Donnerstag, 14. Januar 2016

Mein Kampf-Morell

Endlich mal wieder eine Nazi-Straße in Augsburg. Rechtzeitig zum Erscheinen des Hitler-Werks "Mein Kampf" ehrt die Stadt Augsburg auch des Führers Leibarzt mit einer schönen langen Straße durch unsere Stadt.

Über den Nazi-Arzt Morell wird geschrieben: "Daß Morell den Führer systematisch von Rauschgiften, insbesondere vom Muntermacher "Pervitin", abhängig gemacht habe, hat Hitler-Kenner Albert Speer noch kurz vor seinem Tode für wahrscheinlich gehalten. Ganz sicher war sich der amerikanische Psychiater Leonard L. Heston. Er verkündete 1980, nach ausgiebigen Recherchen bei Überlebenden aus Hitlers Umgebung: "Hitler war von Rauschgiften abhängig" - die Morell ihm beschafft haben soll ..."

Adolf Hitler mit seinem Stab und Leibarzt Dr. Theodor Morell, 4. von rechts, bei der Wolfsschanze, 1940.