Donnerstag, 25. Juli 2013

Ullrich: Der Meistgeliebte ...


Volker Ullrich, der CSU-Karriere-Mann aus Datschiburg, erreichte den 1. Platz beim Augsburger "Love Poetry Slam". Auf Deutsch: "Liebes-Poesie-Turnier".

Ullrich machte sich besonders beliebt durch die Suche nach einem anonymen Beleidiger, der ihn als linken Rechtsbeuger beschimpft hatte. Dieser unbekannte gemeine Beleidiger hatte sich irgendwo bei uns im Klo der Redaktion versteckt. Oder durch seine unablässigen Helfer-Dienste für seinen CSU-Boss Kurt Gribl.

Vergessen ist schon längst seine Verkürzung der Sperrstunde in Augsburg von 6.30 Uhr auf 6.00 Uhr und seine Schoko-Verbot für Minderjährige an den Tankstellen. 

Ullrich meinte nach der Preisverleihung:  "Auch Liebesbriefe können für etwas gut sein. Zum Beispiel dafür, den Politik-Slam zu gewinnen. Es war wirklich ein lustiger und kurzweiliger Abend im Weissen Lamm, der CSU-Zentrale, mit den wirklich guten Mitstreitern Linus Förster, Christine Kamm und Horst Thieme! Poetry Slam macht Spaß. Auch wenn manche intime Zuschriften nun wirklich kein geeignetes Mittel der Auseinandersetzung sein sollten."