Mittwoch, 8. Februar 2017

Thum gelaufen


DJ Tommy an den Plattentellern. Foto: Chris Zimmermann.

Er gehört zu den Augsburger DJ-Legenden: Karl "Tommy" Thum. Er legte die Scheiben im "Come in" und im "Ice" auf. Dann war ganz schön was los und die Tanzsohlen qualmten. Tommy war kein Hampelmann hinter seiner Plattentheke, eher der Soundprofessor, der durchaus nachdenklich sein konnte.

Mit seinem Mentor Rudi Schäble war Tommy im Keller des Musikgeschäfts "Durner" am Augsburger Rathausplatz ein kenntnisreicher Schallplatten-Verkäufer. Danach arbeitete er als Verkäufer im Kiosk am Königsplatz und auch im Hauptbahnhof. Seine Eltern hatten einen Zeitungskiosk in der Augsburger Wetachstraße.

Hinterher zog er sich mit seiner Lebensgefährtin Gisela aufs Land nach Oberschöneberg bei Dinkelscherben zurück. Dort musste er sich mit diversen Therapien gegen eine blöde Krankheit wehren. Und er hat es tapfer durchgezogen. Ende 2016 legte er noch bei einer "Ice"-Revival-Party im "Spectrum" auf. Dort wurde auch unser Foto mit ihm am Plattenteller von Chris Zimmermann geschossen.


Schlagersänger Gerhard "Sweety" Schönherz informierte seine Freunde per SMS vom Ableben seines alten Freundes "Tommy" durch Herzinfarkt. Denken wir an die schönen Zeiten mit ihm.