Dienstag, 11. Februar 2014

Wie wärs mit der?


Doku-Shot: In München gibt es noch echte Grüne. Wo sind sie in Ausburg geblieben?

Während Augsburgs Grüne,. blind wie Maulwürfe, sich gemeinsam mit dem Obermaulwurf Gribl und seinem Untermaulwurf Merkle unter dem Bahnhof durchwühlen wollen, damit man drei Minuten schneller irgendwo ist, falls die Augsburger Ampeln ausnahmsweise mal gut geschaltet sind, haben die Münchner eine grüne OB-Kandidatin mit Ideen, die unsere Obergrünen Mutius, Wild, Moravcik und Erben voll schockieren würden.

Es gibt aber in Augsburg auch Grüne, die behaupten, sie könnten zwei Minuten länger Frühstücken, wenn das Millionen-Tunnel unterm Hauptbahnhof da wäre, denn so kämen sie bissle schneller zur Arbeit. 

Das ist natürlich ein wichtiger Grund, an den eine Frau Nallinger in ihrer Machtgier nicht denkt.

Wir wissen nicht, ob die Nallingerin von dem Augsburger Verkerhsexperten Herbert König beraten wird, der früher auch mal in Augsburg aktiv war. Aber wir holen uns ja nur die besten Männer für den Nahverkehr aus weiter Ferne.

Augsburgs Grüne: Nur noch Hilfstruppe für schwarzen CSU-Gribl - zum Fällen von Bäumen und Bohren von dunklen Löchern in unserem schönen Datschiburg.