Donnerstag, 2. April 2015

Pssssssssssst! SWA/Thüga/Fusion/Gefährliches Material

Augsburgs größtes Geheimnis aller Zeiten!
Zuchthaus droht dem Augsburger Stadtrat: Es dürfen generell keine Unterlagen aus dem Datenraum mitgenommen werden ...

Sehr geehrte Damen und Herren des Augsburger Stadtrats,

der Datenraum wird in der Haag Villa ab dem 10.04.2015 jeweils von Montag - Freitag von 08:00 Uhr  bis 18:00 Uhr Ihnen zur Verfügung stehen. 

Es werden im Datenraum Unterlagen für jeweils sechs Personen zur Verfügung gestellt.
 
Es ist aus organisatorischen Gründen notwendig, einen Termin zur Einsicht unter folgender Nummer zu vereinbaren: 

Frau XYZ
0821/000-007
Adresse Haag-Villa:
Johannes-Haag-Straße 14
1 Stock Jean Keller Salon
86153 Augsburg

Die SWA weisen darauf hin, dass die verschiedenen Studien, Gutachten, Analysen und Verträge einen Umfangvon ca. 2.000 - 3.000 Seiten umfassen und es weitere Anlagen von ca. 4.000 - 5.000 Seiten gebe.

Die Villa mit dem geheimen Datenraum liegt völlig abgeschirmt in einem Augsburger Baggersee.
Für SWA, Erdgas Schwaben und Thüga und Gribl geht es um sehr sehr viel.
Die Feinde, bestehend aus Grünen, Freien Wählern, SPD-Splittergruppen, AFD und Linke wollen das
Geheimnis aufdecken und die Stadt Augsburg damit in den Ruin treiben.

Außerdem dürfen generell keine Unterlagen aus dem Datenraum mitgenommen werden, auch sollten keine elektronischen Geräte (Handy, Kamera,...) mitgenommen werden, mit denen Bilder oder Kopien gemacht werden könnten.

Ferner werde es laut swa für die sensiblen Daten der betroffenen Unternehmen eine Vertraulichkeitserklärung geben, die jeder Stadtrat vor Einsicht der Daten unterschrieben an das anwesende Personal der swa abgeben müsse. 

Agent 000
Stadt Augsburg
Referat Oberbürgermeister
Direktorium 2

Bitte vertraulich behandeln!


Wird in Wirklichkeit unser Hotelturm verscherbelt?

Noch geheimer: Wir haben aus völlig verlogenen Quellen gehört, dass es um ganz was anderes geht als die Thüga-Fusion! Unser OberBaumeister Dr. Kurt Grübl will den wertvollen Augsburger Hotelturm verkaufen, um Bahnhofstunnel und Theaterneubau finanzieren zu können.