminelle Delikte die fünf Stadtbezirke Oberhausen (- Nord und - Süd), Links (- Nord und - Süd) und Rechts der Wertach aufgewiesen. 

In Oberhausen liegt der Ausländeranteil bei 64 %, in Schulklassen bei 92% der Schulkinder. 

Stadtentwicklung ist nicht die Kunst Bauleitpläne zu zeichnen, freie Flächen in Neubaugebiete zu verwandeln und diese dann höchstbietend zu verhökern.

Stadtentwicklung ist die Kunst, zu verstehen wonach die Seele der Stadt verlangt und wofür das Herz der Stadt schlägt. 

Wer einem Stadtteil sein Herz entreißt, der nimmt ihm die Identität und liefert ihn den Zockern, Schwörern und Luden aus.

So schön kann Oberhausen sein: Kanal im Hettenbach-Quartier. Warum nicht mehr davon? 


P.S.: Der einstige Artiekl von Manfred Seiler in der großen und wichtigen deutschen Wochenzeitschrift "Die Zeit" ´über den Niedergang des Augsburger Stadtteils Oberhausen
wird leider wieder aktuell: 
"Oberhausen ist das Klo von Augsburg!"

Samstag, 1. Juni 2013

Wer weiss die richtige Antwort?



Endlich mal ein richtig leichtes Quiz im "Wochenend-Journal" der "AZ, das sich mit dem "Totalschwaben" auf mehreren Seiten beschäftigt. 

Da ist auch ein unterhaltsames Heimat-Quiz drin, hat 23 Fragen und nennt sich "Der ultimative Heimat-Test".



Hirnverbrannt einfach ist natürlich die Frage 12: Welche schwäbische Rockband darf nächstes Wochenende bei "Rock am Ring" auftreten?

a) Impotenz
b) Killerpilze
c) Anajo
d) Cannons

Also, Ihr Schlaumeier habt es Euch ja bereits gedacht, gell, die Antwort (a) fällt schon mal weg. Die können ja niemals deren Gage zahlen!



Unsere ukrainische Puztfrau weiss was dazu: "Ich geh zu diesen impotenten Krawallbrüdern am Sonntag, den 16. Juni bei Schwänzenlos im Gaskessel, da spielen sie als letzte Combo, zurecht, weil sie ja auch das Letzte sind!"

Gribl kauft sich Freunde ...


Mindestens 8,- Euro am Tag kostet es Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl von der CSU, sich auf Facebook bekannter zu machen, um da mehr Freunde zu bekommen, die ihn liken. 

Gribls verbliebene Polit-Kumpel fragen sich nun: "Hat er das wirklich nötig? Muss er um seine Wiederwahl bangen? Vielleicht sollten die Stadtwerke mehr Werbung für ihn machen? Und warum engagieren sich die Augsburger Baugeschäft nicht mehr für ihn?"

Kann Gribl Zukunft?

Wir können nur hoffen, dass ihm dieses Mal zum Wahlkampf peinliche Freunde erspart bleiben wie damals um 2007/8 bei seinem ersten Propaganda-Feldzug auf Myspace. 

Dieser wurde organisiert von der Augsburger Einfalt-Agentur in der Adenauer-Allee.

P.S.: Gribl legte sich damals, bei Myspace, auch dubiose Freunde zu, die Sex, Drogen und Nazi-Schlampen unter den Augen des koscheren Werbetrommlers und CSU-Helferle Daniel Melcer verherrlichten --- was unseren prosemitisch angehauchten Herr Ausgbeber Arno Loeb sehr entsetzte. 



Ganz schön frech ...

Freche Mädels verkaufen auf dem Augsburger Modular-Festival freche Mode. Heute auch noch - falls der Regen noch nicht die Kongresshalle weggespült hat.