Dienstag, 28. Januar 2014

Rolli-Service teurer als Sozial-Ticket?

Bild: Personal am Kö für pausenlosen Rolli-Rampe-Service sauteuer!
Wer zahlt denn das?

Man kann ja leider nicht mal den Datschiburger Experten glauben. Da hat jetzt ein Nahverkehrsexperte ausgerechnet, dass der Rollstuhl-Service der Augsburger Stadtwerke mehr kostet als ein Sozial-Ticket. Mag ja sein, aber das ist natürlich ein saublöder Vergleich.

Weil die Rollstuhlfahrer nicht aus den Trams am Kö rein- und rausrollen können, müssen jetzt Mitarbeiter der Stadtwerke mit kleinen Blechauffahrten (Rampen) immer zu jeder Tram am Kö hinrennen, damit der Rolli dahin kommt, wo er hin will. "Das ist natürlich ein riesiger Aufwand und braucht enorme Personalkosten", meint der Experte. 

An den Wochenden wirds natürlich billiger, weil da die Stadtwerkechefs persönlich die Blechrampen für die Rollis anbringen.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Das kommt aber nur daher, weil die Rollstuhlhersteller die Höhe ihrer Räder falsch berechnet haben. Die Augsburger Verkehrsplaner können da jetzt mal echt nix dafür."