Dienstag, 31. Januar 2017

Augsburgs geheimster Platz - die düstere Passage

Hier gehts in der Annastraße in die geheimnissvolle namenslose Passage rein ...

.. und weiter rein ...

... verrückte Wesen im Drogeriemarkt-Fenster glotzen einen an ...

... und es geht weiter ...

... Treppe hoch ...

... Aufzug irgendwohin ... Briefkästen für Niemand ...

... Treppe weiter hoch ...

... im ersten Stock Terrasse mit Geländer ...

... ganz oben Dachfenster ...

... Fenster auf die Annastraße ...

... Fenster in den Westen ...

... Werkzeuge der Reinigungs-Lady ...

... Blick aufs Parkhaus Ernst-Reuter-Platz ...

... Treppe runter ...

... irgendwo kommt Licht her ...

... nette Frauen muntern einen auf im mysteriösen langen Gang ...

... tiefer und tiefert gehts bis zu den Kellerräumen ...
... Blick auf Erdgeschoss-Durchgang ...

... schnell durch ...

... hier gehts auf der anderen Seite raus mit Blick auf die Stadtbücherei ...

und so siehts aus, wenn man sich von der Stadtbücherei aus in die düstere unbekannte Passage reintraut.

Es gibt einige Passagen in Augsburg. Das sind mehr oder weniger überdachte Gänge durch Häuserzeilen, meistens mit Geschäften ausgestattet. Auf die Schnelle fallen uns ein: Welserpassage, Maxpassage, Annapassage und die Viktoriapassage am Hauptbahnhof, die leider am Absaufen ist.

Jetzt hat unser Reporter-Team einen neuen Durchgang entdeckt. Diese unheimliche, leicht düstere Passage, hat keinen Namen und wir wussten nicht, wo wir rauskommen würden, wenn wir da in dieses kahle kantige Loch in der Annastraße reingehen. Aber wir haben das Experiment gewagt, nachdem wir Feiglinge gesehen hatten, dass einige Menschen darin verschwunden sind.

In dieser Passage, die neben dem neuen Drogeriemarkt Müller durch die Häuserzeile geht, gibt es ein Treppen-Labyrinth. Treppen die von diesen Gang abzweigen enden irgendwo im Untergrund oder unterm Dach. Wir stießen auf viele Türen ohne Namen oder Hinweis was dahinter vor sich geht. Sogar eine Reinigungslady trafen wir an, die aber auch nicht genau in dem unheimlichen Bau durchblickte, von wem der gemacht wurde und nun beherrscht wird.

Wir sind sicher, diese Passage ist einer der spannendsten Orte in der Augsburg er Innenstadt. Hier könnte man glatt ein Krimi-Museum reinbauen. Oder eine Geisterbahn?

Auf jeden Fall, haben wir diese rund hundert Meter lange namenslose Passsage lebendig durchschritten. Wir kamen nach einigen Umwegen über die Treppen dann im Erdgeschoss raus und landeten auf dem Platz zwischen Stadtmarkt und Stadtbücherei. Uff - ganz schön aufregend, diese Expedition durchs Niemandsland mitten in Augsburg.

Wir habens jedenfalls gesdchafft - lebend!