Montag, 7. Mai 2012

Unser Exklusiv-Interview mit FCA-Fan Nr. 1: "Luhukay und Rettig sind Verräter!"



Die Augsburger Skandal-Zeitung bekam endlich, endlich den FCA-FAn Nr. 1 (siehe Foto) vor den Kugelschreiber und presste aus ihm die ganze Wahrheit über den Abgang von Trainer Jos Luhukay und dem Manager Andreas Rettig heraus. 

Hier ist unser Exklusive-Interview zu lesen, das sich irgendein Dödel nicht schlimmer ausdenken hätte können:


ASZ: Lieber Fan Nr. 1, was meinen Sie zur Flucht von Trainer Luhukay und Manager Rettig aus den Klauen des FCA? Ist Präsident Seinsch mal wieder schuld? Obwohl der dem Luhukay doch nie kündigen wollte, auch wenn der FCA immer verliert und wieder absteigt.

FCA-FAn Nr. 1:  Der Rettig und der Luhukay, das sind Verräter! Übelster Sorte! Jetzt lassen sie meinen FCA und uns Fans im Stich. Der Blitz soll sie beim Scheissen treffen! 

ASZ: Weil sie die Kohle nicht bekommen, die sie jetzt verlangen? Wollten die beiden mehr Geld vom FCA nach dem Erfolg mit dem Klassenerhalt des FCA, der auch nächstes Jahr wieder in der 1. Fussballbundesliga spielen darf?

FCA-FAn Nr. 1:  Das auch. Logo. Der Rettig und der Luhukay die wollten nicht wieder das ganze Jahr die gesponserten Butterbrezen vom Ihle futtern. Und sie wollen sich auch mal ein Elektro-Rad kaufen, damit sie nicht wieder mit den Gratis-Tickets der Augsburger Stadtwerke zur SGL-Arena fahren müssen.

ASZ: Wir haben da was Anderes gehört, warum die beiden beim FCA aussteigen. 

FCA-FAn Nr. 1:  Sie haben doch keine Ahnung! Sie Lusche! Ich war neulich in einem Geschäft für Baby-Ausstattung, da habe ich den Luhukay und den Rettig neben einer jungen Mutter gesehen. Die haben sich unterhalten. 

ASZ: Über was denn? 

FCA-FAn Nr. 1: Also, der Luhukay hat dem Rettig gesagt: Nach diesem Fussballwunder in Datschiburg kann ich endlich mal ein paar Milliönchen bei einem Wechsel zu einem anderen Verein verdienen. Ich bin jetzt auf dem Höhepunkt. Voll im Gespräch in der ganzen Fussballwelt. Wenn ich jetzt beim FCA in Augsburg bleibe, dann wäre das mein Untergang.

ASZ: Wie hat das der Luhukay denn gemeint?

FCA-FAn Nr. 1:  Der Luhukay hat zum Rettig gesagt: Wie würde es weitergehen beim FCA, wenn ich als Trainer bleiben würde? Es gäbe zwei Möglichkeiten: Erstens, der FCA steigt in der nächsten Saison ab, dann bin ich wieder der unbekannte Flop-Trainer aus Holland. Zweitens, der FCA bleibt weiter in der Bundesliga, das interessiert dann keinen mehr besonders. Da spricht keiner mehr von einem Augsburger Fussballwunder. Der Wind bläst im Fussballgeschäft schnell aus einer anderen Richtung.

ASZ:  Aha. Sie denken wohl wir glauben Ihnen jeden Schmarrn ...

FCA-FAn Nr. 1:  Naja, beruhigen Sie sich mal wieder. Jetzt sind wir Fans zwar stinksauer auf die beiden FCA-Verräter, aber, wer weiß, vielleicht ist der nächste Trainer ja besser als der Luhukay - und wir werden Deutscher Fussball-Meister?

ASZ: (fällt ohnmächtig um!)