Samstag, 11. August 2018

Ein Friedens-Schiff wird kommen ... und dem Kapitän wirds krumm genommen


Eijei, eijei, eijei, da brat mir doch einer eine Friedenstaube.  
Flüchtlingsrettungs-Kapitän Claus-Peter Reisch von der "Lifeline" tritt beim Augsburger Friedensfest auf, was einige Augsbürger als Angriff auf dieses religiöse Fest sahen. (Foto: Christian Menkel)

Die ach so friedfertige Augsburger Bürgermeisterin Eva Weber fand ein Friedenstaubenhaar in dem von Kirche, Stadt und Friedensbüro fabrizierten Friedenseinheitsbrei, bei dem Salz und Pfeffer fehlten. 

Das geht ja auch rein gar nicht, dass Boatpeople und Flüchtlingsproblematik bei dem ach so harmonischen Augsburger Friedensgeplänkel auf den Tisch der Friedenstafel kommen. Ja, wo san mer denn, wenn jeder seine Friedensvorstellung öffentlich macht? 

Hat Zeit für die friedlichen Augsbürger:
Kapitän Reisch.
(Foto: Christian Menkel)
Kurz rekapituliert: Beim Hohen Augsburger Friedensfest ging es ursprünglich um freie Gottesdienste in christlichen Kirchen und nicht um Rechthaberei. Doch das heutige Vermischen von Interessen und Befindlichkeiten, von Kirche, Religionsgemeinschaften und Politik ist die Wurzel allen (politisch-christlichen) Übels. 

Und die Augsburger Allzugemeine setzt noch eins drauf, wenn sie titelt: „Auftritt des Lifeline-Kapitäns sorgt für Ärger“. 

Eine friedliche Aktion mit Retter Reisch, organisiert von bluespots productions, Flüchtlingsrat, und Grandhotel Cosmopolis.
(Foto: Christian Menkel)
Polemixta glaubt, er steht jetzt nicht im Friedens- sondern im Kriegshain oder schwimmt in der ausufernden Interessensmarketingeventwüste. Der Stein des Anstoßes, um hier in der biblischen Sprache Kanaans zu bleiben, personifiziert durch Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch hat spitze politische Ausbuchtungen. Wen juckt's? 

Heißt es nicht in der Bibel: „Wer ohne Sünde, der werfe den ersten Stein?“ Polemixta weiß, der Steinschlag auf dem Augsburger Rathausplatz bleibt definitiv aus, aber sei’s drum, Exkremente fallen nur aus den Friedenstauben.

Hoffentlich rutschen die „ohne Sünde“ Verantwortlichen darauf nicht aus.

Ihr Polemixta


Die Augsburger Friedenstafel feierte den mutigen Kapitän Reisch, als großartigen Retter, der die Menschen vor dem Ertrinken im Meer bewahrte.