Dienstag, 4. Februar 2014

Gut geboxt, aber lahm gelesen ... Und brechtig was auf die Rübe!

Fliegende Fäuste beim Brecht-Festival
Tina Schüßler vs. Bert Brecht: Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er wen zum Hauen bittesehr."

Tina vs. Mark Zambo: Beat auf Beat.

Tina vs. Mark Zambo: Action!

Tina vs. Mark Zambo: Die rote Gefahr aus Diedorf.
   
Rike Schmid vs. Bert Brecht: Mehr Sex, bitte!


Dennis Fischer vs. Johannis Diamantopolas: Beste Betreung durch die Augsburger Box-Legende Charly.


Dennis Fischer vs. Johannis Diamantopolas: Box!

Dennis Fischer vs. Ioannis Diamantopolas: Kein Schattenboxen.


Tina vs. Wolfhard: Boxer Wolfhard, jetzt Trainer beim PSV, trug im Ring passende Verse frei vor.

Waldemar Wopke vs. Eugen Renner: Lauern, angreifen.

Waldemar Wopke vs. Eugen Renner: Faustkampf ohne Schonung.


Waldemar Wopke vs. Eugen Renner: Es ging hart zur Sache.


Waldemar Wopke vs. Eugen Renner: Flucht unmöglich.

Organisator und Moderator: Hans Wengenmeir, 2. Vorsitzender des Augsburger PSV, mit dem Ringrichter Helmut Briefling.

die schnelle meldung: gute, harte, engagierte boxkämpfe beim augsburger brecht-festival im ring des psv augsburg, gester abend, im keller, vier jungs gaben als heiße fighter alles, der star des abends war natürlich tina schüssler, weltmeisterin, allerdings war die lahme vorleserin, rike schmid, keine schau-spielerin, sondern leider nur eine schlaf-spielerin ... keine netzstrümpfe, kein strip, nur runtergelese ... wenn wir da dem brecht-experten jan knopf glauben dürfen, dann waren solche veranstaltungen in berlin in den 1920ern der helle wahnsinn mit verrückten shows ... die brave rike hat sich durch langeweile selbst out genockt ... obwohl, für eine ex-kosterschülerin hatte sie immerhin eine ziemlich aufregend-rauchige stimme ...

 Brecht-Spezialist Jan Knopf: "In Berlin war in den wilden 20ern bei solch' brechtigen Boxkämpfen immer die Hölle los."

Hier kriegt mal die fiese und fette Brecht-Kopie, dessen Mut nur dazu reicht junge Schauspielerinnen niederzumachen,
tüchtig eins auf die runde Rübe. 
Bravo!