Dienstag, 1. April 2014

Augsburgs Könige streiten sich mächtig: Wer wird den Datschi-Thron bekommen?



Da hat das Augsburg Journal von Walter-Kurt Schilffarth und Wolfgang "Bubi" Bublies aber was Schlimmes angestellt mir ihrem ominösen Titelbild. Sie zeigen den alten und neuen Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, der jetzt ziemlich größenwahnsinnig als König von Augsburg mit Krone posiert. Allerdings können es sich unsere bissigen Kollegen nicht verkneifen, um mit der Bildmontage zu sagen: "Gribl ist König von Augsburg durch die Gnade der Augsburger Allgemeinen". 

Foto: Dieser König will der wahre in Augsburg sein,
weil er vom Volk dafür bestimmt wurde.

Wir hassen solche hinterfotzige Anspielungen. Kein Medium in Augsburg hat Gribl öfters kritisch angegriffen als die Augsburger Allgemeine. Wir schwören! 

Jetzt melden sich auch noch andere Könige von Augsburg, die dem König Kurt die adlige Herrscherrolle über die Spätzle-Metropole zwischen Lech und Wertach streitig machen wollen.



Foto: Dieser unlöbliche Angeber mit der hässlichen Glatze will durch die Gnade 
des schwulen bayerischen Königs der Krimi-König von Augsburg sein.

Obwohl Augsburg noch nie einen König hatte und die Gründung hat ja sogar ein Kaiser besorgt, wenn auch eine römischer und kein bayerischer. Auf jeden Fall wird das wird der Kampf um den Augsburger Königs-Thron ein Fight der Giganten.

Foto: Der ex- Festwirt Charly Held von den Augsburger Königstreuen
soll nun darüber richten, wer der wahre König von Augsburg ist.

- - -
Unsere ukranische Putzfrau meint: "Mit ist schleierhaft, warum man nun Gribl als Burger-King bezeichnet? Er ist doch nicht fett, höchstens, dass sein Inhalt genauso rätselhaft ist, wie der Ami-Klopps in der Semmel."