Samstag, 18. Mai 2013

Unsere Leser konnten es ahnen: Augsburger Staatsanwaltschaft voll aktiv! Wie schaut denn Schmids unterbezahlte Gattin nun aus?




Bild: Georg Schmids 5.000-Euro-Mindestlohn-Gattin - völlig zerfetzt nach der Hausdurchsuchung? Verdacht auf Schweinselbsltändigkeit? 
Hoppla, da ist uns ein verkehrtes Bild reingerutscht. 
Wir demenzieren wieder heftigst!
(Das Bild haben wir geklaut bei Armin Frommeld)


Die Süddeutsche Zeitung ist mal nicht müddeutsch und meldet gerade: "Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat das Haus des zurückgetretenen CSU-Fraktionschefs Georg Schmid im bayerischen Donauwörth durchsucht. Es geht dabei wohl um die Beschäftigung seiner Frau. Das Arbeitsverhältnis war im Zuge der Gehälteraffäre im bayerischen Landtag aufgeflogen ..."

Haben wir hier nicht mal vor einiger Zeit klugerweise vermutet: Augsburgs Staatsanwälte müssen sich schwer um die Scheinselbständigkeit von Politiker-Frauen kümmern?

Naja, Ihr habt Recht Kollegen: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn im Heuhaufen.

Hier steht mehr in der SZ über die Hausdruchsuchung bie Georg Schmid, dem einstigen schwäbischen Polit-Star der CSU, der keine Schwäbisch sprechen kann.