Donnerstag, 16. März 2017

München klaut unseren abgeschobenen Lieblings-Afghane Pouya!

Pouya sitzt schon im Flugzeug nach München.


Die Augsbürger haben mal wieder gechlafen. Nachdem man unseren Lieblings-Afghane, den Musiker Pouya, trotz vielerlei Protesten nach Kabul in Afghanistan abgeschoben hatte, haben sich jetzt die Münchner Deutschlands bekanntesten Augsburger Afghane geschnappt.

Er soll ja bei uns in Augsburg als Musiker bestens integriert gewesen sein, hörte man im Grandhotel Cosmopolis.

Nun öffnet ihm den Weg zurück nach Deutschland ein Projektvertrag der Münchner Schauburg. Das mit den Münchner Kammerspielen und der Otto-Falckenberg-Schule verbundene Kinder- und Jugendtheater der Stadt München hat unserem Pouya die Hauptrolle des Mannes Ali in der Neuproduktion von Rainer Werner Fassbinders Film “Angst essen Seele” auf, angeboten. Das schreibt jedenfalls das Online-Magazin Spiegel.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Warum hat unser neuer ideenreicher Theater-Intendant Andre Bücker nicht unseren Pouya in seinen geplanten Lechhausen-Krimi als Verbrecher jagenden Trachtenmusiker bei den Königlich Bayerischen Lechgstanzlern eingebaut?"