Freitag, 7. März 2014

Wahnsinn: Neuer Verleger der Augsburger Allgemeinen verschenkt die Zeitung!

Foto: Der neue Verleger der "AA"-Tageszeitung soll ein extremer Fahrrad-Fan sein. Er will Augsburg in eine Pedal- und Speichen-Metropole verwandeln.

Still und heimlich scheint der Verkauf der Augsburger Tageszeitung "AA" über die Bühne gegangen zu sein. Erst heute Abend haben wir das mitbekommen.  Und wie? Am Rathausplatz, am Königsplatz und an anderen Brennpunkten unserer Stadt werden heute und morgen die Zeitungen im Auftrag des neuen Verlegers Walter Gnadenheimer hunderttausendfach kostenlos verteilt. 

Gnadenheimer soll gesagt haben: "Das soll den Augsbürgern beweisen, dass man auch in Zukunft eine bessere Zeitung machen kann, wenn man will. Auch wenn mal keine Werbung von der SWA drin ist."

Unsere ukrainische Putzfrau denkt nach: "Oder war es nur ein katastrophaler Druckfehler, der zu dieser Gratis-Verteilung führte? Wer genau hinschaut, der sieht, dass da nur "Augsburger Allgemein" auf dem Titel steht. Der neue Verleger scheint das "e" von "Augsburger Allgemeine" am Ende vergessen zu haben."

P.S.: Wir werden uns in den nächsten Stunden mit dem ungeheurlichen Inhalt der neuen Augsburger Tageszeitung näher beschäftigen. Es wimmelt darin von Beleidigungen, Manipulationen und Falschmeldungen. 

Bleib drum dran!


Bilder: Hier ist der neue Augsburger Verleger Wolfgang Gnadenheimer mit seiner Redaktions-Zentrale unterwegs. Die Bauskizze, die von ihm persönlich stammt, hat er auf Seit 44 seiner heutigen Gratis-Zeitung zum Nachbauen veröffentlichen lassen.