Freitag, 8. November 2013

Oje - immer mehr Lachtote zwischen Lech und Wertach

Doku-Bild: Müssen wir uns immer mehr Sorgen machen? Wo ist eigentlich unser Pfuiach, der Oberhumorist? Selbstmordlacher?

In letzter Zeit verstopfen immer mehr Leichen in und um Augsburg die Wege, Strassen und selbst die Eingänge zu Supermärkten, Ämtern, Kaufhäusern, Arztpraxen und Wohnungen.


Was ist los hier? Wo kommen die vielen Toten her?

Die beiden Augsbuger Krimi-Ermittler Klaus & Hell wurden von Peter Garski auf die Spurenjagd nach dem Massenmörder zwischen Lech und Wertach gesetzt. Und siehe da: Bald war der erbarmungslose Killer entdeckt. Klaus & Helle hatten nämlich herausgefunden, dass die Toten kurz vor ihrem ominösen Ableben noch Radio gehört hatten. Ein Augsburger Privatradio, das mit dem Slogan wirbt: Die lustigste Morgenshow für Stadt und Land!" Produziert vom Shitradio RT1 mit Daniel und dem Sorgen-Team.

 Chef von Radio Fantasy: "Ich finds schon sportlicher, wenn unsere Hörer unter gestapelten Bierkästen hopps gehen."


Hörerin: Bella A. Mazone: Noch ein Witz von denen 

und ich gehe da rein!



Chefs von Radio Cisaria: "Da ziehts uns doch die Schuh aus!"

 Barbara W. Engert: "Jetzt hat Augsburg den Radiosender, den es verdient!"


Ganz klar, die Augsburger Radio-Hörer haben sich tot gelacht, wenn sie dem Sorgenteam rund um Daniel, Julia, Rolf und Herrn Braun intensiv unter der Dusche, in der Küche, oder auf dem Klo lauschten. Sie schleppten sich dann kaputtgelacht noch einige Meter dahin und verendeten", schätzen Klaus & Helle die Lage ein.

Wir warnen also inständig vor der lustigsten Mördermaschine, die ihre Killerwellen von Pechhausen aus hinter uns herjagt!

Foto aus unserem Labor: Unser Versuchperson "Trici X" hat gerade 5 Sekunden "Lustigste Sorgen-Show" von RT1 hinter sich. 

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Gut, dass nich auch noch der Silvano "Sille" Tuiach als Geisterfahrer bei dem Sorgen-Team da mitmischt, sonsch kriegen wir noch den absoluten Spätzleschock!"

Unser jüdischer Kleiderbügler lacht da nur: "Ich werfe die Leichen immer in die Baugruben ringsum, über die ich nun sehr froh bin!"