Montag, 21. Dezember 2015

Unfair? Hilft jetzt Putin dem FCAugsburg? Was hat Seinsch damit zu tun?


Seit Walther Seinsch sein neues Buch über den russischen Präsidenten Putin herausgebracht hat, geht es mit dem Datschiburger Fußballclub FCAugsburg in der Bundesliga wieder aufwärts. Manche Augsburger Kicker-Fans behaupten schon: "Da steckt sicher der Putin dahinter!"




Walther Seinsch hat sich wieder als Buch-Autor betätigt: "Wladmir Putin - Dämon? Über die Putin-Phobie des Westens".  Seinsch präsentiert sich mit diesem Buch als Russland-Liebhaber udn Putin-Versteher. Dabei analyisert er die groteske Berichterstattung westlicher Medien und seziert das agressive Verhalten der Vereinigten Staaten. Seinschs neues Buch ist in guten Augsburger Buchhandlungen erhältlich.

Mit Walther Seinsch und seinem Vermögen kämpfte sich der FCAugsburg in die 1. Bundesliga hoch.

  
Nicht alle sind von Seinschs Werk überzeugt. 
Manche legen gleich einen kritischen Zettel in der Buchhandlung zu dem Buch dazu.

Walther Seinsch wurde 1941 in der Eifel (Maen) geboren, bracht acht Jahre Schuler hinter sich, machte eine Lehre in einem stuerberatenden Beruf, war Bauarbeiter, Fabrikarbeiter, Substitut, Abteilugnsleiter und Geschäftswführer im Kaufhof-Konzern. Dann Geschäftsführer und Minderheitsgesellschafter der Firma KiK und Takko bis 1997. Er ist Gründer der Stiftung Erinnerung in Lindau. Und er war von 2000 bis 2014 Präsident des Bundesligisten FCAugsburg.


Auch dieses frühere Buch von Walther Seinsch hat viel Aufsehen erregt und kontroverse Urteile hervorgerufen.