Freitag, 24. Mai 2013

Herr Ullrich, schönes Wetter, bitte!



Selten haben wir eine doofere Ausrede gehört, wie die vom Augsburger Ordnungs-Referent Volker Ullrich: Fürs kühle Wetter könne er nix dafür, morgen, wenn in Augsburg die Gastronomen das Finale der Champions League zwischen Bayern München und Borussia Dortmund in London als Freiluft-Event über ihre Bildschirme und Leinwände in den Biergärten, auf den Fußwegen und den Terrassen, flimmern lassen dürfen.

Ohne spezielle Genehmigung von seinen Ordnungsamt.

Wir wissen doch, dass der Augsburger Ordnungsreferent zu den mächtigsten Männer zwischen Himmel und Erde gehört, der sämtliche Erdbeben, Orkane und sogar die Sperrzeit in Augsburg im Griff hat.

Und was sagt der Ordnungsreferent Ullrich, kommender Bundestagsabeordnete auch noch Unsinniges: "Es kann uns egal sein, ob wir bei einem kühlen Drink oder heissen Tee den Sieg der Bayern sehen!"

Kann es das wirklich? Herr Ullrich, das ist uns nicht egal sein. Mag ja sein, dass die Engländer ihre Fussballsiege mit heissem Tee ihre Siege feiern, und sich die Teebeutel um die Köpfe hauen, aber wir hier im schwäbischen Augschburg feiern überhaupt keinen Sieg der Bayern aus München!" 
Volker Ullrich sammelt die begeisterten Fussball-Fans hinter sich, aber mit den Wetter-Fans verdirbt er es sich leider ...

Schließlich, lieber Herr Ullrich, haben die gemeinen Bayern unserem schönen Augsburg im Jahre 1806 die Freiheit als Freie Reichsstadt gestohlen. Sonst wären wir heute noch unabhängig wie die Hansestädte Hamburg oder Bremen.

Da müssen wir Augsbürger schon schwer überlegen, ob wir dem Ullrich unsere Stimme als Bundestagsabeordneter unserer Heimat geben können, gell ....